FAQs

 

Gibt es einen beschränkten Zugang zum Studium? Wie sichere ich mir einen Studienplatz? 

Der Zugang zum Masterstudium ist beschränkt. Es ist daher eine offizielle Bewerbung um einen Studienplatz nötig. Die nächste Bewerbungsdeadline ist Mitte August 2018 - alle Informationen dazu sind online.

 

Welchen Abschluss benötige ich um EUS zu studieren?

Als Voraussetzung gilt ein Hochschulabschluss eines fachlich in Frage kommenden Studiums (B.A., Mag., etc.), oder ein gleichwertig qualifizierender Studienabschluss. Als fachlich in Frage kommendes Studium gelten alle Studien an Hochschulen oder Universitäten, dies bezieht sich auf alle wissenschaftlichen (nicht aber künsterlischen) Studien. Fachlich in Frage kommende Studien in Fachhochschulen beschränken sich auf rechts-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fächer.

 

Wie hoch ist der Studienbeitrag?

Studierende aus dem EU- bzw. EWR-Raum und der Schweiz bezahlen derzeit keine Studiengebühren. Genauere Auskünfte erhalten Sie von der Studienabteilung


Wie lange dauert das Masterstudium?

Die Mindeststudienzeit des Masterstudiums beträgt vier Semester. Das vierte Semester dient der Erstellung der Masterarbeit, setzt keine ständige Anwesenheit an der Universität voraus und kann daher auf Wunsch auch berufsbegleitend absolviert werden.

 

In welcher Sprache wird unterrichtet?

Die Unterrichtssprache ist Englisch.

 

Welchen akademischen Abschluss kann ich mit dem Masterstudium erreichen?

Mit der Masterarbeit und der erfolgreich abgelegten Masterprüfung erwerben Sie den Titel MA in European Union Studies. Zum Zeugnis erhalten Sie ein in englischer Sprache abgefasstes Zusatzdokument nach internationalem Standard (Diploma Supplement).

 

Welche Kurse muss ich machen?

Lesen Sie sich dazu bitte unseren Studyguide (zu findem im Bereich Downloads) genau durch - dort finden Sie alle wichigen Informationen.

 

Ich komme aus dem Ausland und bin neu in Salzburg und an der Universität - wo bekomme ich Informationen?

Internationale Studierende finden auf der Seite unseres Büros für Internationale Beziehungen über fast alle Belange des Lebens und Studierens in Salzburg informieren. Die Informationen und Broschüren richten sich zwar an Erasmus und Austauschstudierende, stimmen aber zum größten Teil für alle internationlen Studierenden.

Ebenfalls hilfreich ist die Österreichische HochschülerInnenschaft ÖH, die Ihnen als Studierendenvereinigung ebenfalls gerne in allen Belangen weiterhilft.

 

 

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg