Doktorandenkolleg

Das Doktorandenkolleg des SCEUS zielt auf die Ausbildung der zukünftigen Generation herausragender Wissenschaftler im Bereich der Europäischen Integration ab. Es ist Teil des Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS), in dessen Rahmen bereits 2005 auch ein Masterprogramm erfolgreich eingeführt worden war. Das Doktorandenprogramm ist eng mit den Forschungsagenden des Zentrums verknüpft. Die erste Kohorte des dreijährigen Programms hat ihre Dissertationen im Herbst 2011 beendet, die zweite im Herbst 2014, die dritte im Herbst 2017 und die vierte im Herbst 2020. Seit Oktober 2020 ist nun bereits die fünfte Kohorte Doktoranden am Zentrum beschäftigt.

Ziel der unterschiedlichen Forschungsprojekte ist es, die Grenzen der Vertiefung und Erweiterung des europäischen Integrationsprojektes aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen auszuleuchten. Das Lehrprogramm für die Doktoranden wird sowohl durch die Lehrenden des SCEUS, wie auch durch Gastprofessoren getragen. Ein internationales Programm, das es erlaubt, internationale hochrangige Experten an das Zentrum zu bringen und in die Arbeit mit den Doktoranden miteinzubeziehen, wurde mit Hilfe der Finanzierung aus dem Jean Monnet Centre of Excellence Programm der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.

 

Das Doktorandenkolleg wird kofinanziert durch die Schweizer Humer-Stiftung.

Bücher
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg