Ethikkommission

Die nächsten Sitzungen der Ethikkommission finden an folgenden Tagen statt:

Mittwoch, 27. Juni 2018, 10.00 Uhr

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10.00 Uhr

Um Anträge behandeln zu können, müssen diese spätestens 10 Tage vor der jeweiligen Sitzung bei der Ethikkommission eingelangt sein.

Gesetzliche Rahmenbedingungen für die Zuständigkeit

Ethikkommission der Paris Lodron-Universität Salzburg: (Satzungstext)

§ 144.
(1) Die Ethikkommission unterstützt und berät die Leitungsorgane der Universität (Rektorin/ Rektor, Rektorat, Senat, Universitätsrat) in ethischen Fragen.
(2) Sie gibt außerdem Stellungnahmen zur ethischen Vertretbarkeit von Forschungsvorhaben ab und erstellt dazu gegebenenfalls auch Gutachten; ferner kann sie auch allgemeine Stellungnahmen und Anregungen zu ethischen Fragen, welche die Universität betreffen, abgeben.

§ 145.
(1) Alle Forschungsvorhaben an Menschen, welche die physische oder psychische Integrität der Versuchspersonen oder das Recht auf Privatsphäre oder sonstige wichtige Rechte und Interessen der Versuchspersonen oder ihrer Angehörigen beeinträchtigen könnten, sind -– sofern sie von Angehörigen der Universität Salzburg oder an Einrichtungen der Universität durchgeführt werden –- zur Überprüfung ihrer ethischen Vertretbarkeit der Ethikkommission der Universität Salzburg zur Begutachtung vorzulegen.
(2) Die Organisationseinheiten der Universität Salzburg, an welchen Forschungsvorhaben am Menschen durchgeführt werden, werden ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass es in der Eigenverantwortung der Leiterinnen und Leiter von Forschungsvorhaben am Menschen liegt festzustellen, ob es sich bei einem Forschungsvorhaben um ein Forschungsvorhaben gemäß Abs. 1 handelt, das der Ethikkommission vorzulegen ist.
(3) Die Bestimmungen von Abs. 1 und 2 sind sinngemäß auch auf Forschungsvorhaben an menschlichen Leichnamen anzuwenden.


Ethikkommission für das Bundesland Salzburg:

Die Ethikkommission für das Bundesland Salzburg ist für die Beurteilung klinischer Prüfungen nach dem Arzneimittelgesetz (AMG), dem Medizinproduktegesetz (MPG), dem Gentechnikgesetz (GTG) und neuer medizinischer Methoden sowie angewandter medizinischer Forschung und Pflegeforschungsprojekten nach dem Salzburger Krankenanstaltengesetz 2000 (SKAG) zuständig. Die Ethikkommission für das Bundesland Salzburg ist Leit-Ethikkommission gemäß § 41b Abs. 2 AMG, kundgemacht im Amtsblatt der Wiener Zeitung vom 10.6.2005, sowie lokal zuständige Ethikkommission für multizentrische Arzneimittelstudien.Die Ethikkommission ist für die Beurteilung von klinischen Prüfungen im gesamten Bundesland Salzburg (innerhalb und außerhalb von Krankenanstalten) zuständig. Als Leit-Ethikkommission ist sie für die Beurteilung multizentrischer Arzneimittelstudien für Österreich zuständig.

Für Forschungsprojekte, die in den Krankenhäusern stattfinden, ist die Ethikkommission des Landes zuständig. Um Übersendung des Votums an die Ethikkommission der Universität Salzburg wird gebeten.Änderungen bei schon genehmigten Projekten müssen über Amendments eingereicht werden.

Rechtsgrundlage für die Tätigkeit der Ethikkommission ist der XI. Teil der Satzung der Universität, der am 20. Jänner 2016 beschlossen wurde.

 

Formulare zum Download

ACHTUNG:

  • Anträge ohne Unterschriften des Antragstellers/der Antragstellerin werden von der Ethikkommission nicht bearbeitet.
  • Bei jeglichen Änderungen z.B. in der Themenstellung, der verwendeten Methoden oder des ProbandInnenkreises ist die Ethikkommission erneut zu befassen. Änderungen bei schon genehmigten Projekten müssen über Amendments eingereicht werden.
  • Bei unerwarteten körperlichen und psychischen Reaktionen ist die Studie auszusetzen und die Ethikkommission darüber zu informieren.
  • Falls bei wissenschaftlichen Kollaborationen mit privatwirtschaftlichen Sponsoren von diesen der Name der Universität Salzburg verwendet werden soll, ist eine Genehmigung des Rektorates der Universität Salzburg einzuholen.

Zusammensetzung der Kommission

  • Univ.-Prof. Dr. Frank Wilhelm (Vorsitzender der Kommission, FB Psychologie)
  • Ass.-Prof. Dr. Gertraud Putz (Stellvertretende Vorsitzende der Kommission, FB Praktische Theologie)
  • Ass.-Prof. Dr. Andreas Weiss (FB Praktische Theologie)
  • Univ.-Prof. Dr. Stephan Kirste (FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • Ass.-Prof. Mag. Dr. Eleonora Hübner (FB Strafrecht und Strafverfahrensrecht)
  • Ass.-Prof. Dr. Johannes Brandl (FB Philosophie KGW)
  • Univ.Prof. Dr. Christopher Gauker (FB Philosophie KGW)
  • Univ.-Prof. Dr. Günter Amesberger (IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft)
  • Univ.-Prof. Dr. Angelika Walser (FB Praktische Theologie)
  • Univ.Prof. Dr. Fabio Monticelli (IFFB Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie)
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Killer-Oberpfalzer (PMU, Institut für Neurointervention)

Kontakt

Vorsitzender der Kommission

Univ.-Prof. Dr. Frank Wilhelm, FB Psychologie, Tel. 0662-8044-5119, E-Mail

frank.wilhelm(at)sbg.ac.at


Geschäftsstelle der Ethikkommission

Olga Pitkouskaya MA Tel. 0662-8044-2391, E-Mail olga.pitkouskaya(at)sbg.ac.at

 

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg