O. Univ.-Prof. Mag. Dr. Imke Mendoza

 

Curriculum vitae

 

1965 
geb. in Mannheim
1984 - 1991 
Studium der Slawistik, Indogermanistik und Baltistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Wien 
1991 
Magisterexamen, Ludwig-Maximilians-Universität München
1991 - 1993 
Promotionstipendium des Freistaates Bayern
1992 - 1993 
Forschungsaufenthalt an der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau
1993 - 1994 
Vertretung der Assistenz am Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
1994 
Promotion, Ludwig-Maximilians-Universität München: 
Zur Koordination im Russischen: i, a und da als pragmatische Konnektoren
1994 - 1996 
wiss. Assistentin am Slavischen Seminar der Universität Zürich
1996 - 2004 
wiss. Assistentin am Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
1999 - 2001 
Erziehungsurlaub
2004 
Habilitation, Venia legendi: Slavische Philologie:
Nominaldetermination im Polnischen. Die primären Ausdrucksmittel
2005 - 2008 
wiss. Angestellte am Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
2008 
Professur für Slawistische Linguistik an der Paris-Lodron-Universität Salzburg 


 

  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg