Curriculum vitae

*1951 in Salzburg/Österreich

Ausbildung und berufliche Laufbahn

1969 -1976 – Studium an der Universität Salzburg, Slawistik, Philosophie, Soziologie, Alte Geschichte und Altertumskunde. Längere Studienaufenthalte in Moskau, Leningrad/St.Petersburg, Zagreb und Sofia.

1976 – Promotion, Dr. phil. (Slawistik, Hauptfach)

1978 – 1980 wiss. Mitarbeiterin am Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde

Seit 1980 (bis heute): wiss. Beamtin am FB Slawistik.1986 Ablegung der Dienstprüfung am Bundeskanzleramt. Neben der wissenschaftlichen Forschung und der Lehre, zahlreiche Aufgaben und langjährige Funktionen in der universitären Selbstverwaltung (Vorsitzende der Studienkommission, stv. Institutsvorstand, Mitglied in universitären Gremien (Fakultät), etc.)

Seit 2012 stv. Leiterin des Interdisziplinären Zentrums für Mittelalterstudien an der Univ. Salzburg

Projekte

“Epigraphische Studien zu altslawischen Inschriften am Balkan". (Prof. Gălăbov, 1975-1976 Projektassistentin)

“NRL – Novejšaja russkaja literatura”: Russian –Deutscher Almanach (Prof. Mayer, 1978 – 1982, Redaktionsmitarbeit, Übersetzungen)

Verantwortliche Leiterin des FWF-Projekts “Biobibliographisches Lexikon zu russischen Autorinnen von 1800-1917“. (1993-1995, Projektmitarbeiterin: Dr. Eva Hausbacher)

Seit 2009 Mitarbeiterin im internationalen Forschungsteam zu CLIM-HIST (Univ. Bern, Prof. Pfister u.a.), Beiträge zur historischen Klimaforschung, Zusammenarbeit mit der TU Wien, Hydrologisches Institut. Dr. Andrea Kiss

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Literatur- und Kulturgeschichte: Slawisches Mittelalter, Mediävistik, russische Literatur, (vorwiegend 18. und 19. Jh.); Epochenstile, Gattungen; Kulturstudien

Beiträge zur Ringvorlesung des Interdisziplinären Zentrums für Mittelalterstudien an der Univ. Salzburg, seit 2003

Regelmäßige Teilnahme mit Vortrag an den Internationalen mediävistischen Kongressen in Kalamazoo/USA und Leeds/UK, seit 2005

Internationale Beziehungen

Verantwortliche Organisatorin und Betreuerin der “Austrian-Chinese Summer School” (Beijing; Shanghai) von 1998 (bis  2011) als Mitglied des Eurasia-Pacific Uninet (BM_WF; Wien)

Dzt. Koordinatorin der Einrichtung des “Rußlandzentrums” an der Univ. Salzburg, gesponsert von der Stiftung „Russkij Mir“

  • ENGLISH English
  • News
    Prof. Dr. Hendrik Lehnert wurde in der gestrigen Wahlsitzung des Universitätsrates für die kommende Amtsperiode, beginnend mit 1. Oktober 2019, zum Rektor der Universität Salzburg gewählt.
    Univ.-Prof. Dr. Stefan Griller vom Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht wurde kürzlich in die renommierte Academia Europaea aufgenommen.
    Das intensiv diskutierte Thema einer fairen Besteuerung der digitalen Wirtschaft ist am 28. Februar 2019 in Salzburg Thema einer Tagung, bei der Wissenschafter/innen der Universitäten Salzburg, Wien, Linz und Salzburg Research sowie erfahrene Vertreter der Wirtschaftstreuhänder und eine Expertin des Finanzministeriums (BMF) referieren.
    Einblicke in die beseelt-geträumten Wunderwelten Nataliya Elmers bieten ihre in Öl und Acryl gehaltenen Bilder.
    Die Universität Salzburg und die Wissensstadt Salzburg laden am 26. Februar 2019 die breite Öffentlichkeit zum internationalen Open NanoScience Congress im Unipark Nonntal ein. Wissenschaftler/innen bieten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, ob zu Nanosicherheit oder neuartigen Nanomaterialien. An dem Kongress wirken wesentlich auch die Schüler/innen aus dem Sparkling Science Projekt „Nan-O-Style“ mit. Sie präsentieren ihre Arbeiten zu Nanomaterialien in modernen Lifestyle Produkten.
    Already many years ago, the international research team of Angela Schottenhammer has been collecting and editing Chinese sources on maritime Asia.
    Der ONSC findet am Dienstag, 26. Februar 2019, von 9-13 h im Unipark Nonntal, Salzburg statt.
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    Prof. Dr. Angela Schottenhammer is part of a multi-disciplinary, international team of scholars under the directorship of Professor Gwyn Campbell of McGill University that has been awarded a $2.5 million partnership grant funded by the Social Sciences and Humanities Research Council of Canada (SSHRC) to investigate six periods of historical and contemporary environmental (e.g. climate change, volcanism, monsoons, cyclones, drought) ...
    Gastvortrag von Herrn Assoz.-Prof. Dr. Gerald Grabherr (Universität Innsbruck) am Montag, 4.3.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2019.
  • Veranstaltungen
  • 26.02.19 Öl- und Acrylmalerei • Nataliya Elmer
    28.02.19 Digitalisierung und Besteuerung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg