Dejneka, A. (1956-1957)

Aktivitäten

In der ersten Arbeitsphase (Juli 2012 bis Mai 2013) erfolgt die Aufarbeitung der einschlägigen Sekundärliteratur, wobei historische Arbeiten zur Geschichte und Entwicklung des Handwerks in den 1950er bis 1985 Jahren kaum vorliegen. In diesem Zusammenhang ist eine sorgfältige Überprüfung der sowjetischen Quellen, wie Mode- und Frauenzeitschriften, Ratgeberliteratur und theoretische Arbeiten zum Thema sowjetische Mode und Konsum zu leisten. Diese werden – je nach Materiallage – durch Memoirenliteratur und literarische Werke ergänzt. Methodisch wird hier die Aufgabe darin bestehen, diese Quellen kulturwissenschaftlich auszuwerten und für den Vergleich aufzubereiten. Parallel dazu soll eine Online-Bibliographie der sowjetischen Kulturgeschichte mit Schwerpunkt Kleidung und Mode entstehen. 
Eine zweite Arbeitsphase (Juni 2013 bis März 2014) erschließt die Arbeit im Archiv, die Sichtung der relevanten Bestände des ZDMO in der UdSSR, RGAE, RGW- und ZGA-Materialien, darunter Gesetztexte und Protokolle, wirtschaftliche Berichte und Statistiken der Verwaltungsorgane, Bestände des Ministeriums für Handel und Versorgung, Stenogrammen der Parteisitzungen und Mitarbeiterversammlungen, etc. Parallel dazu erfolgt die Durchführung von etwa 20 Erinnerungsinterviews und die Analyse von visuellen Quellen, wie Filme, Fotos, Museumskataloge, Entwürfe und Kunstwerke. Mit dem Ziel, die ersten Ergebnisse des Projekts zu präsentieren, sowie das Netzwerk auf dem Gebiet der sowjetischen Kultur- und Modegeschichte auszubauen, ist im Herbst 2013 eine internationale Konferenz zum Thema „Mode in der Sowjetunion 1917-1991“ geplant. 
Die dritte Arbeitsphase (April 2014 bis Juni 2015) dient der Überprüfung von Hypothesen, der Ausarbeitung und Gliederung der geplanten Veröffentlichungen, sowie der Erstellung publikationsfähiger Manuskripte. Ebenso ist in der Abschlußphase des Projekts ein Workshop mit KollegInnen aus Wissenschaft und Praxis geplant.

  • International Conference


Fashion, Consumtion and Everyday Culture in the Soviet Union between 1945 and 1985

24th  - 26th October 2013, Slavonic Department of the University of Salzburg, Erzabt-Klotzstr. 1, Room: HS 3.409, 3rd floor

  • Internationale Konferenz

Mode, Konsum und Alltagskultur in der Sowjetunion
zwischen 1945 und 1985

24. - 26. Oktober 2013, Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg, Erzabt-Klotzstr. 1, Raum: HS 3.409, 3. Stock



Programm

 

Zum Tagungsbericht

  • ENGLISH English
  • News
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Bei der Tagung zum Arbeitsrecht an der Universität Salzburg geht es um Themen wie "Flexible Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort", "Steuerliche Impulse zur Attraktivierung familienfreundlicher Maßnahmen" oder " Gleichstellungsanforderungen und unbezahlte Arbeit als Herausforderungen für das familienfreundliche Unternehmen".
    Herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten wurden am 20. September mit den DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISEN geehrt: Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut Preise an SchülerInnen und Schulen im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 3550 Euro.
    Das Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg bietet im Wintersemester 2017/18, Do 17-19 Uhr, HS E.001 (Unipark) eine öffentliche Vortragsreihe an. Den Eröffnungsvortrag am 5.10. halten Susanne Plietzsch und Armin Eidherr.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand. Neben qualifizierten jungen Wissenschaftlerinnen der drei Universitäten nahmen hochkarätige MentorInnen aus dem In- und Ausland an der Veranstaltung teil.
    Am 3. Oktober 2017 vergibt das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er geht heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    Die Eröffnung der Ausstellung "Acrylmalerei - Radierungen - Mischtechnik • Elisabeth Jungwirth" findet am DO 28.9. in der Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek statt.
    Eine demokratische Gesellschaft galt lange Zeit als selbstverständlich. Aber Globalisierung, ökonomische Krisen, populistische Bewegungen, soziale Spannungen und (inter-)kulturelle Konflikte sowie Extremisten stellen sie in Frage.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2017/18
    Der Fachbereich Erziehungswissenschaft veranstaltet die Summer School "Bildung des Subjekts" am Unipark Nonntal. Vortragende sind u.a. Winfried Böhm, Allgemeine Pädagogik, Uni Würzburg, und Michael Winkler, Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik, Uni Jena.
    Der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) hat das Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450 bis 1850“ bewilligt. Die Leitung haben Professor Reinhold Reith, Universität Salzburg, und Professor Thomas Ertl, Universität Wien.
    Vom 26. - 28.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
  • Veranstaltungen
  • 25.09.17 Dr. Barbara Hofer (Geoinformatik)
    29.09.17 KLANGKÖRPER – KÖRPERKLANG. Experimentieren in Wissenschaft und Kunst
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg