Prof. João Maurício Adeodato

Abbildung 2053170.JPG

Professor an der ´Universidade Federal de Pernambuco´ (Recife, Brasilien)


Gastvortrag in folgender Lehrveranstaltung an der Universität Salzburg


Biografie
Geboren 1956, Jura-Studium und Examen (1977) an der Rechtsfakultät von Recife (UFPE - Bundesuniversität von Pernambuco). Erwarb die Diplome eines Magister (1981), Doctor Juris (1986), und Privat Dozent (2011) an der Rechtsfakultät der Universität São Paulo (USP). Gastwissenschaftler des Post-Doktoranden-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung in Mainz (1988-89 und 1991), und Gastdozent and die Universitäten Freiburg-im-Breisgau (1995) und Heidelberg (2000, 2003, 2006, 2009 und 2011). Seit 1990 ordentlicher Professor des Lehrstuhls „Einführung in das Studium des Rechts” an der Rechtsfakultät von Recife (UFPE) und des Lehrstuhls für Rechtsphilosophie im Postgraduierten-Program derselben Institution. Leiter der Postgraduierten-Kurse (Master und Doktor) im Bereich Rechtswissenschaften der UFPE (1996-2000). Gastdozent der Universitäten Pennsylvania Duquesne (USA, 1999), Coimbra (Portugal, 2000), Pablo de Olavide de Sevilla (Spanien, 2000), Lecce (Italien, 2004) und Buenos Aires (Argentina, 2006 und 2001). Seit 1984 Forscher des Nationalen Forschungsrates von Brasilien (CNPq). Berater des CNPq (seit 1986), des Nationalen Rates für berufliche Fortbildung im höheren Bildungsbereich (CAPES, seit 1990), des Sekretariats für Höhere Bildung des Bundes-Bildungsministeriums (MEC), sowie von verschiedenen Landesstiftungen für der Förderung der Forschung (seit 1995). Mitglied der Kommission für Juristische Ausbildung des Bundesrates der Brasilianischen Rechtsanwaltskammer (OAB, 1995-2000 und 2005-2012). Koordinator des Stipendien-Programms für wissenschaftlichen Nachwuchs des CNPq im Bereich Rechtswissenschaften der UFPE (seit 1994). Direktor der Rechtsabteilung des Bildungsministeriums des Landes Pernambuco (1987-1988). Dozent der Höheren Richterschule von Pernambuco (seit 1996). Koordinator des Komittees für Angewandte Sozialwissenschaften des CNPq (1990-1993). Mitglied der ersten Kommission für die Nationale Studienkurs-Prüfung des Bundesbildungsministeriums (1996). Halten von Vorträgen, Durchführung von Kursen und Seminaren, Teilnahme an Kongressen, Publikation zahlreicher Arbeiten in Brasilien und dem Ausland in den Bereichen Rechtsphilosophie, Rechtsdogmatik und -epistemologie, juristische Lehre und Ausbildung, Rechtssoziologie, Verfassungsrecht und Sozialtheorie. Herausgeber der letzten 7 Nummern des Jahreszeitschrift der Juristischen Postgraduierten-Kurse der UFPE (1994-2000), der Zeitschrift der Rechtsanwaltskammer von Pernambuco (1990) sowie des Buches Jhering und das Recht in Brasilien (in Portugiesisch, Recife, 1996). Ko-Autor zahlreicher juristischer Publikationen, auch in Italian, Spanisch, Französisch, Deutsch und Englisch. Autor der Bücher Das Problem der Legitimität auf den Spurren des Denkens Hannah Arendts (in Portugiesisch, Rio de Janeiro, 1989), Rechtsphilosophie - eine Kritik der Wahrheit in der Ethik und der Wissenschaft (in Portugiesisch, 5. Aufl., São Paulo, 1996-2010), Ethik und Rhetorik - für eine Theorie der juristischen Dogmatik (in Portugiesisch, 5. Aufl., São Paulo, 2001-2011), Die Verfassungsrhetorik - über Menschenrechte, Toleranz und andere ethische Begründung des positiven Rechts (in Portugiesisch, 2. Aufl., São Paulo, 2010-2011), und Eine rhetorische Theorie der juristischen Norm und des subjektiven Rechtes (in Portugiesisch, São Paulo, 2011).

Kontakt
E-Mail: jmadeodato@globo.com

  • ENGLISH English
  • News
    Durch einstimmigen Jurybeschluss wurde Ass. Prof. MMag. Dr. Jörg Paetzold mit dem Hanns Abele Preis der WU Wien für die beste Doktorarbeit der letzten fünf Jahre aus dem Bereich "wissenschaftliche Grundlagen der Wirtschaftspolitik" ausgezeichnet.
    Wissenschaftler der Uni Salzburg haben die internationalen Auswirkungen eines Brexit-Schocks auf ausgewählte Mitgliedstaaten der Eurozone und Großbritannien untersucht.
    Am 6.2. wurde Prof. DDr. DDr.h.c. J. Michael Rainer, Fachbereich Privatrecht, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, in Madrid in Anwesenheit des österreichischen Botschafters Mag. Christian Ebner der Preis „Ursicinio Alvarez“ des Spanischen Notariates für seine Verdienste um das Römische Recht verliehen.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 21. bis 23. Februar 2019 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
    Einblicke in die beseelt-geträumten Wunderwelten Nataliya Elmers bieten ihre in Öl und Acryl gehaltenen Bilder.
    Die Universität Salzburg und die Wissensstadt Salzburg laden am 26. Februar 2019 die breite Öffentlichkeit zum internationalen Open NanoScience Congress im Unipark Nonntal ein. Wissenschaftler/innen bieten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, ob zu Nanosicherheit oder neuartigen Nanomaterialien. An dem Kongress wirken wesentlich auch die Schüler/innen aus dem Sparkling Science Projekt „Nan-O-Style“ mit. Sie präsentieren ihre Arbeiten zu Nanomaterialien in modernen Lifestyle Produkten.
    Already many years ago, the international research team of Angela Schottenhammer has been collecting and editing Chinese sources on maritime Asia.
    Der ONSC findet am Dienstag, 26. Februar 2019, von 9-13 h im Unipark Nonntal, Salzburg statt.
    Prof. Dr. Angela Schottenhammer is part of a multi-disciplinary, international team of scholars under the directorship of Professor Gwyn Campbell of McGill University that has been awarded a $2.5 million partnership grant funded by the Social Sciences and Humanities Research Council of Canada (SSHRC) to investigate six periods of historical and contemporary environmental (e.g. climate change, volcanism, monsoons, cyclones, drought) ...
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2019.
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
  • Veranstaltungen
  • 20.02.19 IRIS 2019
    21.02.19 IRIS 2019
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark Bibliothek - Information und Führung (Deutsch)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark library - information and tour (English)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Unipark library - information and tour (English)
    21.02.19 Orientation Week SoSe 2019: fortress tour
    21.02.19 IRIS 2019
    22.02.19 IRIS 2019
    22.02.19 Orientation Week SoSe 2019: main library - information and tour (English)
    22.02.19 Orientation Week SoSe 2019: Hauptbibliothek - Information und Führung (Deutsch)
    23.02.19 IRIS 2019
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg