Prof. João Maurício Adeodato

Abbildung 2053170.JPG

Professor an der ´Universidade Federal de Pernambuco´ (Recife, Brasilien)


Gastvortrag in folgender Lehrveranstaltung an der Universität Salzburg


Biografie
Geboren 1956, Jura-Studium und Examen (1977) an der Rechtsfakultät von Recife (UFPE - Bundesuniversität von Pernambuco). Erwarb die Diplome eines Magister (1981), Doctor Juris (1986), und Privat Dozent (2011) an der Rechtsfakultät der Universität São Paulo (USP). Gastwissenschaftler des Post-Doktoranden-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung in Mainz (1988-89 und 1991), und Gastdozent and die Universitäten Freiburg-im-Breisgau (1995) und Heidelberg (2000, 2003, 2006, 2009 und 2011). Seit 1990 ordentlicher Professor des Lehrstuhls „Einführung in das Studium des Rechts” an der Rechtsfakultät von Recife (UFPE) und des Lehrstuhls für Rechtsphilosophie im Postgraduierten-Program derselben Institution. Leiter der Postgraduierten-Kurse (Master und Doktor) im Bereich Rechtswissenschaften der UFPE (1996-2000). Gastdozent der Universitäten Pennsylvania Duquesne (USA, 1999), Coimbra (Portugal, 2000), Pablo de Olavide de Sevilla (Spanien, 2000), Lecce (Italien, 2004) und Buenos Aires (Argentina, 2006 und 2001). Seit 1984 Forscher des Nationalen Forschungsrates von Brasilien (CNPq). Berater des CNPq (seit 1986), des Nationalen Rates für berufliche Fortbildung im höheren Bildungsbereich (CAPES, seit 1990), des Sekretariats für Höhere Bildung des Bundes-Bildungsministeriums (MEC), sowie von verschiedenen Landesstiftungen für der Förderung der Forschung (seit 1995). Mitglied der Kommission für Juristische Ausbildung des Bundesrates der Brasilianischen Rechtsanwaltskammer (OAB, 1995-2000 und 2005-2012). Koordinator des Stipendien-Programms für wissenschaftlichen Nachwuchs des CNPq im Bereich Rechtswissenschaften der UFPE (seit 1994). Direktor der Rechtsabteilung des Bildungsministeriums des Landes Pernambuco (1987-1988). Dozent der Höheren Richterschule von Pernambuco (seit 1996). Koordinator des Komittees für Angewandte Sozialwissenschaften des CNPq (1990-1993). Mitglied der ersten Kommission für die Nationale Studienkurs-Prüfung des Bundesbildungsministeriums (1996). Halten von Vorträgen, Durchführung von Kursen und Seminaren, Teilnahme an Kongressen, Publikation zahlreicher Arbeiten in Brasilien und dem Ausland in den Bereichen Rechtsphilosophie, Rechtsdogmatik und -epistemologie, juristische Lehre und Ausbildung, Rechtssoziologie, Verfassungsrecht und Sozialtheorie. Herausgeber der letzten 7 Nummern des Jahreszeitschrift der Juristischen Postgraduierten-Kurse der UFPE (1994-2000), der Zeitschrift der Rechtsanwaltskammer von Pernambuco (1990) sowie des Buches Jhering und das Recht in Brasilien (in Portugiesisch, Recife, 1996). Ko-Autor zahlreicher juristischer Publikationen, auch in Italian, Spanisch, Französisch, Deutsch und Englisch. Autor der Bücher Das Problem der Legitimität auf den Spurren des Denkens Hannah Arendts (in Portugiesisch, Rio de Janeiro, 1989), Rechtsphilosophie - eine Kritik der Wahrheit in der Ethik und der Wissenschaft (in Portugiesisch, 5. Aufl., São Paulo, 1996-2010), Ethik und Rhetorik - für eine Theorie der juristischen Dogmatik (in Portugiesisch, 5. Aufl., São Paulo, 2001-2011), Die Verfassungsrhetorik - über Menschenrechte, Toleranz und andere ethische Begründung des positiven Rechts (in Portugiesisch, 2. Aufl., São Paulo, 2010-2011), und Eine rhetorische Theorie der juristischen Norm und des subjektiven Rechtes (in Portugiesisch, São Paulo, 2011).

Kontakt
E-Mail: jmadeodato@globo.com

  • ENGLISH English
  • News
    Für seine Publikation zur Entgiftung der Metalle Strontium und Barium in den Zellen der Hochmoor-Grünalge Micrasterias erhält der Salzburger Biologe Martin Niedermeier den Fritz-Grasenick-Preis 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM) im Bereich Life Sciences. Niedermeier hat entdeckt, dass diese Algen aus den Schadstoffen Kristalle bilden, um mit ihnen zurechtzukommen und hat dies mit speziellen Methoden der Elektronenmikroskopie nachgewiesen.
    jeweils mittwochs (10. April, 8. und 22. Mai 2019) von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Eine botanische Malerin, Mischa Skorecz sowie ein Fotograf, Mischa Erben stellen Ihre Bilder im Botanischen Garten Salzburg aus.
    Wo: Im Botanischen Garten, Hellbrunnerstr. 34, A-5020 Salzburg
    Wann: 15.4. bis Ende August 2019.
    »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne« Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück
    Bereits zum zweiten Mal wandert die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau, heuer in das Bundeschullandheim Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bietet die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Gastvortrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Heil, Universität Wien, am Montag, 6.5.2019, 17.30, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR. E.33, Fachbereich Altertumswissenschaften
    Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"am 7. Mai 2019 um 18:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) statt.
    Was Arbeit mit Kommunikation zu tun hat 8. Mai 2019, 15.00-18.00, FÜNFZIGZWANZIG, Residenzplatz 10, 5020 Salzburg
    Vortrag von Daniel Tanuro, Agraringenieur und ökosozialistischer Aktivist, am Donnerstag, 9. Mai um 19:30 im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Vortrag von Birgit Mahnkopf, Berlin, am Donnerstag, 9. Mai um 18 Uhr im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Am: 16.05.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 209 (!) der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
  • Veranstaltungen
  • 24.04.19 subnetTALK: Tangible Aesthetics (Vortragssprache EN)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg