aktuelle Forschungsprojekte

FWF-Projekt

 

Ao. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Winkler

 

Publikationen

Univ. Prof. Dr. Gregor Maria Hoff

I. Rahmenprojekt: Theologie der Marginalität

  • Religionsgespenster. Zur Theorie des religiösen Schocks.
    (Theologie der Marginalität I) (2013-2015) 
  • Der heilige Körper und der profanierte Mensch. Zur kulturhistorischen Koordination christlicher Dogmatik
    (Theologie der Marginalität II) (2015-2017)

    Der Körper als  Ausgangspunkt zur Bestimmung der Wirklichkeit Gottes; Übergänge zwischen religiöser Erotik und kulturellem Sex; der Körperdiskurs erlaubt es, die dogmatischen Codierungstechniken zu rekonstruieren und im Raum post/moderner Transformationen des Religiösen / christlicher Wissnes- und Lebensformen neu zur Geltung zu bringen; kulturhistorische Rekonstruktion der Dogmatik, theologische Anreicherung kulturwissenschaftlicher Formate;  Vulnerabilität als theologisches Scharnier zur Reformulierung der Soteriologie; Codierungen von Sichtbarem und Unsichtbarem;
  • Kulturen des Vermissens
    (Theologie der Marginalität III) (2017-2019) 
  • Kainszeichen. Eine Theologie der Ausnahme
    (Theologie der Marginalität IV) (2019-2021) 
  • Marginalisierung im Christentum
    (Theologie der Marginalität IV) (2021-2023)  

II Rahmenprojekt: Fundamentaltheologie  

  • Glaubensräume.
    Fundamentaltheologie als topologischer Diskurs (2023-2027) 
  • Ausnahmen.
    Salzburger Aufsätze II (2020)  

III Rahmenprojekt: Zur theologischen Konstitution moderner Religion

  • „Ich darf nicht sagen, daß ich an Gott glaube.“ Die Religion Thomas Manns:
    Studie zur modernen Konstitution des Religiösen (2027-2029)

Buchprojekte als Herausgeber

  • Die politische und kulturelle Gegenwart der Religionen in Europa: Judentum – Christentum – Islam.
    Salzburger Religionstriennale (2013-2015)

    Das gefährliche Wissen der Religionen: Religiöse Risikoszenarien und theologische Risikobearbeitung

    Politische Religionen: Die politische Geschichte und Gegenwart der Religionen in Europa

    Religionskulturen: Zivilisierung und Humanität im Zeichen der monotheistischen Religionen 
  • Salzburger Hochschulwochen.
    Jahrbücher 2013-2015

 

Univ. Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl

  • Michelle Becka/Franz Gmainer-Pranzl (Hg.),
    Gustavo Gutiérrez: Theologie der Befreiung (1971/2021). Der bleibende Impuls eines theologischen Klassikers
    (Salzburger Theologische Studien 64, interkulturell 21),
    Innsbruck 2021.
    = Dokumentation einer befreiungstheologischen Fachtagung am 30.09./01.10.2019 in Würzburg
  • Franz Gmainer-Pranzl/Martin Jäggle/Anna Wall-Strasser (Hg.),
    Katholische Kirche und Sozialdemokratie in Österreich. Ein (selbst-)kritischer Blick auf Geschichte und Gegenwart.
    Linz 2021.
    = Dokumentation einer gesellschaftspolitischen Tagung am 04.10.2019 in Linz
  • Bettina Brandstetter/Franz Gmainer-Pranzl/Ulrike Greiner (Hg.),
    Von „schöner Vielfalt“ zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft
    (Salzburger interdisziplinäre Diskurse 17),
    Berlin 2021.
    = Dokumentation einer interdisziplinären Tagung am 30.11./01.12.2017
  • Nancy Andrianne/Manfred Gabriel/Franz Gmainer-Pranzl (Hg.),
    Das Politische der Wissenschaft
    (Salzburger interdisziplinäre Diskurse 18),
    Berlin 2021.
    = Dokumentation einer Ringvorlesung im SS 2018
  • Ricarda Drüeke/Franz Gmainer-Pranzl (Hg.),
    Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik
    (Salzburger interdisziplinäre Diskurse 19),
    Berlin 2021.
    = Dokumentation einer interdisziplinären Tagung am 15./16.11.2018
  • Meike Bukowski/Franz Gmainer-Pranzl/Anita Rötzer (Hg.),
    Global denken – nachhaltig handeln. Ein kritisch-interdisziplinärer Blick auf die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen
    (Salzburger interdisziplinäre Diskurse 20),
    Berlin 2021.
    = Dokumentation einer interdisziplinären Ringvorlesung im WS 2019/20 sowie der Entwicklungspolitischen Hochschulwochen im November 2019 (Südwind Salzburg)
  • Bettina Bussmann/Franz Gmainer-Pranzl (Hg.),
    Wissenskulturen. Stile, Methoden und Vermittlung von Wissenschaft
    (Salzburger interdisziplinäre Diskurse 21),
    Berlin 2022.
    = Dokumentation einer interdisziplinären Tagung am 24./25.10.2019

 

Assoz. Prof. Dr. Martin Dürnberger

Sünde, Leid, Erlösung, Heil.
Studien zum fundamentaltheologisch prekären Status soteriologischer Diskurse

Habilitationsprojekt

[Änderungen vorbehalten]

Forschungsgruppen

 

Univ. Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl

  • Projektgruppe „Theologie(n) Afrika“ (WGTH – Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie, Berlin):
    Publikationsprojekt: Critical Terms for African Theologies – Canons of (De-)Conzeptualiziations
    (Franz Gmainer-Pranzl, Andreas Heuser, Klaus Hock, Christiana Idika, Claudia Jahnel, Anja Middelbeck-Varwick, Katharina Peetz, Wilhelm Richebächer, Ulrike Schröder)
    Band erscheint 2021 in Leipzig
  • Projektgruppe „Handbuch Interkulturelle Theologie“
    (Franz Gmainer-Pranzl, Judith Gruber, Andreas Heuser, Klaus Hock, Claudia Jahnel, Anja Middelbeck-Varwick)
    Planungen für ein interdisziplinäres und ökumenisches Handbuch

 

 

 

 

  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg