aktuelle Forschungsprojekte

FWF-Projekt

 

Ao. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Winkler

 

 

Publikationen

Univ. Prof. Dr. Gregor Maria Hoff

I. Rahmenprojekt: Theologie der Marginalität

  • Religionsgespenster. Zur Theorie des religiösen Schocks.
    (Theologie der Marginalität I) (2013-2015) 
  • Der heilige Körper und der profanierte Mensch. Zur kulturhistorischen Koordination christlicher Dogmatik
    (Theologie der Marginalität II) (2015-2017)

    Der Körper als  Ausgangspunkt zur Bestimmung der Wirklichkeit Gottes; Übergänge zwischen religiöser Erotik und kulturellem Sex; der Körperdiskurs erlaubt es, die dogmatischen Codierungstechniken zu rekonstruieren und im Raum post/moderner Transformationen des Religiösen / christlicher Wissnes- und Lebensformen neu zur Geltung zu bringen; kulturhistorische Rekonstruktion der Dogmatik, theologische Anreicherung kulturwissenschaftlicher Formate;  Vulnerabilität als theologisches Scharnier zur Reformulierung der Soteriologie; Codierungen von Sichtbarem und Unsichtbarem;
  • Kulturen des Vermissens
    (Theologie der Marginalität III) (2017-2019) 
  • Kainszeichen. Eine Theologie der Ausnahme
    (Theologie der Marginalität IV) (2019-2021) 
  • Marginalisierung im Christentum
    (Theologie der Marginalität IV) (2021-2023)  

II Rahmenprojekt: Fundamentaltheologie  

  • Glaubensräume.
    Fundamentaltheologie als topologischer Diskurs (2023-2027) 
  • Ausnahmen.
    Salzburger Aufsätze II (2020)  

III Rahmenprojekt: Zur theologischen Konstitution moderner Religion

  • „Ich darf nicht sagen, daß ich an Gott glaube.“ Die Religion Thomas Manns:
    Studie zur modernen Konstitution des Religiösen (2027-2029)

Buchprojekte als Herausgeber

  • Die politische und kulturelle Gegenwart der Religionen in Europa: Judentum – Christentum – Islam.
    Salzburger Religionstriennale (2013-2015)

    Das gefährliche Wissen der Religionen: Religiöse Risikoszenarien und theologische Risikobearbeitung

    Politische Religionen: Die politische Geschichte und Gegenwart der Religionen in Europa

    Religionskulturen: Zivilisierung und Humanität im Zeichen der monotheistischen Religionen 
  • Salzburger Hochschulwochen.
    Jahrbücher 2013-2015

 

Univ. Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl

deslocamentos – Verschiebungen theologischer Erkenntnislehre

Der brasilianische Theologe Carlos G. Bock entwickelte in seiner Dissertation (2001) über aktuelle Entwicklungen der Befreiungstheologie eine erkenntnistheologische These, die mit dem Begriff deslocamentos Verschiebungen in der Art und Weise reflektiert, wie theologisches Denken auf gesellschaftliche Entwicklungen und Umbrüche zugreift. Ausgehend von diesem Begriff setzen sich AutorInnen der evangelisch-lutherischen Hochschule EST (São Leopoldo/Brasilien) und der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Salzburg mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Problemstellungen auseinander, um dadurch jene erkenntnistheologischen Transformationen/Verschiebungen zu beleuchten, die der Begriff deslocamento markiert. Ziel dieses gemeinsamen Sammelbandes, der sich an den Schwerpunkten Politik/Kultur/Religion orientiert, ist eine interdisziplinäre, interkulturelle, ökumenische und erkenntnistheologische Reflexion, die bewusst als längerer Diskussions- und Auseinandersetzungsprozess gestaltet ist (samt Gastvorträgen). Ein Sammelband, der in Brasilianischem Portugiesisch (Editora Sinodal, São Leopoldo) und auf Deutsch (Tyrolia-Verlag, Salzburger Theologische Studien, Innsbruck/Wien) erscheint (2015), dokumentiert diese Form der systematisch-theologischen Diskussion.

AutorInnen des Sammelbandes:


Salzburg:
Martin Dürnberger, Franz Gmainer-Pranzl, Judith Gruber, Alois Halbmayr, Gregor Maria Hoff, Christina Kreinecker, Sigrid Rettenbacher, Hendrik Rungelrath, Hans-Joachim Sander, Marina Pinheiro Teixeira, Ulrich Winkler.

São Leopoldo:
Carlos G. Bock, Martin Dreher, Eneida Jacobsen, Kathlen Luana de Oliverira, André S. Musskopf, Elaine Neuenfeldt, Valburga Schmiedt Streck, Rudolf von Sinner, Ezequiel de Souza, Vitor Westhelle, Roberto Zwetsch.

Mag. Bettina Brandstetter

Zwischen Homogenisierung und Pluralisierung.
Der Ort der Kindergartenpädagogin in der Heterogenität von Kulturen und Religionen

Dissertationsprojekt

Univ. Ass. Dr. Martin Dürnberger

Sünde, Leid, Erlösung, Heil.
Studien zum fundamentaltheologisch prekären Status soteriologischer Diskurse

Habilitationsprojekt

[Änderungen vorbehalten]

 

 

  • News
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Die Orientierungswoche findet vom 17. - 21.9. statt.
    Spielen Sie mit - Internationaler Stallcatchers Catchathon 2018!
    Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Jian Haake (Kiel) Donnerstag, 4. Oktober um 18.30 Uhr enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a Ausstellungsdauer: 5.10. bis 9.11.2018 www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 20.09.18 ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik
    20.09.18 „Reisenotizen und Landschaftsfantasien“ neue Aquarelle • Eva Pötzelsberger
    21.09.18 ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik
    25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg