Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesSondersammlungen

Die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Salzburg bewahren den ältesten und wertvollsten Dokumentenbestand der Universität und stellen ihn Forschung und Lehre zur Verfügung.


Bestand:
- Mehr als 1100 Handschriften vom 8. bis zum 20. Jahrhundert
- 1385 Wiegendrucke (Drucke bis 1500)
- 2471 Frühdrucke (1501 bis 1536)
- Mehr als 6800 Rara (seltene Drucke nach 1536)
- 567 Handzeichnungen und 1553 Druckgraphiken

Buch des Monats

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesUniversitätsarchiv

Im Universitätsarchiv sind Urkunden, Matrikelbücher, Senatsprotokolle, Thesenblätter, Zeugnisse, Gerichtsakten, Korrespondenzen, Fotografien und vieles mehr aus vierhundert Jahren Universitätsgeschichte zu finden.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDigitale Editionen

Einer internationalen Entwicklung entsprechend stellt die Universitätsbibliothek Salzburg Digitale Editionen vor, die die Vorzüge moderner IT-Technologien mit der klassischen wissenschaftlichen Bearbeitung historischer und zeitgenössischer Texte verbinden.


Das zunächst auf das Pilotprojekt der Ferdinand Ebner Online Edition beschränkte Angebot soll hier sukzessive um die Ergebnisse von Projekten erweitert werden, die die Internet-Publikation von Nachlässen der Universität zum Ziel haben. Um einen dauerhaften Zugang zu den Editionen zu gewährleisten, übernimmt das IT Service die Pflege und Wartung der Seiten.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesNS-Provenienzforschung

Die Universitätsbibliothek Salzburg betreibt seit dem Jahr 2009 NS-Provenienzforschung. Ziel ist es, in den Beständen jene Titel zu eruieren, die während der nationalsozialistischen Herrschaft geraubt wurden und in dieser Zeit, aber auch noch Jahrzehnte später in die Universitätsbibliothek gelangen konnten.

Ihre Herkunft soll erforscht und dokumentiert werden, um sie möglichst wieder an die rechtmäßigen Eigentümer/Eigentümerinnen bzw. deren Erben/Erbinnen zurückgeben zu können.

  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg