Research and Development at Z_GIS

Abbildung 411342.PNG

GIS are enabled by the methodology of Geoinformatics, and based on Geographic Information Science. Z_GIS is therefore striving to contribute to fundamental models of spatial phenomena and processes, analytical extraction of information from data and sensors, application of geospatial intelligence in society and industry, and the effective communication and interaction through visual media.

Z_GIS Research & Development fosters new technologies for spatial decision support and policy implementation. Macro-drivers (such as climate change, natural disasters, resource scarcity) require a macroscopic spatial view in better understanding the emerging patterns and underlying processes in a systemic and synoptic way. Thus we apply a multi-scale mode, utilizing latest technology and innovative sets of spatial tools. The global concern for a changing world entails a new way of approaching multi-dimensional problems and makes decision makers acknowledge tools capable to tackle the ‘big picture’ rather than looking at isolated aspects only. In a transdisciplinary way, we integrate both physical and socio-economic aspects. We integrate new approaches with well established concepts of spatial thinking while stimulating scientific discourse. Along the entire geodata processing chain, we structure and harmonize, analyze and visualize, communicate and disseminate spatial information and unleash the inherent meaning of spatial data collections.

As experts for the spatial view, Z_GIS focuses on interoperable GIS usage, spatial modelling, satellite remote sensing, image analysis, digital cartography and GI-based communication. Computer-based methods and tools are applied and adapted to landscape and urban analysis, water and environmental management, crisis and conflict prevention in the light of sustainable development. We likewise refine tools to provide and manage such information over the Web, to make it accessible and usable in an interactive, bi-directional way.

  • News
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Studierende der Philosophie KTH haben mit großem Engagement ein Video über den Philosophie-Fachbereich an der Katholisch-Theologischen Fakultät produziert.
    Am Tag der Universität ist auch der aktuelle PLUS Report erschienen.
    Vom 6. bis 14. April waren Studierende der Universitäten Linz und Salzburg mit Albert Lichtblau (Salzburg) und Thomas Spielbüchler (Linz) auf Exkursion in Ghana.
    Do 27. JUNI, 18h: ABSCHLUSSVERANSTALTUNG DES PROGRAMMBEREICHS KUNSTPOLEMIK – POLEMIKKUNST // KunstQuartier|Bergstr. 12a |W&K-Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Österreich hat eine lange Geschichte der Zuwanderung, heute hat es den fünfthöchsten Migrantenanteil der EU. Ganze Branchen sind auf Zuwanderer angewiesen, die meisten Österreicher aber kritisch eingestellt.
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
  • Veranstaltungen
  • 27.06.19 Neuorganisation der Sozialversicherung - Verfassungs-, arbeits- und verfahrensrechtliche Fragestellungen
    27.06.19 Dr. Elisabeth Stöttinger Venia: „Psychologie“
    27.06.19 „Can you pave the plane nicely with identical tiles?“
    27.06.19 Psychotherapeutisches Propädeutikum - Infoveranstaltung
    27.06.19 Kunst:Polemik – eine Finissage
    30.06.19 Die Pflanzen der Bibel
    02.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    03.07.19 Wie schläft Österreich (besser)?
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg