חילופים - "Chilufim": Zeitschrift für jüdische Kulturgeschichte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesSeit Oktober 2006 existiert mit "Chilufim" eine neue Zeitschrift für jüdische Kulturgeschichte.

Ab dem Band 19/2015 unterliegen alle Beiträge einem Peer Review-Verfahren.

Sie erscheint zwei Mal jährlich. Das hebräische Wort חילופים  (Chilufim) bedeutet „Austausch“ oder „Transfer“. Es steht für das Anliegen der Zeitschrift, sowohl den umfassenden  kulturellen Austausch von jüdischen und nichtjüdischen Menschen als auch die vielfältigen Formen, Entwicklungen und wechselhaften Beziehungen innerhalb der jüdischen Identitäten von der Antike bis zur Gegenwart zu beschreiben.

Die Zeitschrift  kostet € 19,90.- im Abo jährlich, Einzelhefte € 11.- (jeweils zzgl. Versandkosten)

Ab dem Band 18/2015 auch als e-book erhältlich: http://phoibos.at/Reihen-Zeitschriften/Reihen-Oesterreich/Chilufim/Chilufim-18-2015-e-book.html

Verantwortliche Schriftleiter: Susanne Plietzsch, Armin Eidherr, Albert Lichtblau, Karl Müller, Clemens Peck, Johannes Hofinger
Korrespondierende Mitglieder: Alfred Bodenheimer (Basel); Maria Ecker (Linz); Mark Gelber (Beer Sheva); Jakob Hessing (Jerusalem); Klaus Hödl (Graz); Johann Holzner (Innsbruck); Primus-Heinz Kucher (Klagenfurt); Martha Keil (St. Pölten); Mikhail Krutikov (Ann Arbor/Michigan); Gerhard Langer (Wien); Laura Levitt (Philadelphia); Hanni Mittelmann (Jerusalem); Marsha L. Rozenblit (Maryland); Michael Sommer (Oldenburg); Günter Stemberger (Wien); Markus Wenninger (Klagenfurt) 

Ziel ist die Publikation von Beiträgen, die der wissenschaftlichen Ausrichtung des ZJK entsprechen und auf Einladung des ZJK entstanden sind, zum Beispiel Gastvorträge oder Vorträge bei unseren Symposien, Workshops oder Blockveranstaltungen. Gerne nehmen wir auch darüber hinaus Beiträge auf.  Über die Publikation entscheidet das Team nach den Vorgaben der wissenschaftlichen Qualifikation. Die Veröffentlichungssprachen sind Deutsch oder Englisch.
Die Texte sind sowohl in elektronischer Form (als attachment per E-mail oder auf Disc) als auch als Ausdruck an folgende Adresse zu schicken: 

Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte, Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
E-mail:
zjk@sbg.ac.at

Für eine Publikation werden grundsätzlich nur jene Beiträge angenommen, die den hier angeführten formalen Richtlinien entsprechen. Unter dem Titel des Beitrags sind Vor- und Nachname der Autorin/des Autors sowie Post und Email-Adresse anzuführen. Sie werden am Ende der Zeitschrift aufscheinen. Am Ende des Beitrags sind eine deutschsprachige Kurzfassung und ein englischsprachiges Abstract anzufügen. Die Beiträge sollten eine Länge von maximal 20 DIN A4 Seiten nicht überschreiten (ideal etwa 15 Seiten). 

Sie wollen die Zeitschrift abonnieren: 
Tragen Sie sich hier als Abonnent/in ein (bitte ihre Post-Anschrift nicht vergessen) oder wenden Sie sich direkt an den Phoibos-Verlag unter der Emailadresse office@phoibos.at.

Kontaktieren Sie uns

  • ENGLISH English
  • News
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Bei der Tagung zum Arbeitsrecht an der Universität Salzburg geht es um Themen wie "Flexible Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort", "Steuerliche Impulse zur Attraktivierung familienfreundlicher Maßnahmen" oder " Gleichstellungsanforderungen und unbezahlte Arbeit als Herausforderungen für das familienfreundliche Unternehmen".
    Herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten wurden am 20. September mit den DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISEN geehrt: Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut Preise an SchülerInnen und Schulen im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 3550 Euro.
    Alle zwei Jahre treffen sich die ForscherInnen und ArtenschützerInnen aus dem Bereich der Amphibien- und Reptilienkunde, um neue Erkenntnisse zu präsentieren, Maßnahmen zu beratschlagen und sich auszutauschen.
    Das Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg bietet im Wintersemester 2017/18, Do 17-19 Uhr, HS E.001 (Unipark) eine öffentliche Vortragsreihe an. Den Eröffnungsvortrag am 5.10. halten Susanne Plietzsch und Armin Eidherr.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand. Neben qualifizierten jungen Wissenschaftlerinnen der drei Universitäten nahmen hochkarätige MentorInnen aus dem In- und Ausland an der Veranstaltung teil.
    Am 3. Oktober 2017 vergibt das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er geht heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    Die Eröffnung der Ausstellung "Acrylmalerei - Radierungen - Mischtechnik • Elisabeth Jungwirth" findet am DO 28.9. in der Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek statt.
    Eine demokratische Gesellschaft galt lange Zeit als selbstverständlich. Aber Globalisierung, ökonomische Krisen, populistische Bewegungen, soziale Spannungen und (inter-)kulturelle Konflikte sowie Extremisten stellen sie in Frage.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2017/18
    Der Fachbereich Erziehungswissenschaft veranstaltet die Summer School "Bildung des Subjekts" am Unipark Nonntal. Vortragende sind u.a. Winfried Böhm, Allgemeine Pädagogik, Uni Würzburg, und Michael Winkler, Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik, Uni Jena.
    Der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) hat das Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450 bis 1850“ bewilligt. Die Leitung haben Professor Reinhold Reith, Universität Salzburg, und Professor Thomas Ertl, Universität Wien.
    Vom 26. - 28.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2017/2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 18. September - Freitag, 22. September 2017 statt.
  • Veranstaltungen
  • 23.09.17 subnetTALK 2017: Rahmen und Realität - Wie der Kontext unser Schaffen beeinflusst
    25.09.17 Dr. Barbara Hofer (Geoinformatik)
    29.09.17 KLANGKÖRPER – KÖRPERKLANG. Experimentieren in Wissenschaft und Kunst
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg