European Society for Intercultural Theology and Interreligious Studies (ESITIS)

 

ESITIS 2019

The next ESITIS-conference will take place from April 24th to April 27th 2019 in Sarajevo (Bosnia & Herzegovina)

ESITIS 2015

Lublin 15th - 18th April 2015
Shifting Locations - Reshaping Methods
How New Fields of Research in Intercultural Theology and Interreligious Studies Elicit Methodological Extension


Neuerscheinungen

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesInterreligious Hermeneutics in Pluralistic Europe.
Between Texts and People

(Currents of Encounter - Studies on the Contact Between Christianity and Other Religions, Beliefs and Cultures)
Hg. von Cheetham, David/Winkler, Ulrich/Leirvik, Oddbjorn/Gruber, Judith
Verlag: Editions Rodopi B.V. Amsterdam 2011

At the second major conference held in Salzburg in 2009 of The European Society for Intercultural Theology and Interreligious Studies (ESITIS), participants probed the broad theme of ‘interreligious hermeneutics in a pluralistic Europe’. Due to the phenomenon of an increasingly plural Europe, questions arise about how we see each other’s cultural heritage, religious traditions and sacred scriptures. Following the discussions that took place at the conference, this book focuses on the usage of texts in our global and mass media world, the possibility of ‘scriptural reasoning’, the theological comparison of selected topics from religious traditions by scholars belonging to multiple religions or interreligious communities of scholars, the pragmatics of using sacred texts in social contexts of family and gender, polemical attacks on the other’s sacred text and the challenge to interreligious hermeneutics of the postcolonial deconstruction of religion by cultural studies. The future of interreligious hermeneutics is going to be complex. This book exhibits the multiple agendas – power, gender, postcolonialism, globalisation, dialogue, tradition, polemics – that will have a stake in these future debates.

ESITIS 2013

Bilbao 10th - 13th April 2013
Contested Spaces
hosted by the Faculty of Theology, University of Deusto

Keynote speech:

  • Hans-Joachim Sander
    “In search for pastoral power. Religious confrontations with thirdspace”

Papers:

  • Judith Gruber
    The Maps and Tours of Theological Knowledge. Reading Melchior Cano’s De Locis theologicis after the Spatial Turn
  • Sigrid Rettenbacher
    Hagia Sophia and the Third Space. An Inquiry into the Discursive Construction of Religious Sites
  • Ulrich Winkler
    Religious Identities in Third Space – The Location of Comparative Theology

 

ESITIS 2011

Istanbul 26th - 29th April 2011
Integrity & Translation & Transformation

The Role of Theological Studies in a Changing Europe Third Conference

 

 

 

ESITIS 2009

Salzburg 15th - 18th April 2009
Interreligious Hermeneutics in pluralistic Europe 

 

 

 

ESITIS 2007

Birmingham 11th - 13th April 2007
The Resurgence of Religion in Europe

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg