Banner Mehrsprachigkeit (Bilder: Gruber/Haigermoser, A. Stefan)
TYP STUDIENERGÄNZUNG
ERFORDERNISSE 24 ECTS
KOORDINATION & KONTAKT
Ass.-Prof. Dr. Michaela Rückl
LV-ANGEBOT 18W / 19S (PLUSonline)
DETAILS Mitteilungsblatt vom 8. August 2016

FOKUS

Heterogene Klassen sind heute Unterrichtsrealität. Die Lehrpläne der Sekundarstufe II sehen zudem den Unterricht von mindestens zwei Fremdsprachen vor, dritte Fremdsprachen werden im (Wahl-) Pflichtbereich angeboten. An Schulen wird der Bedarf an qualifizierten Beraterinnen und Beratern sowie an Koordinatorinnen und Koordinatoren für Konzepte durchgängiger Sprachbildung in allen Fächern daher steigen.

 

ZIEL

Die interdisziplinäre Studienergänzung Mehrsprachigkeit, die sich an Lehramtsstudierende mit mindestens einem Sprachfach sowie an Bachelor- und Masterstudierende eines philologischen Faches wendet, fördert aus diesem Grund Kompetenzen, die über Sprachen- und Kulturgrenzen hinweg reichen.

Sie schärft das Bewusstsein für den Wert individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit. Lehramtsstudierende werden darauf vorbereitet, Bedarfe heterogener Schüler/innen/gruppen mit besonderen Lernausgangslagen durch Mehrsprachigkeit aufgrund ihrer Zuwanderungsgeschichten und/oder vorgelernter Fremdsprachen zu erkennen und zu fördern. 

 

ZIELGRUPPE

Die interdisziplinäre Studienergänzung „Mehrsprachigkeit” bietet Studierenden die Möglichkeit, eine zertifizierte Zusatzqualifikation für mehrsprachige Kompetenzen zu erlangen. Sie wendet sich an

  • Lehramtsstudierende mit mindestens einem philologischen Unterrichtsfach, die Zusatzqualifikationen im Bereich „Mehrsprachigkeit” erwerben wollen, und an
  • BA- und MA-Studierende eines philologischen Faches, die einen Teil ihrer Freien Wahlfächer zum Schwerpunkt „Mehrsprachigkeit” bündeln möchten.

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Basismodul (mind. 12 ECTS)

MEHRSPRACHIGKEIT ECTS

Für das Basismodul "Mehrsprachigkeit" sind Lehrveranstaltungen aus drei der folgenden Bereiche zu absolvieren:

  • Mehrsprachigkeit und Spracherwerb (psycho-und neurolinguistische Grundlagen des L2+ Erwerbs
  • Sprachen im typologischen Vergleich
  • Mehrsprachigkeit im Beruf (u.a. Aspekte des Wissenstransfers und der berufsbe-zogenen interkulturellen Kommunikation)
  • Mehrsprachigkeit und Gesellschaft (soziolinguistische Grundlagen)

12

* Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer sind.

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

MEHRSPRACHIGKEIT ECTS
Für das Aufbaumodul sind Lehrveranstaltungen* aus drei der folgenden Bereiche zu absolvieren, die für das Basis- bzw. Themenmodul noch nicht gewählt wurden:

  • Mehrsprachigkeit in Bildungseinrichtungen (u.a. pädagogisch-didaktische Aspekte)
  • Mehrsprachigkeit und (eigener) Fremdsprachenerwerb (u.a. angewandt-linguistische Aspekte des Drittsprachenerwerbs, Sprachkurse auf Basis von pluralen Ansätzen)
  • Interkulturelle Pragmatik
  • Sprachen im typologischen Vergleich
  • Mehrsprachigkeit und Gesellschaft (soziolinguistische Aspekte)
  • Mehrsprachigkeit im Beruf (u.a. Aspekte des Wissenstransfers und der berufsbezogenen interkulturellen Kommunikation)

12

* Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer sind.

Alternativ zum regulären Basismodul können Lehramtsstudierende eines philologischen Unterrichtsfaches das interdisziplinäre Themenmodul „Mehrsprachigkeit” im Ausmaß von 12 ECTS absolvieren, das von der School of Education angeboten und mit einem Zertifikat bestätigt wird. Nähere Informationen zu den Themenmodulen finden Sie auf der Website der School of Education uni-salzburg.at/soe bzw. unter www.uni-salzburg.at/soe/themenmodule.

 

Themenmodul Mehrsprachigkeit SoE (12 ECTS)

ECTS
VU Psycho- und neurolinguistische Grundlagen des L2+Erwerbs 4
PS Mehrsprachigkeitsdidaktik 3
PS Mentoring 3
PR Förderung (fremd-)sprachlicher Lernprozesse im Kontext von Mehrsprachigkeit 2

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul "Mehrsprachigkeit“. Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Themenmodul "Mehrsprachigkeit". Dieses wird nach positiver Absolvierung der vorgesehenen Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 12 ECTS von der School of Education ausgestellt.
  • Studienergänzung "Mehrsprachigkeit". Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basis- oder Themenmoduls sowie des Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ETCS-Punkten ausgestellt.
  • ENGLISH English
  • News
    Der diesjährige Dissertationspreis ging an den Mathematiker Dr. Markus Hittmeir für seine überragende Arbeit zum Faktorisierungsproblem.
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergab am 10. Dezember ihre diesjährigen Preise für exzellente Leistungen in der Forschung. Dipl. Ing. Dr. Volker Ziegler vom Fachbereich Mathematik wurde mit dem Edmund und Rosa Hlawka-Preis für Mathematik prämiert.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:15 - 15:00 Uhr, HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) - Thema: Praxis als Anstoß zur Erkenntnis
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 15.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    18.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    18.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg