Banner Mehrsprachigkeit (Bilder: Gruber/Haigermoser, A. Stefan)
TYP STUDIENERGÄNZUNG
ERFORDERNISSE 24 ECTS
KOORDINATION & KONTAKT
Ass.-Prof. Dr. Michaela Rückl
LV-ANGEBOT 19W / 20S (PLUSonline)
DETAILS Mitteilungsblatt vom 8. August 2016

FOKUS

Heterogene Klassen sind heute Unterrichtsrealität. Die Lehrpläne der Sekundarstufe II sehen zudem den Unterricht von mindestens zwei Fremdsprachen vor, dritte Fremdsprachen werden im (Wahl-) Pflichtbereich angeboten. An Schulen wird der Bedarf an qualifizierten Beraterinnen und Beratern sowie an Koordinatorinnen und Koordinatoren für Konzepte durchgängiger Sprachbildung in allen Fächern daher steigen.

 

ZIEL

Die interdisziplinäre Studienergänzung Mehrsprachigkeit, die sich an Lehramtsstudierende mit mindestens einem Sprachfach sowie an Bachelor- und Masterstudierende eines philologischen Faches wendet, fördert aus diesem Grund Kompetenzen, die über Sprachen- und Kulturgrenzen hinweg reichen.

Sie schärft das Bewusstsein für den Wert individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit. Lehramtsstudierende werden darauf vorbereitet, Bedarfe heterogener Schüler/innen/gruppen mit besonderen Lernausgangslagen durch Mehrsprachigkeit aufgrund ihrer Zuwanderungsgeschichten und/oder vorgelernter Fremdsprachen zu erkennen und zu fördern. 

 

ZIELGRUPPE

Die interdisziplinäre Studienergänzung „Mehrsprachigkeit” bietet Studierenden die Möglichkeit, eine zertifizierte Zusatzqualifikation für mehrsprachige Kompetenzen zu erlangen. Sie wendet sich an

  • Lehramtsstudierende mit mindestens einem philologischen Unterrichtsfach, die Zusatzqualifikationen im Bereich „Mehrsprachigkeit” erwerben wollen, und an
  • BA- und MA-Studierende eines philologischen Faches, die einen Teil ihrer Freien Wahlfächer zum Schwerpunkt „Mehrsprachigkeit” bündeln möchten.

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Basismodul (mind. 12 ECTS)

MEHRSPRACHIGKEIT ECTS

Für das Basismodul "Mehrsprachigkeit" sind Lehrveranstaltungen aus drei der folgenden Bereiche zu absolvieren:

  • Mehrsprachigkeit und Spracherwerb (psycho-und neurolinguistische Grundlagen des L2+ Erwerbs
  • Sprachen im typologischen Vergleich
  • Mehrsprachigkeit im Beruf (u.a. Aspekte des Wissenstransfers und der berufsbe-zogenen interkulturellen Kommunikation)
  • Mehrsprachigkeit und Gesellschaft (soziolinguistische Grundlagen)

12

* Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer sind.

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

MEHRSPRACHIGKEIT ECTS
Für das Aufbaumodul sind Lehrveranstaltungen* aus drei der folgenden Bereiche zu absolvieren, die für das Basis- bzw. Themenmodul noch nicht gewählt wurden:

  • Mehrsprachigkeit in Bildungseinrichtungen (u.a. pädagogisch-didaktische Aspekte)
  • Mehrsprachigkeit und (eigener) Fremdsprachenerwerb (u.a. angewandt-linguistische Aspekte des Drittsprachenerwerbs, Sprachkurse auf Basis von pluralen Ansätzen)
  • Interkulturelle Pragmatik
  • Sprachen im typologischen Vergleich
  • Mehrsprachigkeit und Gesellschaft (soziolinguistische Aspekte)
  • Mehrsprachigkeit im Beruf (u.a. Aspekte des Wissenstransfers und der berufsbezogenen interkulturellen Kommunikation)

12

* Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer sind.

Alternativ zum regulären Basismodul können Lehramtsstudierende eines philologischen Unterrichtsfaches das interdisziplinäre Themenmodul „Mehrsprachigkeit” im Ausmaß von 12 ECTS absolvieren, das von der School of Education angeboten und mit einem Zertifikat bestätigt wird. Nähere Informationen zu den Themenmodulen finden Sie auf der Website der School of Education uni-salzburg.at/soe bzw. unter www.uni-salzburg.at/soe/themenmodule.

 

Themenmodul Mehrsprachigkeit SoE (12 ECTS)

ECTS
VU Psycho- und neurolinguistische Grundlagen des L2+Erwerbs 4
PS Mehrsprachigkeitsdidaktik 3
PS Mentoring 3
PR Förderung (fremd-)sprachlicher Lernprozesse im Kontext von Mehrsprachigkeit 2

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul "Mehrsprachigkeit“. Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Themenmodul "Mehrsprachigkeit". Dieses wird nach positiver Absolvierung der vorgesehenen Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 12 ECTS von der School of Education ausgestellt.
  • Studienergänzung "Mehrsprachigkeit". Dieses wird nach positiver Absolvierung des Basis- oder Themenmoduls sowie des Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ETCS-Punkten ausgestellt.
  • ENGLISH English
  • News
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    17h FRANK MAX MÜLLER (Salzburg/Gießen): Das Kollektiv ist tot, es lebe das Kollektiv! 1968 und die andauernde Suche nach Modellen der Zusammenarbeit in den Künsten // ANMELDUNG zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Der Botanische Garten der Universität Salzburg öffnet. Ab dem 2. Juni gelten die üblichen Öffnungszeiten.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 04.06.20 acid communism
    04.06.20 Let’s play Infokrieg. Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg