Banner Initiative Karrieregestaltung (Bild: Haigermoser/Gruber)
TYP STUDIENERGÄNZUNG
ERFORDERNISSE 24 ECTS
KOORDINATION Career Center
KONTAKT Career Center
LV-ANGEBOT 20W / 21S (PLUSonline)
DETAILS Mitteilungsblatt vom 8. August 2016

FOKUS

Vor dem Hintergrund permanenter Entwicklungen im Ausbildungsmarkt hat sich auch die Nachfrage am Arbeitsmarkt im Hinblick auf die akademischen Nachwuchskräfte verändert. Das Berufsleben stellt vielfältige Anforderungen an AkademikerInnen, auch solche, die weit über die fachlichen Qualifikationen hinausgehen. Im Laufe der persönlichen Ausbildung spielt daher auch der Erwerb so genannter Soft Skills eine große Rolle.

Ziel der Studienergänzung ist die Förderung der Berufsfähigkeit von Studierenden und AbsolventInnen, die erstmals Lehrveranstaltungen an allen teilnehmenden Hochschulen im Rahmen der Studienergänzung besuchen können.

Sollten Sie an Lehrveranstaltungen der Studienergänzung an einer anderen Bildungseinrichtung teilnehmen, werden dieser von uns zur Durchführung notwendige Daten (Name, Matrikelnummer, studentische Mailadresse) übermittelt. Mehr zu ihren Rechten und zur Datenschutzerklärung erfahren Sie unter den hinterlegten Links auf der Homepage der PLUS.

 

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung richtet sich sowohl Studierende der

  • Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS)
  • Universität Mozarteum Salzburg (MOZ)
  • Fachhochschule Salzburg (FHS)

 

Studierende der PLUS können für den Erwerb der Studienergänzung „Initiative Karrieregestaltung“ wahlweise das Basismodul „Persönliche Leistungsfähigkeit und Selbstmanagement“ (12 ECTS) oder „PLUS.Startup School“ (12 ECTS) absolvieren.

Unabhängig vom gewählten Basismodul ist das Aufbaumodul „Kommunikation und Teamwork“ (12 ECTS) für den Erwerb der Studienergän-zung im Gesamtausmaß von 24 ECTS erforderlich.


ORGANISATION

Im Sinne der Stärkung des gemeinsamen Bildungsstandortes Salzburg wird die Studienergänzung Initiative Karrieregestaltung in Kooperation zwischen der Paris-Lodron-Universität Salzburg, der Universität Mozarteum und der Fachhochschule Salzburg durchgeführt.

Das Basismodul "PLUS.Startup School" kann nur von Studierenden der Paris Lodron-Universität Salzburg absolviert werden. Die Universität Salzburg ist seit 1.1.2016 Projektpartner des Netzwerkinkubators Startup Salzburg. Im Rahmen dieses Projekts werden innovative und wissensintensive Gründungsvorhaben in unterschiedlichen Bereichen unterstützt und potenzielle Gründer/innen in die unternehmerische Selbstständigkeit begleitet.

In Zusammenarbeit zwischen Career Center und PLUS.Startup steht dieses Basismodul für Studierende der PLUS zusätzlich im Rahmen der Studienergänzung “Initiative Karrieregestaltung” zur Auswahl. Das Basismodul „PLUS.Startup School“ zielt auf Themen im Bereich Entrepreneurship und Unternehmensführung ab und bietet die Möglichkeit, sich gründungs- und startuprelevante Schlüsselqualifikationen anzueignen. 

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Basismodul (mind. 12 ECTS)

Persönliche Leistungsfähigkeit und Selbstmanagement ECTS
Lehrveranstaltungen nach Wahl laut LV-Angebot Initiative Karrieregestaltung
12
PLUS.Startup School ECTS

Lehrveranstaltungen nach Wahl laut LV-Angebot Initiative Karrieregestaltung aus den Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Management & Organisation
  • Personal & Finanzen

12

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

Kommunikation & Teamwork ECTS

Lehrveranstaltungen nach Wahl laut LV-Angebot Initiative Karrieregestaltung

12

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul „Initiative Karrieregestaltung – Persönliche Leistungsfähigkeit & Selbstmanagement”. Dieses wird nach positiver Absolvierung des entsprechenden Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Basismodul “Initiative Karrieregestaltung – PLUS.Startup School” Dieses wird nach positiver Absolvierung des entsprechenden Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Studienergänzung „Initiative Karrieregestaltung”. Dieses wird nach positiver Absolvierung eines Basis- sowie des Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ECTS-Punkten ausgestellt.

ANMELDUNG / ANTRAG ZERTIFIKAT / EINREICHUNG DER ZEUGNISSE

Die Anmeldung zu den einzelnen Lehrveranstaltungen erfolgt über PLUSonline.

Sobald Sie die erforderlichen Lehrveranstaltungen abgeschlossen haben, reichen Sie den ausgefüllten Prüfungspass sowie die entsprechenden Zeugnisse beim PLUS Career & Startup Center (career(at)sbg.ac.at) ein. Nach Überprüfung der Unterlagen wird im Auftrag des VR Lehre und Studium das Zertifikat am ZFL-Flexibles Lernen ausgestellt.

ACHTUNG: Eine Ausweisung von Studienergänzungen und -schwerpunkten in Bachelor-, Master- oder Diplomprüfungszeugnis ist möglich (Benennung der freien Wahlfächer). Bestimmungen dazu finden Sie in Ihrem Curriculum bzw. sollte im Vorfeld unbedingt das Einvernehmen mit dem/der Curricularkommissionsvorsitzenden der eigenen Studienrichtung hergestellt werden.

Kontakt
Dr. Martin Mader
PLUS Career & Startup Center
Jakob Haringer Straße 6. 2. Stock
+ 43 662 8044-2332

Prüfungspass Basismodul  12 ECTS
Prüfungspass Basismodul PLUS.Startup School 12 ECTS
Prüfungspass Studienergänzung  24 ECTS
  • ENGLISH English
  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg