INITIATIVE KARRIEREGESTALTUNG

TYP: Studienergänzung
ERFORDERNISSE: 24 ECTS
KOORDINATION: Career Center
KONTAKT: Career Center
LV-ANGEBOT: WS17 / SS18
DETAILS: Mitteilungsblatt vom 08.08.2016

FOKUS

Vor dem Hintergrund permanenter Entwicklungen im Ausbildungsmarkt hat sich auch die Nachfrage am Arbeitsmarkt im Hinblick auf die akademischen Nachwuchskräfte verändert. Das Berufsleben stellt vielfältige Anforderungen an AkademikerInnen, auch solche, die weit über die fachlichen Qualifikationen hinausgehen. Im Laufe der persönlichen Ausbildung spielt daher auch der Erwerb so genannter Soft Skills eine große Rolle.

Ziel der Studienergänzung ist die Förderung der Berufsfähigkeit von Studierenden und AbsolventInnen, die erstmals Lehrveranstaltungen an allen teilnehmenden Hochschulen im Rahmen der Studienergänzung besuchen können.

 

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung richtet sich sowohl an Studierende als auch AbsolventInnen der

  • Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS)
  • Universität Mozarteum Salzburg (MOZ)
  • Fachhochschule Salzburg (FHS)

Studierende der PLUS können für den Erwerb der Studienergänzung „Initiative Karrieregestaltung“ wahlweise das Basismodul „Persönliche Leistungsfähigkeit und Selbstmanagement“ (12 ECTS) oder „PLUS.Startup School“ (12 ECTS) absolvieren.

Unabhängig vom gewählten Basismodul ist das Aufbaumodul „Kommunikation und Teamwork“ (12 ECTS) für den Erwerb der Studienergän-zung im Gesamtausmaß von 24 ECTS erforderlich.


ORGANISATION

Im Sinne der Stärkung des gemeinsamen Bildungsstandortes Salzburg wird die Studienergänzung Initiative Karrieregestaltung in Kooperation zwischen der Paris-Lodron-Universität Salzburg, der Universität Mozarteum und der Fachhochschule Salzburg durchgeführt.

Das Basismodul "PLUS.Startup School" kann nur von Studierenden der Paris Lodron-Universität Salzburg absolviert werden. Die Universität Salzburg ist seit 1.1.2016 Projektpartner des Netzwerkinkubators Startup Salzburg. Im Rahmen dieses Projekts werden innovative und wissensintensive Gründungsvorhaben in unterschiedlichen Bereichen unterstützt und potenzielle Gründer/innen in die unternehmerische Selbstständigkeit begleitet.

In Zusammenarbeit zwischen Career Center und PLUS.Startup steht dieses Basismodul für Studierende der PLUS zusätzlich im Rahmen der Studienergänzung “Initiative Karrieregestaltung” zur Auswahl. Das Basismodul „PLUS.Startup School“ zielt auf Themen im Bereich Entrepreneurship und Unternehmensführung ab und bietet die Möglichkeit, sich gründungs- und startuprelevante Schlüsselqualifikationen anzueignen. 

AUFBAU & ERFORDERNISSE

Basismodul (mind. 12 ECTS)

Persönliche Leistungsfähigkeit und Selbstmanagement ECTS
Lehrveranstaltungen nach Wahl lt. Angebot 12
PLUS.Startup School ECTS

Lehrveranstaltungen nach Wahl laut Angebot aus den Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Management & Organisation
  • Personal & Finanzen

12

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

Kommunikation & Teamwork ECTS

Lehrveranstaltungen nach Wahl laut Angebot

12

ZERTIFIZIERUNG

Nach positiver Absolvierung der oben angeführten Lehrveranstaltungen können folgende Zertifikate beantragt werden:

  • Basismodul „Initiative Karrieregestaltung – Persönliche Leistungsfähigkeit & Selbstmanagement”. Dieses wird nach positiver Absolvierung des entsprechenden Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Basismodul “Initiative Karrieregestaltung – PLUS.Startup School” Dieses wird nach positiver Absolvierung des entsprechenden Basismoduls im Ausmaß von mindestens 12 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • Studienergänzung „Initiative Karrieregestaltung”. Dieses wird nach positiver Absolvierung eines Basis- sowie des Aufbaumoduls im Gesamtausmaß von mindestens 24 ECTS-Punkten ausgestellt.
  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg