Startseite

Was sind Studienergänzungen & Studienschwerpunkte?

Studienergänzungen & Studienschwerpunkte sind thematisch gebündelte und aufeinander abgestimmte Lehrangebote, die den Studierenden neben bzw. innerhalb des Studiums eine zusätzliche Schwerpunktsetzung und den Erwerb fachübergreifender Kompetenzen und Fähigkeiten ermöglichen.

 

Wer kann das Angebot nutzen?

Da für den Erwerb einer Studienergänzung / eines Studienschwerpunkts  Lehrveranstaltungen der Universität Salzburg absolviert werden müssen, können ausschließlich Studierende der PLUS dieses Angebot in Anspruch nehmen.

 

Aufbau & Erfordernisse

Um sicherzustellen, dass in den einzelnen Themengebieten ausreichende Kompetenzen erworben werden können, sind für Studienergänzungen bzw. -schwerpunkte Lehrveranstaltungen im Ausmaß von mindestens 24 bzw. 36 ECTS-Punkten zu absolvieren. Studienergänzungen und -schwerpunkte sind modular aufgebaut und gliedern sich Basis-, Aufbau- und ggf. Schwerpunktmodul zu je 12 ECTS-Punkten:

UMFANG ZERTIFIKAT ZU ABSOLVIERENDE MODULE
12 ECTS Basismodul
  • Basismodul (12 ECTS)
24 ECTS Studienergänzung
  • Basismodul (12 ECTS)
  • Aufbaumodul (12 ECTS)
36 ECTS Studienschwerpunkt
  • Basismodul (12 ECTS)
  • Aufbaumodul (12 ECTS)
  • Schwerpunktmodul (12 ECTS)

 

Anmeldung

Studienergänzungen und Studienschwerpunkte sind keine eigenständigen Studien, eine Inskription o.Ä. ist nicht erforderlich. Die Anmeldung zu den einzelnen Lehrveranstaltungen einer Studienergänzung erfolgt wie gewohnt in PLUSonline:

In manchen Fällen ist es empfehlenswert, vorher Kontakt mit den für das jeweilige Angebot zuständigen Personen aufzunehmen, um eventuelle Voraussetzungen oder Teilnahmebeschränkungen der entsprechenden Lehrveranstaltung zu klären. 

 

zertifikat

Da Studienergänzungen und Studienschwerpunkte auch außerhalb der freien Wahlfächer absolviert werden können, werden Abschlüsse mit einem Zertifikat der Universität Salzburg bestätigt. Diese Zertifikate können für Basismodule, Studienergänzungen und Studienschwerpunkte ausgestellt werden.

 

Wie komme ich zu meinem Zertifikat?

Die Prüfungszeugnisse der absolvierten Lehrveranstaltungen werden bei den jeweils angegebenen zuständigen Personen eingereicht. Nach der Überprüfung der korrekten Zuordnung wird der Prüfungspass an das Zentrum für Flexibles Lernen weitergeleitet, wo im Auftrag des VR Lehre die Zertifikate ausgestellt werden. Die Abholung der Zertifikate erfolgt an der koordinierenden Organisation, bei der der Antrag gestellt wurde.

Zertifkate sind VOR dem Studienabschluss zu beantragen. Eine nachträgliche Ausstellung des Zertifikats ist nicht möglich.

 

Anrechnung

Die Anrechnung der absolvierten Lehrveranstaltungen einer Studienergänzung ist - abhängig vom jeweiligen Curriculum - im Rahmen der freien Wahlfächer möglich. Da aber nicht  in allen Studienrichtungen freie Wahlfächer vorgesehen sind bzw. in entsprechendem Ausmaß gegeben sind, kann es sein, dass für die Absolvierung einer Studienergänzung Zusatzleistungen außerhalb der Curricula nötig sind, die nicht im vollen Umfang im Abschlusszeugnis abgebildet werden können.

Eine Ausweisung von Studienergänzungen und -schwerpunkten in Bachelor-, Master- oder Diplomprüfungszeugnis ist möglich (Benennung der freien Wahlfächer). Bestimmungen dazu finden Sie im Curriculum bzw. sollte im Vorfeld unbedingt das Einvernehmen mit dem/der Curricularkommissionsvorsitzenden der eigenen Studienrichtung hergestellt werden.

 

Kontakt

Mag. Nina Grabner
Koordination Studienergänzungen
Zentrum für Flexibles Lernen
Kapitelgasse 4-6
+43 662/8044-2426
studienergaenzung(at)sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Prof. Dr. Hendrik Lehnert wurde in der gestrigen Wahlsitzung des Universitätsrates für die kommende Amtsperiode, beginnend mit 1. Oktober 2019, zum Rektor der Universität Salzburg gewählt.
    Univ.-Prof. Dr. Stefan Griller vom Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht wurde kürzlich in die renommierte Academia Europaea aufgenommen.
    Das intensiv diskutierte Thema einer fairen Besteuerung der digitalen Wirtschaft ist am 28. Februar 2019 in Salzburg Thema einer Tagung, bei der Wissenschafter/innen der Universitäten Salzburg, Wien, Linz und Salzburg Research sowie erfahrene Vertreter der Wirtschaftstreuhänder und eine Expertin des Finanzministeriums (BMF) referieren.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 21. bis 23. Februar 2019 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
    Einblicke in die beseelt-geträumten Wunderwelten Nataliya Elmers bieten ihre in Öl und Acryl gehaltenen Bilder.
    Die Universität Salzburg und die Wissensstadt Salzburg laden am 26. Februar 2019 die breite Öffentlichkeit zum internationalen Open NanoScience Congress im Unipark Nonntal ein. Wissenschaftler/innen bieten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, ob zu Nanosicherheit oder neuartigen Nanomaterialien. An dem Kongress wirken wesentlich auch die Schüler/innen aus dem Sparkling Science Projekt „Nan-O-Style“ mit. Sie präsentieren ihre Arbeiten zu Nanomaterialien in modernen Lifestyle Produkten.
    Already many years ago, the international research team of Angela Schottenhammer has been collecting and editing Chinese sources on maritime Asia.
    Der ONSC findet am Dienstag, 26. Februar 2019, von 9-13 h im Unipark Nonntal, Salzburg statt.
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    Prof. Dr. Angela Schottenhammer is part of a multi-disciplinary, international team of scholars under the directorship of Professor Gwyn Campbell of McGill University that has been awarded a $2.5 million partnership grant funded by the Social Sciences and Humanities Research Council of Canada (SSHRC) to investigate six periods of historical and contemporary environmental (e.g. climate change, volcanism, monsoons, cyclones, drought) ...
    Gastvortrag von Herrn Assoz.-Prof. Dr. Gerald Grabherr (Universität Innsbruck) am Montag, 4.3.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2019.
  • Veranstaltungen
  • 23.02.19 IRIS 2019
    26.02.19 Öl- und Acrylmalerei • Nataliya Elmer
    28.02.19 Digitalisierung und Besteuerung
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg