Bannerbild Migration Studies
TYP STUDIENERGÄNZUNG
ERFORDERNISSE 24 ECTS
KOORDINATION & KONTAKT Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang AschauerDr. Maija Ojala-Fulwood
LV-ANGEBOT

19W / 20S (PLUSonline)

Folder

DETAILS Mitteilungsblatt vom 26. März 2019

FOKUS

In der Studienergänzung Migration Studies sollen interessierte Studierende Einblick in die historischen, soziologischen und kulturwissenschaftlichen Grundlagen der Migrationsforschung erhalten. Zudem werden in einschlägigen Lehrveranstaltungen aus zahlreichen Fachbereichen aktuelle Themenstellungen der Migrationsforschung beleuchtet. Durch die Absolvierung der Studienergänzungen soll die Argumentations- und Kritikfähigkeit in Hinblick auf aktuelle gesellschaftliche Diskurse und Entwicklungen geschärft und eine interdisziplinär wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Thematik angeregt werden.

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung richtet sich an alle Studierenden, die Schlüsselkompetenzen im Bereich der Migrationsforschung erwerben möchten. Spezifische Fragestellungen der Migrationsforschung erhalten derzeit in zahlreichen Wissenschaftsdisziplinen eine erhöhte Aufmerksamkeit. Deswegen soll die Bündelung des universitären LV-Angebots für Studierende eine Möglichkeit bieten, eine interdisziplinär orientierte Zusatzausbildung in einem gesellschaftspolitisch höchst relevanten Bereich zu absolvieren.


ERFORDERNISSE

Die Studienergänzung ist in ein Basismodul und ein Aufbaumodul gegliedert.
Das Basismodul vermittelt theoretische Grundlagen der Migrationsforschung und gibt Einblicke in die Thematik aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen. Für das Basismodul sind Lehrveranstaltungen* im Ausmaß von zumindest 12 ECTS-Credits aus folgenden Bereichen positiv zu absolvieren:

Basismodul (mind. 12 ECTS)

ECTS
Grundlagen der Migrationsforschung 6
Migration: historische und gesellschaftliche Dynamiken 6


Ziel des Aufbaumoduls ist es, vertiefende Erkenntnisse in verschiedenen Teildisziplinen der Migrationsforschung zu vermitteln. Zur Absolvierung des Aufbaumoduls sind Lehrveranstaltungen* im Ausmaß von zumindest 12 ECTS-Credits positiv abzuschließen.

Aufbaumodul (mind. 12 ECTS)

ECTS
Migration: Globale Prozesse, Ökonomie, Politik und Recht 6
Migration: Interkulturalität, Bildung und Religion 6

Sowohl nach Absolvierung des Basismoduls als auch nach Absolvierung der vollständigen Studienergänzung (über 24 ECTS-Credits) werden Zertifikate ausgestellt.

 * Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht-/Wahlpflichtfächer sind.

Die Anrechnung von Lehrveranstaltungen für die Studienergänzung Migration Studies erfolgt über freie Wahlfächer, die in den jeweiligen Curricula vorgesehen sind. Wenn in einzelnen Studienrichtungen freie Wahlfächer nicht im erforderlichen Ausmaß vorgesehen sind, können die Lehrveranstaltungen natürlich zusätzlich zum Curriculum absolviert und angerechnet werden.

ORGANISATION

Die Auswahl der geeigneten Lehrveranstaltungen für die Studienergänzung erfolgt durch die Arbeitsgruppe Migration Studies. Dieser Steuerungsgruppe gehören VertreterInnen aus allen Fakultäten an.

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 16.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg