Praxisdialog im Arbeitsrecht

Im Rahmen der Praxisdialoge Arbeitsrecht, die seit dem Wintersemester 2011/12 vom Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit der AK Salzburg veranstaltet werden, sprachen am 17. November 2011 Mag. Wolfgang Goricnik MBL (AK Salzburg) und GF Christian Gerner (BFI Salzburg, LIGE IT-Solutions) über die "Ortung von ArbeitnehmerInnen und andere neue Kontrollmaßnahmen". Im Anschluss folgte eine rege Diskussion zum Thema.

6. ZFR - Jahrestagung

Am 11.11.2011 fand die 6. Jahrestagung der Zeitschrift für Finanzmarktrecht (ZFR) an der Universität Salzburg (Theologische Fakultät, Universitätsplatz 1, Hörsaal 101)  zum Thema "Die neue europäische Aufsichtsarchitektur" statt.

Arm trotz Erwerbsarbeit - Working poor in Österreich

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt und das Zentrum für Ethik und Armutsforschung organisierten am 9. November 2011 eine Tagung zum Thema Working poor. Auch in Österreich sind zahlreiche Menschen trotz Erwerbstätigkeit der Armut ausgesetzt. Dieser Problematik widmete sich die Veranstaltung, die im Europasaal auf der Edmundsburg abgehalten wurde.

zum Programm

Informationsveranstaltung Wirtschaftstreuhandberufe

Die Universität Salzburg und die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (Landesstelle Salzburg) luden am 7. Juni 2011 gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung über den Berufsstand der Wirtschaftstreuhänder. Von 18.30 bis 20.00 Uhr informierten Frau Univ.-Prof. Sabine Urnik und Herr WP Mag. Gunther Bauer auf der Edmundsburg über Ausbildung, Jobchancen und Erfahrungen betreffend dieses Berufsbild.

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 1. Juni 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zu den Themen "Der neue Auskunftsbescheid gemäß § 118 BAO - verfahrensrechtliche Fragen" (Prof. Dr. Christoph Ritz) und "Das neue System der Rechtsauskünfte und mögliche Zweifelsfälle aus der Sicht der Praxis" (StB Mag. Johannes Eisl) mit anschließender Diskussion statt.

"Krisenmanagement und Krisenbewältigung"

Am 25. Mai 2011 lud die Initiative Unternehmensnachfolge der WK Salzburg gemeinsam mit der Universität Salzburg und anderen Organisatoren zu einer Veranstaltung unter dem Titel "Krisenmanagement und Krisenbewältigung bei der Unternehmensübergabe" auf die Edmundsburg. Die vortragenden Experten gaben Auskunft darüber, worauf bei Neustrukturierungen finanziell angeschlagener Unternehmen zu achten ist, um aus der Krise eine Chance zu neuem Erfolg zu machen.

zur Einladung 

zu den Unterlagen der Veranstaltung

zu den Bildern der Veranstaltung

"Der Notfallkoffer" - Veranstaltung im Rahmen der Initiative Unternehmensnachfolge

Am 5. Mai 2011 organisierte die Universität Salzburg, Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, gemeinsam mit der Initiative Unternehmensnachfolge und anderen eine Veranstaltung zum Thema "Der Notfallkoffer". Ziel dieser Veranstaltung war es, den TeilnehmerInnen näherzubringen, wie man sich auf unvorhergesehene Ereignisse, die zur Handlungsunfähigkeit der Unternehmensleitung führen können, vorbereiten kann. Diskutiert wurde im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg.

zum Programm

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 3. Mai 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zu den Themen "Das neue Revisionsprotokoll zum DBA Österreich-Deutschland" (Dr. Heinz Jirousek, BMF) und "Aktuelle Fälle zum DBA Österreicht-Deutschland" (Mag. Sabine Dommes, BMF) mit anschließender Diskussion statt.

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 2. März 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zum Thema "Budgetbegleitgesetz 2011 –Auswirkungen der Neuregelungen" mit anschließender Diskussion statt.

Internationales Rechtsinformatik Symposion (IRIS) 2011

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS fand 2011 bereits zum 14. Mal statt und hat sich als größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik einen festen Platz erobert. Der Schwerpunkt der Tagung lag im Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft. Die Tagung stand unter dem Generalthema Europäische Projektkultur als Beitrag zur Rationalisierung des Rechts. Die Tagung fand von 24. - 26. Februar 2011 in den Räumen der Rechtwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Grenzkontrolle Internet

Die Meinungsfreiheit ist eine der wichtigsten Grundrechte der Menschen. Ein Recht, das in verschiedenen Ländern unterschiedlich ausgelegt wird: In den USA ist es beispielsweise möglich, rechtsradikale Themen im Internet aufzubereiten. Bei uns fallen diese unter das Verbotsgesetz – Grenzkontrollen gibt es nicht. Die EU-Kommission hat Internetsperren für Kinderpornografie vorgeschlagen und überlegt Blockaden gegen andere Inhalte. Eine klare Grenze, die schnell verwischt: Gegen Kinderpornografie wird sich jeder aussprechen – aber was ist mit den anderen Inhalten? Spätestens WikiLeaks ist ein Thema, das Menschen und Länder spaltet. Ein weiterer Punkt sind wirtschaftliche Interessen, wie die Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen. Welche Konsequenzen haben Sperren im Internet? Soll letztendlich jedem Land die Hoheit überlassen werden, das Internet nach eigenen Ideologien zu gestalten? Sind Internetsperren angemessene Lösungen? Und welche Rolle übernehmen die Internet-Provider? Diese und viele andere Fragen wurden im UBIT-Zukunftsforum  am 24. Februar 2011 diskutiert.

Symposium „Leistungsorientiertes Entgelt“

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt veranstaltete am Donnerstag, 20 Jänner 2011 auf der Edmundsburg ein ganztätiges Symposium zum Thema „Leistungsorientiertes Entgelt“. Die Veranstaltung widmete sich dem aktuellen Trend in Unternehmen, das Entgelt ihrer Arbeitnehmer nicht mehr (ausschließlich) über das Ausmaß der Arbeitszeit, sondern zumindest zum Teil anhand leistungs- und/oder erfolgsbezogener Kriterien zu bemessen. ...

Zum Bericht über die Veranstaltung

Zum Programm

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg