Praxisdialog im Arbeitsrecht

Im Rahmen der Praxisdialoge Arbeitsrecht, die seit dem Wintersemester 2011/12 vom Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit der AK Salzburg veranstaltet werden, sprachen am 17. November 2011 Mag. Wolfgang Goricnik MBL (AK Salzburg) und GF Christian Gerner (BFI Salzburg, LIGE IT-Solutions) über die "Ortung von ArbeitnehmerInnen und andere neue Kontrollmaßnahmen". Im Anschluss folgte eine rege Diskussion zum Thema.

6. ZFR - Jahrestagung

Am 11.11.2011 fand die 6. Jahrestagung der Zeitschrift für Finanzmarktrecht (ZFR) an der Universität Salzburg (Theologische Fakultät, Universitätsplatz 1, Hörsaal 101)  zum Thema "Die neue europäische Aufsichtsarchitektur" statt.

Arm trotz Erwerbsarbeit - Working poor in Österreich

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt und das Zentrum für Ethik und Armutsforschung organisierten am 9. November 2011 eine Tagung zum Thema Working poor. Auch in Österreich sind zahlreiche Menschen trotz Erwerbstätigkeit der Armut ausgesetzt. Dieser Problematik widmete sich die Veranstaltung, die im Europasaal auf der Edmundsburg abgehalten wurde.

zum Programm

Informationsveranstaltung Wirtschaftstreuhandberufe

Die Universität Salzburg und die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (Landesstelle Salzburg) luden am 7. Juni 2011 gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung über den Berufsstand der Wirtschaftstreuhänder. Von 18.30 bis 20.00 Uhr informierten Frau Univ.-Prof. Sabine Urnik und Herr WP Mag. Gunther Bauer auf der Edmundsburg über Ausbildung, Jobchancen und Erfahrungen betreffend dieses Berufsbild.

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 1. Juni 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zu den Themen "Der neue Auskunftsbescheid gemäß § 118 BAO - verfahrensrechtliche Fragen" (Prof. Dr. Christoph Ritz) und "Das neue System der Rechtsauskünfte und mögliche Zweifelsfälle aus der Sicht der Praxis" (StB Mag. Johannes Eisl) mit anschließender Diskussion statt.

"Krisenmanagement und Krisenbewältigung"

Am 25. Mai 2011 lud die Initiative Unternehmensnachfolge der WK Salzburg gemeinsam mit der Universität Salzburg und anderen Organisatoren zu einer Veranstaltung unter dem Titel "Krisenmanagement und Krisenbewältigung bei der Unternehmensübergabe" auf die Edmundsburg. Die vortragenden Experten gaben Auskunft darüber, worauf bei Neustrukturierungen finanziell angeschlagener Unternehmen zu achten ist, um aus der Krise eine Chance zu neuem Erfolg zu machen.

zur Einladung 

zu den Unterlagen der Veranstaltung

zu den Bildern der Veranstaltung

"Der Notfallkoffer" - Veranstaltung im Rahmen der Initiative Unternehmensnachfolge

Am 5. Mai 2011 organisierte die Universität Salzburg, Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, gemeinsam mit der Initiative Unternehmensnachfolge und anderen eine Veranstaltung zum Thema "Der Notfallkoffer". Ziel dieser Veranstaltung war es, den TeilnehmerInnen näherzubringen, wie man sich auf unvorhergesehene Ereignisse, die zur Handlungsunfähigkeit der Unternehmensleitung führen können, vorbereiten kann. Diskutiert wurde im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg.

zum Programm

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 3. Mai 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zu den Themen "Das neue Revisionsprotokoll zum DBA Österreich-Deutschland" (Dr. Heinz Jirousek, BMF) und "Aktuelle Fälle zum DBA Österreicht-Deutschland" (Mag. Sabine Dommes, BMF) mit anschließender Diskussion statt.

Praxisdialog im Steuerrecht

Am 2. März 2011 fand ein weiterer Praxisdialog im Steuerrecht zum Thema "Budgetbegleitgesetz 2011 –Auswirkungen der Neuregelungen" mit anschließender Diskussion statt.

Internationales Rechtsinformatik Symposion (IRIS) 2011

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS fand 2011 bereits zum 14. Mal statt und hat sich als größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik einen festen Platz erobert. Der Schwerpunkt der Tagung lag im Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft. Die Tagung stand unter dem Generalthema Europäische Projektkultur als Beitrag zur Rationalisierung des Rechts. Die Tagung fand von 24. - 26. Februar 2011 in den Räumen der Rechtwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Grenzkontrolle Internet

Die Meinungsfreiheit ist eine der wichtigsten Grundrechte der Menschen. Ein Recht, das in verschiedenen Ländern unterschiedlich ausgelegt wird: In den USA ist es beispielsweise möglich, rechtsradikale Themen im Internet aufzubereiten. Bei uns fallen diese unter das Verbotsgesetz – Grenzkontrollen gibt es nicht. Die EU-Kommission hat Internetsperren für Kinderpornografie vorgeschlagen und überlegt Blockaden gegen andere Inhalte. Eine klare Grenze, die schnell verwischt: Gegen Kinderpornografie wird sich jeder aussprechen – aber was ist mit den anderen Inhalten? Spätestens WikiLeaks ist ein Thema, das Menschen und Länder spaltet. Ein weiterer Punkt sind wirtschaftliche Interessen, wie die Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen. Welche Konsequenzen haben Sperren im Internet? Soll letztendlich jedem Land die Hoheit überlassen werden, das Internet nach eigenen Ideologien zu gestalten? Sind Internetsperren angemessene Lösungen? Und welche Rolle übernehmen die Internet-Provider? Diese und viele andere Fragen wurden im UBIT-Zukunftsforum  am 24. Februar 2011 diskutiert.

Symposium „Leistungsorientiertes Entgelt“

Der Schwerpunkt Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt veranstaltete am Donnerstag, 20 Jänner 2011 auf der Edmundsburg ein ganztätiges Symposium zum Thema „Leistungsorientiertes Entgelt“. Die Veranstaltung widmete sich dem aktuellen Trend in Unternehmen, das Entgelt ihrer Arbeitnehmer nicht mehr (ausschließlich) über das Ausmaß der Arbeitszeit, sondern zumindest zum Teil anhand leistungs- und/oder erfolgsbezogener Kriterien zu bemessen. ...

Zum Bericht über die Veranstaltung

Zum Programm

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg