LIS - Library and Information Studies

Der zweisemestrige Universitätslehrgang (Vollzeitstudium, 60 ECTS Punkte) bildet die TeilnehmerInnen für qualifizierte und höher qualifizierte Tätigkeitsbereiche des Informationsmanagements, insbesondere in Bibliotheken und Informationseinrichtungen sowie verwandten Einrichtungen aus. Er richtet sich an InteressentInnen, die bereits in diesem Bereich tätig sind bzw. tätig werden wollen und vermittelt theoretische und praxisorientierte Fähigkeiten zur Berufsausbildung. Die erfolgreiche Absolvierung des Universitätslehrganges (1.+ 2. Semester) stellt die einheitliche Ausbildung für das Bibliothekspersonal aller Universitäten für den qualifizierten und höher qualifizierten Tätigkeitsbereich gemäß § 101 (3) UG 2002 dar.

  • VORAUSSETZUNGEN
    Zur Aufnahme gelten die allgemeinen Studienzulassungsvoraussetzungen. Über die Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung. Die Aufnahme erfolgt nach Maßgabe freier Studienplätze und der Qualifikation der BewerberInnen. bzw. nach einem Auswahlverfahren durch die Lehrgangsleitung.INHALTDie Ausbildung gliedert sich in Pflichtmodule und Wahlmodule, die zeitlich geblockt abgehalten werden. Die theoretische Ausbildung umfasst Management-Grundlagen des Bibliotheks- und Informationswesens in Österreich und im Ausland, medientheoretische Grundlagen, Bibliothekarische Metadaten, Informationsressourcen und Information Retrieval sowie Informationsdienstleistungen und Rechtsgrundlagen.Eine facheinschlägige Pflichtpraxis im Ausmaß von neun Wochen im In- oder Ausland ermöglicht eine praktische Anwendung der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

  • REFERENTINNEN / REFERENTEN
    Die Universitätsbibliothek Salzburg hat für den Universitätslehrgang international anerkannte ExpertInnen aus dem In- und Ausland sowie kompetente BibliothekarInnen aus den eigenen Reihen verpflichtet.

  • TYPEN VON LEHRVERANSTALTUNGEN
    - VO (Vorlesungen)
    - VU (Vorlesung mit Übung)
    - UE (Übung)
    - PR (Praktikum)

  • PRÜFUNGSMODALITÄTEN
    Die Lehrveranstaltungen werden in der Regel durch mündliche oder schriftliche Prüfungen abgeschlossen, einzelne Lehrveranstaltungen sind prüfungsimmanent.Die Abschlussprüfung des Lehrgangs besteht aus der Präsentation der Abschlussarbeit (Projektarbeit).

  • AKADEMISCHER ABSCHLUSS
    AbsolventInnen wird die akademische Bezeichnung "Akademischer Bibliotheks- und Informationsexperte / Akademische Bibliotheks- und Informationsexpertin" verliehen.

  • LEHRGANGSGEBÜHR:  € 5.350,- (zuzgl. ÖH –Gebühr)

LIS MSc - Library and Information Studies MSc

Aufbauend auf dem Universitätslehrgang Library and Information Studies (=  LIS)  plant die Universitätsbibliothek Salzburg frühestens im Jahr 2015 den Start des Universitätslehrgangs Library and Information Studies MSc (= LIS MSc). Informationen dazu finden Sie zeitgerecht auf unserer Homepage.

    Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg - Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes+43 (0)662 8044 77250 - Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes info.lis@sbg.ac.at


  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg