Herzlich Willkommen auf den Seiten der MuTaWi!

3. Reihe: Bernhard Dietenhofer, Susanne Scheiblhofer, Irene Brandenburg, Matthew Werley, Andrea Lindmayr-Brandl, Ruard Absaroka, Nils Grosch 2. Reihe: Natalie Stadler, Andrea Pilz, Johanna Hörmann, Karina Zybina, Ingeborg Zechner, Carlo Bosi, Aniela Hofinger 1. Reihe: Miriam Ljubijankic, Anna-Lena Wieser, Nicole Kühnen, Christina Gillinger-Correa Vivar, Nicole Haitzinger, Julia Ostwald

© Foto Hubert Auer

Die Abteilung für Musik- und Tanzwissenschaft zeichnet sich durch ihr europaweit einmaliges Konzept der Verknüpfung von Musik- und Tanzwissenschaft aus. Dieses wird sowohl durch die MitarbeiterInnen der Abteilung verkörpert als auch innerhalb des Gebäudes sichtbar, in dem die Nähe zu anderen Disziplinen gegeben ist.  

An die Abteilung angeschlossen sind zahlreiche musikwissenschaftliche Sammlungen sowie die Derra de Moroda Dance Archives, die zum eigenständigen und barrierefreien Forschen einladen. Auch ein Tanzstudio steht als Raum für die Erprobung des Körper-Denkens und als Schnittstelle künstlerischer Praxis und theoretischer Reflexion zur Verfügung.  

Die Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Mozarteum stellt zudem eine Nähe zu künstlerischen Berufen her, die das eigene Berufsprofil erweitern und schärfen kann.  

Gastvorträge und internationale Tagungen, die Einbindung in das ERASMUS-Programm sowie Verbindungen zu Universitäten im außereuropäischen Ausland bieten vielfältige Möglichkeiten zur internationalen Vernetzung und zum individuellen Erfahrungsaustausch. Die Abteilung für Musik- und Tanzwissenschaft bietet nicht zuletzt ein hervorragendes Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden.

Wissenswertes und Aktuelles aus der Abteilung immer auch auf Facebook

Wir über uns

Hier geht es zur online-Voranmeldung > Link

Wie schreibe ich mich ein?
Hier finden Sie alle nötigen Informationen zum Einschreibungsverfahren:
Home - Studium - Studium - Studienorganisation - Zulassungsbedingungen - Wie schreibe ich mich ein?

Studierenden-Interviews

  • News
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Gebürtiger Pongauer übernimmt Stiftungsprofessur für Human-Computer Interaction an der Universität Salzburg - Der Forscher im Interview.
    In vielen Ländern trocknen die finanziellen Mittel für investigativen Journalismus zusehends aus. Die CoViD-19 Krise beschleunigt diesen Trend. Kluge Medienpolitik und öffentlich-rechtliche Medien können die Erosion wirkungsvoll bremsen.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg