Areas of expertise: Taxonomy, systematic, evolution, and ecology of ciliates (Protista, Ciliophora) from various habitats (Arctic and Antarctic sea ice; soil; plankton of freshwaters, brackish waters, and marine waters).

Methods: Various silver-stains and further histological stains, light microscopy, electron microscopy (SEM, TEM) and the preparation methods, cladistic analyses.

Keywords: Protists; Ciliophora; biodiversity; morphology; ultrastructure; gene sequence analysis; soil biology; biology and ecology of marine, brackish water, and freshwater habitats; Arctic and Antarctic sea ice  

Board of reviewers: European Journal of Protistology, Elsevier GmbH, Germany,
Journal of Eukaryotic Microbiology, Wiley-Blackwell, MA, USA

Ad hoc reviewer: Acta Protozoologica, Aquatic Microbial Ecology, Brukenthal Acta Musei, Chinese Journal of Oceanology and Limnology, Current Zoology, International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology, Interna­tionale Revue der gesamten Hydrobiologie, Journal of marine biological Association of the United Kingdom, Journal of natural History, Marine Biodiversity Records, Marine Biology, Pakistan Journal of Zoology, Polar Biology, Protist, Systematics and Biodiversity, Zootaxa.

Associated editor: European Register of Marine Species (ERMS), World Register of Marine Species (WoRMS), Journal of Eukaryotic Microbiology

Memberships in scientific societies: German Society for Protozoology, International Soci­ety of Protistologists, Network of Biological Systematics (NOBIS) Austria, International Research Coordination Network for Biodiversity of Cili­ates

Special skills: Monitoring of marine plankton and its quality management, Saprobiologic investigations, Lectures and courses in marine and freshwater biology, Course for the identification of animals 

Hobbies: Diving, Underwater Rugby

Activities: Participation in the development of a user-friendly guide to marine plankton ciliates (http://www.liv.ac.uk/ciliate/)

  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg