Symposion Online / 在线研讨会

Xenophobie - China-Bashing: Die neue Angst vor dem Osten?

中国恐惧症 - 抨击中国: 对东方的新恐惧?

Das Chinazentrum veranstaltet ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020 zu dem Thema: „Xenophobie – China-Bashing Die neue Angst vor dem Osten?“  

Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden? Dazu werden Vorträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen wie der Psychologie, der Philosophie, der Theologie, den Rechtswissenschaften, den Sozial- und Politikwissenschaften und der Interkulturellen Kommunikation abgehalten.

Wir bitten Sie um Anmeldung unter chinazentrum@sbg.ac.at, damit Sie den Link zur Teilnahme erhalten.

Hier finden Sie das Programm zur Veranstaltung.

Wir freuen uns über Ihre rege Teilnahme!

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der nächste Vortrag im Rahmen der Agorá am 17. November 2020 um 18 Uhr [ONLINE]

Dr.in KIM Nanny (Universität Heidelberg) mit dem Thema "Miners and mining entrepreneurs in late Imperial China: Representations and social realities"

Aktuelles zum Corona-Virus

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Lehrende, liebe Kolleginnen und Kollegen,  

im Zuge der aktuellen Geschehnisse rund um das neuartige Corona-Virus aus China, möchten wir auf folgende Warnhinweise aufmerksam machen und erlauben uns weitere Informationen und aktuelle Berichte mitzuschicken seitens des Sozialministeriums, des Außenministeriums und der Weltgesundheitsorganisation (WHO).  

Aktuelle Gesundheitsberichte, die täglich erscheinen, finden Sie unter „Reports“ und werden vom österreichischen Außenministerium hier empfohlen.

Allgemeine Informationen zum Virus finden Sie hier.

Das österreichische Sozialministerium aktualisiert laufend unter folgendem Link.

Das ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control) sammelt weltweite Berichte und aktualisiert diese laufend unter folgendem Link.

Weiters informiert AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) laufend unter diesem Link und hat sogar eine Expert*innen-Hotline für Fragen rund um das Corona-Virus aufgesetzt: Telefon: 0800 555 621 – Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr.

Die österreichische Botschaft in China steht mit den Chinesischen Behörden und den Vertretungsbehörden vor Ort in engem Austausch und beobachtet die Entwicklungen mit höchster Aufmerksamkeit. Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen dazu. Außerdem empfiehlt das österreichische Außenministerium eine Registrierung bei der Botschaft zu tätigen, sofern eine China-Reise in Planung ist.

Registrierung für Reisen nach China: klick

Österreichische Botschaft in Peking: klick

Österreichisches Generalkonsulat in Hong Kong: klick

Österreichisches Generalkonsulat in Shanghai: klick  

Grundsätzlich weist das Außenministerium darauf hin, nicht dringende China-Reisen zu verschieben. 

Anbei finden Sie noch WHO-Info-Grafiken zum Schutz vor dem Corona-Virus, die bei Bedarf ausgedruckt und aufgehängt werden können.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

20 Jahre Chinazentrum - der Film zum Fest

Das Chinazentrum der Paris-Lodron-Universität Salzburg feierte sein 20-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums wurde zum Auftaktfest der Feierlichkeiten am 25. Oktober 2019 in die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz eingeladen.

Anschließend an die Vorführungen gab es einen kleinen Empfang im Jeanne-Kahn-Foyer. Höhepunkt der Feierlichkeiten – ein ganzer „Chinazentrum-Tag“ – fand im Januar 2020 statt. Neben Tanz der Beijing Dance Academy wurden traditionelle chinesische Akrobatik der Beijing Acrobatic Troupe und traditionelle chinesische Musik aufgeführt. Zu dieser Veranstaltung hieß das Chinazentrum unter der Leitung von Judith Suchanek alle Gäste herzlich willkommen.

Das gesamte Auftakfest ist unter folgendem Link einsehbar:

  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg