China Know-How Summer School 2019

China Know-How 2014


Seit 1999 werden Sommerschulen in China und in Österreich veranstaltet, die jungen Menschen aus beiden Ländern die Möglichkeit geben einen Einblick in die Kultur, Politik sowie das Wirtschafts- und Rechtssystem Chinas, Österreichs und Europas zu gewinnen.

                                 
                                     China Know-How Summer School 2019

                                          16. August - 14. September 2019
                                         Xi'an-Peking-Shanghai-Hong Kong
                                           

Programm

Die Sommerschule "Modern China Studies" findet an der Xi'an International Studies Universität (Xi'an), Peking Universität (Peking),  Fudan Universität (Shanghai) und an der Hong Kong Universität (Hong Kong) statt und besteht aus mehreren Unterrichtsmodulen in englischer Sprache mit den Themengebieten Wirtschaft, Kultur, Sprache, Philosophie, Politik, Rechtssystem, Business und Cross-Cultural-Management in China von heute.

Darüber hinaus finden ExpertInnengespräche mit mit Bankfachleuten und CEOs, sowie mehrere Firmenbesuche bei Joint-Venture Unternehmen und chinesischen Firmen in Shanghai statt.

Im Rahmen der Sommerschule werden an allen vier Universität in China Prüfungen abgelegt. Zusammen mit einem Supplement-Zeugnis der Universität Salzburg und des Eurasia-Pacific Uninets können Studierende, je nach Studienrichtung, gegebenenfalls um eine Anrechnung von 5 ECTS Punkten ansuchen.

Programmziele

  • China-Erfahrung für junge Nachwuchskräfte
  • Erwerb von Zusatzqualifikationen für eine berufliche Laufbahn im Bereich der Ostasien-Beziehungen
  • Vorbereitung auf künftige Arbeitsmärkte durch Kennenlernen der Rechts- und Wirtschaftssysteme des Gastlandes, der Arbeits- und Produktionsmethoden und der Lebensbedingungen
  • Erwerb von Grundkenntnissen der chinesischen Sprache

Teilnahmevoraussetzungen

  • Studierende der österreichischen Universitäten und Fachhochschulen sowie anderer Bildungseinrichtungen
  • MitarbeiterInnen von multinational agierenden Firmen
  • Gute Englisch-Kenntnisse//KEINE Chinesisch-Kenntnisse erforderlich!

MindestteilnehmerInnenzahl: 15

Bewerbungsunterlagen

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung (falls StudentIn)

    Bitte Bewerbungsunterlagen weiterleiten
  • als Email (in Farbe als Scann-Version an Dragana.Imbric(at)sbg.ac.at  und in cc Judith.Suchanek(at)sbg.ac.at ) oder
  • als Postsendung z.H. Frau Dragana Imbric, Chinazentrum, Universität Salzburg, Sigmund-Haffner-Gasse 18, 5020 Salzburg

STIPENDIUM

Studierende der Universität Salzburg haben bei diesem Kurs die Möglichkeit, sich um ein Stipendium der Universität Salzburg i.d.H.v. ca. 1.000 Euro zu bewerben und um ein Stipendium des Eurasia-Pacific Uninets vorauss. i.d.H.v. 500 €.

Studierenden an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen, die Mitglied des Eurasia-Pacific Uninet sind, kann bei ordnungsgemäßer Bewerbung und Teilnahmezusage ein Stipendium (vorauss. i.d.H.v. 500 €) des Eurasia-Pacific Uninets zuerkannt werden.

Zusammen mit einem Supplement-Zeugnis der Universität Salzburg und des Eurasia-Pacific Uninet können Studierende, je nach Studienrichtung, gegebenenfalls um eine Anrechnung von 5 ECTS Punkten ansuchen!

Die BEWERBUNGSFRIST endet mit 31. Mai 2018.

Kosten (ohne Flug): ca. EURO 2.900,--*

*
Die Kosten von ca. 2.900,-- Euro beinhalten die Kursgebühren der chinesischen Universitäten, das Zusatzprogramm in Peking und Shanghai, die Unterkunft in 4* und 5* Hotels, die Zugfahrt zwischen Peking und Shanghai und eine fixe Organisationsgebühr.

Für den Flug ist, je nach Fluglinie und Abflughafen, zusätzlich mit ca. Euro 700 bis 1.000 zu rechnen. Die angegebenen Kosten stellen Schätzungen dar und dienen als Richwerte.
Änderungen der Gesamtkosten, vor allem durch Wechselkursschwankungen, sind jederzeit möglich.

Kontakt
Mag. Dragana Imbric
Chinazentrum der Universität Salzburg
Sigmund-Haffner-Gasse 18
5020 Salzburg
Tel.: +43 662 8044 3900
E-Mail: Dragana.Imbric@sbg.ac.at

Für Fragen steht Ihnen das Chinazentrum Team jederzeit gerne
zur Verfügung!

Wenn Sie Interesse an unserer Sommerschule haben und mit uns kommen möchten, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

http://www.summer-programs.org/index.php/programs/destinations/east-and-southeast-asia/item/495-salzburg-china-summer-school 

 

Weitere Referenzen: Summer College in BOVEC 2018

Weitere Informationen finden Sie bitte unter: https://www.aau.at/international/studieren-im-ausland/sommerschulen/sommerkolleg-bovec/ 

Abbildung 2135753.JPG

中国知多少—夏令营/夏季学校 自1999年起,在中国与奥地利之间开始展开夏令营交流活动,为两国青年提供一个了解中国、奥地利及欧洲文化习俗,政治形势与经济体制的跨文化多元式平台。 中国知多少 现代中国科学经济研究 2013年8月16日—9月16日 – 课程在北京大学和上海复旦大学   计划项目  “现代中国科学经济研究”夏令营每年会在北京大学和复旦大学举行,此夏令营采用多元化教学...

  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Für den 8. Paris Lodron Ball sind keine Karten mehr erhältlich. Die genehmigte Gästezahl für die Alte Residenz ist erreicht. Danke! www.uni-salzburg.at/ball
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Von 17.-19.Oktober 2018 wurden wieder die Media Literacy Awards (MLA) verliehen. Damit zeichnet das Bundesministerium alljährlich die innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus. Diesmal ging der Award in der Kategorie „Multimedia“ an das Projekt „Speak OUT“, ein Speaking VLog den Mag. Julia Weißenböck, MSc, BA, Fachdidaktikerin für Englisch an der Universität Salzburg, gemeinsam mit ihrer 3. Klasse in Englisch umgesetzt hat.
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Stella A. Berger und Jens C. Nejstgaard halten am 18. Januar 2019 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät jeweils einen Gastvortrag zum Thema "Novel research tools: ice control in lake enclosures & deep-learning imager reveal fine-scale plankton patterns". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Podiumsdiskussion, 19.01.2018, 16:00 Uhr, Unipark Nonntal, HS Thomas Bernhard (E.001). Anschließend Netzwerkphase im Foyer im 1. UG - im Anschluss an HUMANS
    "Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen." (Johann W. Goethe) - Gelegenheit dazu haben Sie im Unipark Nonntal, 18.1.2019, 08:00-15:30 Uhr
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 18.01.19 HUMANS
    22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg