AGORÁ

Unsere Agorá ist ein Forum, bei dem China-spezifische Themen referiert und diskutiert werden. Der Umgang mit China in all seinen Facetten ist eine Herausforderung für jede– nicht nur westliche – Kultur. Das Bewusstsein für die Bedeutung Chinas und das Verständnis für die chinesische Kultur sollen in diesem Rahmen entwickelt und gefördert werden.

Die Agorá soll in offener Form die Möglichkeit für eine anspruchsvolle und kritische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Aspekten Chinas bieten.

Die Vorträge werden von SinologInnen resp. fachspezifischen ExpertInnen abgehalten. Die im Anschluss daran stattfindende Diskussion bietet den TeilnehmerInnen eine Gelegenheit, sich aktiv in den Diskurs einzubringen. Die Themen werden gewählt aus Bereichen der chinesischen Geschichte, Philosophie, Politik, Wirtschaft, Religion, etc.  

                          Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

DIE NÄCHSTE AGORÁ

"Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert"

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Vortragender: Prof. Dr. Hans van Ess, Vizepräsident und Professor am Institut für Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Thema: „Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert“

Datum: Dienstag, 19. Januar 2021 um 18 Uhr | via Webex (online)

Nach der Anmeldung unter chinazentrum@sbg.ac.at erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

Abstract: Seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts arbeitet die Kommunistische Partei Chinas an einer Rehabilitierung der während der sogenannten Kulturrevolution verfemten Lehren des Konfuzius. Generalsekretär Hu Jintao (2002-2012) wählte für seine Ägide mit dem Schlagwort von der „Harmonischen Gesellschaft“ sogar ein konfuzianisches Motto aus. Sein Nachfolger, der amtierende Vorsitzende Xi Jinping, hat den Konfuzianismus ebenfalls betont, gleichzeitig rückt er aber die Ideologie des Marxismus-Leninismus wieder stärker in den Fokus der Propaganda. Wird der Konfuzianismus vor diesen Vorzeichen eine herausragende Rolle im Konzept der Kommunistischen Partei spielen? Welche konfuzianischen Lehren stehen heute im Vordergrund und wer propagiert sie? Auf diese Fragen möchte der Vortrag von Hans van Ess Antworten geben.

Herr Prof. Dr. Hans van Ess studierte Sinologie, Philosophie und Turkologie an der Universität Hamburg und hat seit 1998 einen Lehrstuhl am Institut für Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München inne. Er war außerdem Dekan der Fakultät der Kulturwissenschaften, Vizepräsident für Studium und Lehre und Vizepräsident für Internationales an eben dieser Universität. Seit dem Jahr 2019 ist Herr Prof. van Ess Vizepräsident für Forschung (an der LMU) und seit 2015 Präsident der Max Weber Stiftung.

Das Poster zum Vortrag finden Sie hier.  

 

Über Prof. Dr. Hans van Ess:

Vorträge im Wintersemester 2020/2021:

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ (Universität Tübingen) „Chinas neue Seidenstraße - Chance für Kooperation oder geopolitische Herausforderung?“ am 20. Oktober 2020 um 18 Uhr

***

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

***

Dr.in Nanny Kim (Universität Heidelberg) „Miners and mining Entrepreneurs in late Imperial China representation and social realities” am 17. November 2020 um 18 Uhr

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

***

Dr.in Jin Cao (Universität Tübingen) „Nützliches Wissen aus dem Fernen Westen - die Technologietransfer-Projekte der Jesuitischen China-Mission in der späten Ming-Zeit (1583-1644)“ am 15. Dezember 2020 um 18 Uhr

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 Prof. Dr. Hans van Ess (Ludwig-Maximilians-Universität München) „Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert” am 19. Januar 2021 um 18 Uhr

 

Hier finden Sie das Semesterposter.


论坛天地


“Agorá”是希腊语,原指居民谈论政治,哲学以及相互结识的场所,是一种论坛类形式。

中国中心的“Agorá”主要针对与中国相关的特殊话题进行演讲并展开讨论。不只是西方文化,而是对于任何一个与中国在不同层面接触打交道的人都是一种挑战。通过此论坛,将在意识形态上对中国及中国文化的理解得到发展,并可展开讨论。

“Agorá”将以开放的形式,通过对中国不同层面地见解,高要求地、有评论性地进行探讨。

演讲由汉语学或知名学术专家主持,随后展开讨论。每位参与者都可提出问题并展开讨论。主题将会涉及到中国的历史、哲学、政治、经济及宗教等领域。

  • News
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg