13.03.2020

Aktuelle Informationen zur Covid-19 - Situation und Anordnungen für unsere Universität (15.03.2020)

Die aktuelle Lage in Österreich erfordert nun dringlich weitere Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die eintretenden negativen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Entsprechend dem vom Nationalrat am 15.03.2020 beschlossenen Corona-Gesetz besteht ab dem 16.03.2020 um 0:00 Uhr eine Ausgangsbeschränkung für ganz Österreich.

Das Ministerium hält uns alle an, die Zahl unserer sozialen Kontakte noch weiter zu senken. Aus diesem Grund wurden durch das Rektorat für die Universität Salzburg folgende Maßnahmen beschlossen:

Allgemeine Informationen und Kommunikation

  • Der Zugang zur Universität Salzburg wird grundsätzlich geschlossen, soweit nicht jemand eine systemkritische Tätigkeit ausübt. Die zuständigen Rektoratsmitglieder bzw. OE-LeiterInnen werden sich mit jenen Personen in Verbindung setzen, die dies betrifft. Alle anderen können soweit möglich und sinnvoll Home Office betreiben, eine Anwesenheit an der PLUS ist jedoch bis zur Aufhebung dieser Maßnahmen nicht vorgesehen. Die Erreichbarkeit gegenüber den jeweiligen unmittelbaren Vorgesetzten (FachbereichsleiterInnen, AbteilungsleiterInnen, Dekanen, LeiterInnen von Zentren und Schwerpunkten) während dieser Maßnahmen muss gewährleistet bleiben. Bitte tauschen Sie abteilungsintern die Telefonnummern mit der/dem Vorgesetzten aus, damit der Informationsfluss gesichert ist.

Wichtig sind hierbei klare inneruniversitäre Kommunikationswege über die Abteilungsleitung zum zuständigen Rektoratsmitglied:

Fakultäten und Fachbereiche:

o   NW und IFFBs: Vizerektorin Hüsing
o   KGW und SoE: Vizerektor Weichbold
o   RW & SoWi: Vizerektorin Hutter
o   KTH: Rektor Lehnert

Zentren/ Schwerpunkte/ Gremien:

o   Zentren und Gremien (BR I & II, AKG): Rektor Lehnert
o   Schwerpunkte: Vizerektorin Hüsing
o   Wissenschaft & Kunst: Vizerektor Weichbold

  • Für das Rektorat müssen sowohl die LeiterInnen der Abteilungen sowie eine Vertretungsperson, die Fachbereichsleitungen und die Dekane erreichbar sein.

  • Sofern der Wohnort in Deutschland liegt, halten wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, wenn möglich ihre Aufgaben von zu Hause aus zu erledigen. Sollten Sie zur Gruppe jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit systemkritischen Aufgaben zählen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem/Ihrer direkten Vorgesetzten in Verbindung.

  • Die Universität stellt, soweit irgend möglich, die nötige Infrastruktur, die für die Arbeit im Home Office erforderlich ist, zur Verfügung (ticket@sbg.ac.at). Bitte halten Sie hier ebenfalls mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzen Rücksprache.


Lehre und Forschung

  • Alle bisher vereinbarten Treffen und Meetings mit allen universitätsexternen Personen sind bis auf weiteres abzusagen. Universitätsintern dürfen Besprechung mit maximal fünf Personen stattfinden. Bitte beachten Sie auch hier die allgemein gültigen Sicherheitsmaßnahmen. Wenn eine solche Sitzung einberufen wird, dann nur in Rücksprache mit der/dem Vorgesetzten.  

  • Die Lehre wird, wie bisher angekündigt, über Distant Learning fortgeführt. 

  • Es erfolgt die ausdrückliche Bitte an StudienassistentInnen sowie TutorInnen, ihre unterstützende Tätigkeit in der Lehre in Absprache mit der/dem Vorgesetzten bzw. Lehrveranstaltungsleitung von zu Hause aus fortzusetzen.

  • Für den Laborbetrieb bedeutet dies, dass entsprechenden laufenden Versuche und/oder Geräte heruntergefahren werden müssen. Versuche und Langzeitversuche, deren Abbruch mit hohen finanziellen Kosten oder sehr hohem Zeitaufwand zur Wiederherstellung verbunden sind, können mit möglichst reduziertem personellen Wartungsaufwand weiter betrieben werden. Feldversuche und Forschungsprojekte, die Präsenz und erhöhte Kontaktzahl zur Folge haben, müssen aufgrund der Gesetzeslage vorerst ausgesetzt werden. Bitte informieren Sie den Forschungsservice und/oder Ihre Fördergeber.


Wir bitten Sie alle um Ihr Verständnis, danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung und die gemeinsame Umsetzung dieser Maßnahmen und bleiben Sie gesund!!

Mit herzlichem Dank und den besten Grüßen
Ihr Rektoratsteam
Hendrik Lehnert
Nicola Hüsing
Katja Hutter
Barbara Romauer
Martin Weichbold

  • ENGLISH English
  • News
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Das Projekt „Digital Innovation Hub West“ wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gefördert. Beteiligt sind neben öffentlichen Kooperationspartnern auch Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Die Universität Salzburg ist ebenfalls an diesem Projekt unter Vertretung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Uhl (Fachbereich Computerwissenschaften) beteiligt.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg eröffnet in Kooperation mit Ärzte ohne Grenzen ein Christian Doppler Labor für raumbezogene und erdbeobachtungs-basierte humanitäre Technologien (gEOhum). Die Eröffnung fand virtuell am 8. Juli 2020 statt.
    Die Academy of Management, wichtigste internationale Vereinigung für Management Scholars nominiert Dr. Astrid Reichel (Professorin für HRM am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) für den diesjährigen Carolyn B. Dexter Award!
    Der Salzburger Kirchenhistoriker Prof. Dietmar W. Winkler wird auch weiterhin als Konsultor an der Arbeit des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen mitwirken. Papst Franziskus hat den Salzburger Theologen in seiner Beraterfunktion verlängert. Prof. Winkler war erstmals 2008 von Papst Benedikt XVI. dazu berufen worden.
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg