10.09.2017

Neues FWF‒Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450-1850“

Der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) hat das Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450 bis 1850“ bewilligt. Die Leitung haben Professor Reinhold Reith, Universität Salzburg, und Professor Thomas Ertl, Universität Wien.

Forschungsinhalt des Projektes sind Preise und Löhne in einer europäischen Perspektive: In der Diskussion über die “great divergence” werden z. B. Reallöhne aus europäischen Städten herangezogen; allerdings liegen zu Zentral- und Osteuropa bisher kaum Daten vor, und besonders der alpine Raum stellt eine Grauzone dar.

Als Forschungsquellen dienen vor allem Rechnungsbücher verschiedener Institutionen bzw. Spitäler, aus denen lange Preis- und Lohnreihen gewonnen werden können. Zum einen wird die Vergleichbarkeit mit bestehenden Datenreihen angestrebt, andererseits soll der Lebensstandard in einer weiteren Perspektive erschlossen werden: Monetäre und naturale Lohnanteile, Zusatz- und Familieneinkommen sowie Möglichkeiten der Selbstversorgung sind zentrale Themen der Forschungsarbeiten.

Ein weiteres Ziel des Forschungsprojekte ist es, Preise und Löhne in hoher Auflösung darzustellen und ihre Volatilität in einer sozial- und wirtschaftshistorischen Perspektive zu erfassen. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Stadtarchiv Salzburg durchgeführt, Projektmitarbeiter sind bisher Dr. Andreas Zechner (Salzburg) und Mag. Michael Adelsberger (Wien).

Mag. Andreas Zechner

FB Geschichte

Universität Salzburg

Tel:

E-Mail an Mag. Andreas Zechner

  • ENGLISH English
  • News
    Eine demokratische Gesellschaft galt lange Zeit als selbstverständlich. Aber Globalisierung, ökonomische Krisen, populistische Bewegungen, soziale Spannungen und (inter-)kulturelle Konflikte sowie Extremisten stellen sie in Frage.
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2017/2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 18. September - Freitag, 22. September 2017 statt.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2017/18
    Der Fachbereich Erziehungswissenschaft veranstaltet die Summer School "Bildung des Subjekts" am Unipark Nonntal. Vortragende sind u.a. Winfried Böhm, Allgemeine Pädagogik, Uni Würzburg, und Michael Winkler, Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik, Uni Jena.
    Der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) hat das Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450 bis 1850“ bewilligt. Die Leitung haben Professor Reinhold Reith, Universität Salzburg, und Professor Thomas Ertl, Universität Wien.
    Vom 26. - 28.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    Von 21. bis 22. September 2017 veranstaltet das Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg ein internationales Symposium zur Armutsforschung, in dem 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt zum bisher kaum beleuchteten Thema „Religion und Armut“ referieren.
    Amerikanische Forscher des Benaroya Research Institute in Seattle (USA) identifizierten vor kurzem eine spezielle Immunzell-Art im menschlichen Blut. Immunologen der Universität Salzburg unter der Leitung der Biologin Dr. Iris Gratz entdeckten und untersuchten diese spezielle Helfer-T-Zell-Population nun auch in der Haut.
  • Veranstaltungen
  • 23.09.17 subnetTALK 2017: Rahmen und Realität - Wie der Kontext unser Schaffen beeinflusst
    25.09.17 Dr. Barbara Hofer (Geoinformatik)
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg