08.10.2017

Rückblick: 19. SEH European Congress of Herpetology

Seit 1979 findet alle zwei Jahre ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Herpetologie (Societas Europaea Herpetologica) statt. Im heurigen Jahr zum zweiten Mal in Österreich und zum ersten Mal in Salzburg, 18. - 23.9.17.

Die Tagung wurde auf Einladung des Fachbereiches Ökologie und Evolution der Universität Salzburg, in Partnerschaft mit dem Haus der Natur Salzburg und dessen Herpetologischer Arbeitsgemeinschaft sowie der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) organisiert und durchgeführt. 

Insgesamt 221 HerpetologInnen aus 36 Ländern, nicht nur aus Europa, sondern auch aus den USA, Südamerika (Ekuador), Afrika (Marokko und Südafrika), Australien, und Ostasien (Japan und Indien) reisten an. Besonders hohe Wichtigkeit hat dabei, dass nahezu die Hälfte (43%) davon Studierende, also Nachwuchs für das Feld der Herpetologie darstellen. 44 TeilnehmerInnen kamen aus Deutschland, 19 aus Österreich und 14 aus Slowenien. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

An den vier Kongress-Tagen gab es jeweils einen Plenarvortrag, der von teils jungen WissenschaftlerInnen gehalten wurde. Neben Nikolay Poyarkov (Lomonossov Universität Moskau, Rußland), der über die Diversität der Herpetofauna in Indochina sprach und Mathieu Denoel (Universität Lüttich, Belgien) mit einem Vortrag über fakultative Pädomorphose in europäischen Wassermolchen, waren auch zwei Herpetologinnen aus Österreich eingeladene Vortragende.

Eva Ringler, Veterinärmedizinische Universität Wien, University of California Los Angeles, gab tiefe Einblicke in die faszinierenden Forschungen über Ökologie und Verhalten von Allobates femoralis. Maria Schindler, Nationalpark Donauauen GmbH, referierte hochspannend über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Projektes zum Schutz der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) in Österreich.

Weitere 126 Vorträge in zwei bis drei parallelen Sessionen sowie 86 Posterpräsentationen umspannten Themen zu genetischen Studien (Populationsgenetik, Phylogenie oder Phylogeographie), zu morphologischen und evolutionsbiologischen Arbeiten sowie verschiedene Aspekte zur Ökologie von Amphibien und Reptilien sowie Fragen des Amphibien- und Reptilienschutzes.

Spezialworkshops wurden zur Einstufung Europäischer Vipern in die Europäische Rote Liste (IUCN European Viper Specialist Group) sowie zur neuen nicht-destruktiven Methode der Mikro-Computer-Tomographie (organisiert von Chris Broeckhoven von der Universität Stellenbosch in Südafrika) durchgeführt. Ein von Stefan Lötters (Universität Trier) organisiertes Spezialsymposion thematisierte die hochbrisanten Situation in Bezug auf den Salamanderfresserpilz (Batrachochytrium salamandrivorans), der Salamanderbestände in Europa bedroht.

Der Kongress wurde am 18.9. im Beisein der Landeshauptmann-Stellvertreterin des Bundeslandes Salzburg, Astrid Rössler, sowie hochrangigen Vertretern der beteiligten Institutionen, eröffnet. Das Rahmenprogramm bot eine Welcome-Party mit Original Salzburger Würstelstand und einem Vokalensemble des Musischen Gymnasiums Salzburg. Es gab einen Besuch im Augustiner Bräustüberl Mülln vulgo Müllner Bräu sowie ein Gala Dinner im Stiegl Keller am Fuß der Festung Hohensalzburg mit 130 Personen.

Die KongressbesucherInnen nahmen an Exkursionen auf den Kapuzinerberg teil und untersuchten Feuersalamander. Es gab einen Abstecher in Naturschutzgebiete im Alpenvorland und eine zweite Exkursion in die Kalkvoralpen südlich von Salzburg.

Das 40-jährige Jubiläum der Gründung der SEH wird im Rahmen des nächsten European Congress of Herpetology im Jahr 2019 in Mailand (Italien) gefeiert. 

Den Tagungsband mit Abstracts und Programm finden Sie hier: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=206036 oder http://www.seh-herpetology.org/publications/proceedings (pdf-Datei) 

Kongress-Fotos: https://www.facebook.com/seh2017/ zu sehen.

Die Herpetologische Arbeitsgemeinschaft stellte sich und die Salzburger Herpetofauna anhand eines Kurzvideos vor, das online verfügbar ist (https://youtu.be/pHdhYC23C-4). 

Maletzky Andreas, Mag. Dr.

Fachbereich Ökologie und Evolution

Universität Salzburg

Hellbrunnerstr. 34

Tel: 0662-8044-5990

E-Mail an Maletzky Andreas, Mag. Dr.

  • ENGLISH English
  • News
    Am 19. Juni, 19 Uhr, präsentieren Dorothea Macheiner (Hg.), Ludwig Laher und Michael Kolnberger im Literaturarchiv Salzburg den im Haymon Verlag (Innsbruck) neu publizierten Band "Gerold Foidl: Gesammelte Werke. Der Richtersaal. Scheinbare Nähe. Standhalten".
    Rita Grandori hält am 27. Juni 2018 um 16 Uhr im Hörsaal 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Protein conformational transitions and intermolecular interactions by native mass spectrometry and complementary biophysical methods". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Herr PD Dr. Reinhard Jung (Österreichische Akademie der Wissenschaften, OREA) hält am 16. Juni einen Vortrag zum Thema "Mykenisches Griechenland und Italien: verschiedene Arten des Gebens und Nehmens". Wann: 18.30 - Wo: Abguss-Sammlung SR E.33, Residenzplatz 1.
    Romana Limberger hält am 29. Juni 2018 um 14 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Food Webs in Changing Environments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige der Universität aus. Die Ausschreibung dieses Jahres zielt auf die Fachgebiete "Naturwissenschaften", "Humanmedizin" und "Technische Wissenschaften" ab.
    Christoph Czerwenka hält am 27. Juni 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Lebensmittelkontaminanten – ständig neue Herausforderungen für den analytischen Chemiker". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die kapitalistische Gesellschaft ist im Wandel und zugleich bleibt sie kapitalistisch. Was ist neu? Inwiefern lebt das Alte im Neuen fort? Wie können wir alle die technologischen Entwicklungen so gestalten, dass sie dem Wohl der gesamten Gesellschaft dienen? Die Referenten und Referentinnen sprechen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven an.
    Peter Kaufmann hält am 22. Juni 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Herpetologische Projekte am Haus der Natur: Von Datenverwaltung über Naturschutz bis hin zu populationsökologischen Studien". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Satyrchor contra „einsamstes Lied“. Zu Nietzsches Ästhetik des Chorischen
    Dr. Julia Krivoruchko (Cambridge) - Do. 21.6.2018, 18 Uhr c.t., Raum 3.443 (Unipark)
    Vom 21. Juni bis 14. September 2018 präsentiert die in Lamprechtshausen lebende und arbeitende, äußerst vielseitige, freischaffende bildende Künstlerin Christiane Pott-Schlager neue Arbeiten im Aula-Gang / 1. Stock der Universitätsbibliothek Salzburg.
    Am Mittwoch, 20. Juni 2018 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die siebte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Ulrich Brand, Professor für Internationale Politik an der Universität Wien, spricht über das von ihm und Markus Wissen verfasste Buch "Imperiale Lebensweise". Buchvorstellung und Diskussion am 20.06.2018 um 19:00 Uhr im HS Anna Bahr-Mildenburg / Unipark Nonntal
    Das Geschichtsschulbuch: Lernen – Lehren – Forschen.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Rafael Jové (Medienkünstler, Weimar) - 12.6.–19.6.2018: Müllner- und Brückenkopf Mozartsteg (rechte Altstadtseite)
    12. Juni – 10. Juli 2018 - enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg, Erdgeschoß
    Die KinderUNI sucht im Jubiläumsjahr TeilnehmerInnen der ersten Stunde! Wer war bei den ersten KinderUNIs hier in Salzburg im Jahr 2004 oder 2006 mit dabei?
    Freitag, 8. Juni: 09.45h KEYNOTE: Eliot Borenstein (New York): Plots against Russia: Conspiracy, Sincerity, and Propaganda // 17.30h ROUND TABLE: Why Do Conspiracy Theories Thrive in Post-Soviet Russia? mit Alexander Panchenko, Konstantin Bogdanov, Sergey Shtyrkov, Svetlana Tambovtseva (St. Petersburg) // Erzabt-Klotz-Str. 1, FB Slawistik, 3. Stock, Raum 3.409 // www.w-k.sbg.ac.at/aktuell
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Bildung des Subjekts, Summerschool 4.-5. Juli 2018
    Silvia Naef (Genf) spricht am 20. Juni um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Religion und Kunst im islamischen Bereich. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) beschließt am 27. Juni um 18h im Unipark Nonntal die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION mit seinem Gastvortrag über Sinnfülle und Sinnsuche in der Literatur der deutschen Aufklärung. http://www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
  • Veranstaltungen
  • 19.06.18 Kanonische Texte
    20.06.18 Religion und Kunst im islamischen Bereich – Theorie und Praxis
    20.06.18 7. Nachtschicht@UBS
    21.06.18 7. Nachtschicht@UBS
    21.06.18 50 Jahre Soziologie in Salzburg
    21.06.18 50 Jahre Soziologie in Salzburg
    21.06.18 Info-Veranstaltung Psychotherapeutisches Propädeutikum
    21.06.18 Ungreifbare Materien - Zu Farbe und Klang in der Kunst (James Turrell, Morton Feldman)
    21.06.18 Bilder - Zeichnungen - Stahlobjekte • Christiane Pott-Schlager
    22.06.18 Kapitalismus 4.0: Digitalisierung - Finanzkapital - Alternativen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg