25.10.2018

6./7.12.: Konferenz „Lager. Geschichte – Transformation – Erinnerung “

Ein Kooperationsprojekt der Universität Salzburg mit dem Österreichischen Netzwerk für Migrationsgeschichte (ÖNM) und dem first-Forschungsverbund Migration.

Die Konferenz „Lager. Geschichte – Transformation – Erinnerung“ am 6. und 7. Dezember 2018 an der Universität Salzburg setzt sich mit der Geschichte von Lagern auseinander. Dabei soll nicht nur ein Überblick über die Entstehungsgeschichte und die unterschiedlichen Lagertypen gegeben, sondern anhand empirischer Studien auch das „Innenleben“ und die Lagerstrukturen diskutiert werden. Zentrale Fragestellungen sind dabei: Welche Personen/-gruppen wurden in den Lagern untergebracht bzw. festgehalten? Welche Rolle spielte das Geschlecht? Wie gestaltete sich der Lageralltag? Welche Bedeutung hatte der soziale Status bzw. die Herkunft von LagerinsassInnen hinsichtlich des Lagerlebens? Gab es Verschiebungen von Personen und Austausch zwischen den einzelnen Lagern?

Darüber hinaus soll auch die Nachkriegszeit in den Blick genommen und der Frage nachgegangen werden, was wurde aus den Lagern und Lagerstandorten? Ziel ist es, Transformationsprozesse sowie Kontinuitäten, Diskontinuitäten und Brüche in der Entwicklungsgeschichte einzelner Lager aufzuzeigen. Zudem soll diskutiert werden, welche Erinnerungen und Narrative diesbezüglich Eingang in das kollektive Gedächtnis gefunden haben. Einladungsfolder 

Nähere Infos und Kontakt:
sylvia.hahn@sbg.ac.at
andreas.praher@sbg.ac.at

Organisation und Konzeption:
Ao. Univ. Prof. Dr. Sylvia Hahn, Vizerektorin
Dr. Maija Ojala-Fulwood, FB Geschichte
Mag. Andreas Praher, FB Geschichte
Mag. Dr. Anne Unterwurzacher first-Forschungsverbund Migration

Mag. Andreas Praher

Fachbereich Geschichte

Universität Salzburg

Rudolfskai 42

Tel: 0662 8044-4776

E-Mail an Mag. Andreas Praher

  • ENGLISH English
  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg