11.01.2019

20.3.: Was ist gute Literatur? Gespräch über eine teuflisch einfache Frage

Am 20. März 2019 um 19 Uhr sprechen Lydia Mischkulnig, Kurt Neumann und Anton Thuswaldner über das Thema "Was ist gute Literatur?". Moderation: Manfred Mittermayer, Idee: Alfred Winter. Der Eintritt ist frei.

„Einfache Frage: Was ist gute Literatur?“ So lautet der Titel eines Buches, das acht „komplexe Korrespondenzen“ zwischen insgesamt 16 Autorinnen und Autoren über dieses Thema versammelt und 2016 im Sonderzahl Verlag erschienen ist. „Jeder, der Romane, Gedichte, Erzählungen liest, meint zu wissen, was gute Literatur ausmache. Oder schlechte – auf die man hin und wieder auch Lust haben kann. Aber sobald es an eine Definition geht, Qualitätsurteile mit allgemeinem Anspruch verkündet werden, beginnen schon die Probleme“, heißt es im Klappentext. Kurt Neumann, einer der Herausgeber des Bandes und bis vor kurzem als Leiter der Alten Schmiede in Wien einer der wichtigsten Literaturveranstalter Österreichs, wird mit Lydia Mischkulnig, einer jener Autorinnen, die sich in diesem Buch die „teuflisch einfache Frage“ nach der Begründung literarischer Werturteile gestellt haben, und mit Anton Thuswaldner, einem der renommiertesten Literaturkritiker unseres Landes, darüber ein Gespräch führen.

Lydia Mischkulnig, geb. 1963 in Klagenfurt, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz und Wien sowie an der Filmakademie Wien, Lehrtätigkeit an diversen Universitäten; zuletzt erschienen u.a.: Schwestern der Angst (Roman, 2010), Vom Gebrauch der Wünsche (Roman, 2014), Die Paradiesmaschine (Erzählungen, 2016).

Kurt Neumann, geb. 1950 in Gmunden, leitete von 1977 bis 2018 das Literaturprogramm der Alten Schmiede; zuletzt erschienen u.a.: Zweitschriften (Texte, Reden, Aufsätze u.a., 2011), Grundbücher der österreichischen Literatur (hg. mit Klaus Kastberger, 2007 u. 2013), Dichtung für alle. Wiener Ernst-Jandl-Vorlesungen zur Poetik (hg. mit Thomas Eder, 2013).

Anton Thuswaldner, geb. 1956 in Lienz, lebt als Literaturkritiker in Salzburg. Herausgeber und Autor mehrerer Bücher, zuletzt erschienen Mit dem Barock fängt alles an - Warum Salzburg ist, wie es ist (2016) und Die unbekannte Größe - Ein Essay zum literarischen Werk von Ernst Brauner (2019). Österreichischer Staatspreis für Literaturkritik (1996).

Dr. Manfred Mittermayer

Literaturarchiv Salzburg

Residenzplatz 9/2

Tel: +43 (0) 662 / 8044-4910

E-Mail an Dr. Manfred Mittermayer

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg