04.08.2017

President of the International Criminal Court opened Summer School at the University of Salzburg

Fifty-five participants and 15 lecturers from all over the world will be taking part in the 19th summer course of the Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sunday, 30 July until Wednesday 9 August, 2017.

55 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren im Rahmen des 19. Sommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sonntag 30. Juli bis Mittwoch 9. August 2017, aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts. Als Vortragende fungieren neben Silvia Fernández de Gurmendi, der Präsidentin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag, u.a. auch Prof. Albin Eser, ein ehemaliger Richter des Jugoslawien-Tribunals, und Prof. Benjamin Ferencz, der letzte noch lebende Ankläger der Nürnberger Nachkriegsprozesse.

Vor 15 Jahren, am 1. Juli 2002, trat das Römer Statut für den IStGH in Kraft. In der Tradition der Nürnberger Nachkriegsprozesse und der vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eingesetzten ad hoc Tribunale für das ehemalige Jugoslawien und Ruanda, ist der IStGH der erste ständige internationale Strafgerichtshof. Gestützt von seinen 124 Mitgliedstaaten, ist er heute als Institution des Völkerrechts und ernstzunehmender Faktor der internationalen Beziehungen nicht mehr wegzudenken.

Der IStGH verfolgt die schwersten Verbrechen nach Völkerrecht: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und das Verbrechen der Aggression, dessen verzögerte Aktivierung im Dezember 2017 ansteht. Als Gerichtshof, vor dem auch amtierende Staatsoberhäupter keine Immunität genießen, gelangte der IStGH zuletzt insbesondere aufgrund der Verfahren gegen die Präsidenten des Sudans und Kenias ins Kreuzfeuer der Kritik.

Angekündigte Massenaustritte afrikanischer Mitgliedstaaten blieben, außer im Fall Burundis, dennoch aus. Eine jüngst in Sambia durchgeführte Volksbefragung, bei der ein möglicher Austritt mit 91,43% abgelehnt wurde, zeigt dagegen die Unterstützung des IStGH jenseits mancher politischen Eliten. Fragen der Zuständigkeit und Reichweite des IStGH, ebenso wie dessen Verhältnis zu seinen Mitgliedstaaten bilden einen Schwerpunkt der diesjährigen SLS.

Die Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law wurde 1999 von Univ.-Prof. Dr. Otto Triffterer gegründet und wird seit 2013 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Paris-Lodron-Universität Salzburg unter der Leitung von Dr. Astrid Reisinger Coracini weitergeführt. Die SLS ist die älteste bestehende und eine der renommiertesten Sommerschulen zum Völkerstrafrecht. Ein Teilnahmezertifikat hat sich längst zum Qualitätsmerkmal für Bewerbungen bei internationalen Strafgerichten entwickelt.

Ansprechpartner: Dr. Astrid Reisinger Coracini, astrid.reisinger-coracini@sbg.ac.at, 0676/729-4647, Weiteren Informationen: http://sls.sbg.ac.at

Foto 1: v.l.n.r.: Dr. David Donat Cattin (New York University), Prof. Roger Clark (Rutgers University), Prof. Albin Eser (Max-Planck-Institut Freiburg), Dr. Astrid Reisinger Coracini (SLS), Präsidentin Silvia Fernández de Gurmendi (Internationaler Strafgerichtshof), Prof. DonFerencz (Middlesex University), Prof. Kurt Schmoller (Paris-Lodron-Universität); credit SLS/Zwein  

Foto 2: v.l.n.r.: Dr. Astrid Reisinger Coracini (SLS), Präsidentin Silvia Fernández de Gurmendi (ICC), Prof. Kurt Schmoller (Salzburg); credit SLS/Zwein

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-mail to Mag. G. Pfeifer

  • News
    On Friday, 27 October, 2017, two identical workshops on the prevention of religious radicalization ("Religiöse Radikalisierungsprävention") will take place in HS 103 of the Catholic Theological Faculty of the University of Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3rd floor). The Workshop I will take place from 10:00 - 12:30; Workshop II from 13:30 - 16:00.
    On 11 October, 2017, the University of Salzburg warmly congratulated graduates who celebrated their graduations and/or completion of doctoral theses.
    Rudolf Mosler, Labor and Social Law expert at the University of Salzburg, talks about the topic "Schöne neue Arbeitswelt. Wie reagiert das Arbeitsrecht auf die Arbeit 4.0?"
    The Russlandzentrum of the University of Salzburg, together with partners has organized a series of events "Schwerpunkt Russland 1917" from 18 October until 23 November, 2017.
    Jan Rybak, MA (European University Institute, Florence) Tuesday, 24 October, 2017, 18:00, HS 380 (GesWi, Rudolfskai 42)
    Project presentation and reading from "Ubuntu and the Birds".
    In the minimum time of four semesters, six students of the University of Salzburg successfully completed the course of studies Bewegtes Lernen.
    Since 1979, a congress of the European Society for Herpetology (Societas Europaea Herpetologica) has been held every two years. This year, for the second time in Austria and for the first time in Salzburg, the Congress took place 18 – 23 September, 2017.
    More than 360 exchange students from 57 countries took up their studies at the University of Salzburg at the beginning of the winter term 2017/18. Karin Dollinger and Vice Rector Sylvia Hahn welcomed them in the "Wissensstadt Salzburg". The evening was accompanied by singing students of the University Mozarteum.
    In a half-day expert conference on the topic of "Trends in ESG & CSR - 17 Sustainable Development Goals", specialists and strategists from various branches and sectors will come together to present the topic of sustainability inter-disciplinarily and practically. Organizers of the conference are Univ.-Prof. Claudia B. Wöhle, Department of Social and Economic Sciences, and CSSP (Center for Social and Sustainable Products AG).
    The seminar facilitator is Sandra Chatterjee. Organization: gendup - Center for Gender Studies and Promotion of Women at the University of Salzburg.
    "Geisterstunde" / 19:00 lectury by Didi Neidhart (pop theorist, author, musician, DJ), subsequent discourse with discussion and music in the Kunstquartier (W & K Atelier, Bergstrasse 12a, 1. OG) www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Reading Action Week „Österreich liest“ at the Universitätsbibliothek Salzburg.
    Christina von Braun, cultural theorist, author and filmmaker, will be holding a guest lecture at the Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.004 Anna Bahr-Mildenburg) on 25 October. www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
    18.10.17 Ausbildungsorientierung & Berufswahl
    18.10.17 Dr. Thomas Berger
    18.10.17 W&K Forum: Kultur für alle! Wozu eigentlich?
  • Uni-Shop
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's flickr site