22.11.2017

Tell Me Salzburg - German in the Museum

Learning German in the museum combines language and cultural learning. Last semester, eight participants completed a German course in the Salzburg Museum and not only improved their language skills, but also learned much in the context of the personal history and culture of Salzburg.

Im Rahmen der Ausstellungstrilogie „BISCHOF. KAISER. JEDERMANN" zum 200-jährigen Jubiläum Salzburgs bei Österreich realisierte das Salzburg Museum 2016 unter der Leitung von Nadja Al-Masri-Gutternig als eines der ersten Museen in ganz Österreich  Ausstellungstexte in Leichter Sprache. Diese Texte wurden gleichwertig in die Ausstellung integriert. Durch Leichte Sprache wird versucht, mit einfachen Sätzen und ohne Fremdwörter Informationen für alle verständlich zu machen.

Dies ist nicht nur für Museumsbesucherinnen und -besucher, sondern auch für Sprachenlernende von Vorteil. So wurde im Rahmen des vom Bundeskanzleramt geförderten Drittmittelprojekts „Sag es einfach. Sag es laut. Leichte Sprache als Schlüssel zum Museum“ auch ein Deutschkurs im Museum realisiert. Die Konzeption übernahm das Sprachenzentrum der Universität Salzburg unter der Leitung von Margareta Strasser und Mitarbeit von Denis Weger und Theresa Bogensperger.

Von März bis Juni 2017 absolvierten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesen Kurs. Die Basis dafür bildete die Ausstellung „Erzähl mir Salzburg!“, die in zwölf Räumen Einblicke in Salzburgs Kunst- und Kulturgeschichte von der Keltenzeit bis in die Gegenwart bietet. Ausgehend von den Ausstellungsstücken und den Ausstellungstexten in Leichter Sprache wurden Kursmaterialien entwickelt. Im Fokus stand dabei nicht nur das Sprachenlernen, sondern generell die Befähigung zum selbständigen Sprachenlernen.

Ziel war es außerdem eine Brücke zu den Geschichten und Biographien der Lernenden zu schlagen. „Ich lerne nicht nur über Salzburg, sondern auch über die Länder meiner KollegInnen“, äußert sich eine Kursteilnehmerin begeistert. Der Kursleiter, Florian Bauer, streicht den besonderen Charakter des Lernorts Museum hervor: „Das Besondere ist die Authentizität, die das Museum herstellt. Über Originaldokumente lässt sich Geschichte lernen und an Hand von Objekten lässt sich Geschichte wirklich begreifen.“

Neben dem Sprachenlernen im Museum umfasste das Projekt noch weitere Schwerpunkte: eine empirische Studie zu Leichter Sprache im Museum sowie eine Lehrveranstaltung zum inklusiven Museum am Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst durch Dr. Luise Reitstätter. Am 15. Oktober 2017 veröffentlichte das Salzburg Museum das Buch "Sag es einfach, sag es laut: Leiche Sprache" mit den Forschungsergebnissen zur Leichten Sprache und Erfahrungen zum Deutschlernen im Museum. Das Buch sowie die Kursmaterialien sind als Gratis-Download online zu finden: www.uni-salzburg.at/dim.

Kontakt: Dr. Margareta Strasser, Paris-Lodron-Universität Salzburg, Sprachenzentrum, +43 (0) 662/8044 4398, margareta.strasser@sbg.ac.at

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse

Tel: 0662/8044-2435

E-mail to Mag. G. Pfeifer

  • News
    Experiencing the knowledge for tomorrow today - with this aim, university and non-university research institutions are developing new mediation formats in the Science City Itzling.
    Monday, 19.11.2018, 17:15, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ. Dr. Agnethe Siquans (Vienna) - Church Fathers and Judaism
    Dr. Sven Th. Schipporeit (Institute for Classical Archeology, University of Vienna) will give a lecture on this subject on Wednesday, 21 November, 2018, in the Abgussammlungs SR E.33, Residenzplatz 1.
    Lecture by Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, on Wednesday, 21 November, 2018, at 18:00 in the HS 436, Faculty of Natural Sciences.
    Sebastian Meyer will give a guest lecture on 23 November, 2018, at 14:00 in HS 436 of the NW-Faculty on the topic of "Biodiversity-ecosystem relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with emphasis on species interactions". The Department of Biosciences invites you to attend!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and, vice versa, the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music, as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy of Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been, and continue to be, replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches that so far or already live outside the country.
    The conference will take place from 29 November – 1 December, 2018, at the Unipark Nonntal.
    Salzburg Innovation Conference 2018 will be held on 29 November, 2018, from 15:00 in the Großen Universitätsaula - ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz.
    The Symposium of the Faculty of Catholic Theology takes place 29 and 30 November on the occasion of the abrogation in 1938. The venue is Hörsaal 101 of the Theological Faculty, Universitätsplatz 1.
    On the 30th of November in the context of the conference Digital Humanities Austria 2018
    On 6 December, 2018, the University of Salzburg will host the WTZ Training Day on the subject of Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020 projects.
  • Veranstaltungen
  • 19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site