12.03.2018

25 April: Art, Culture and Media: Breaking up and Redesigning Gender Ideas

How can we intervene artistically, culturally and via the media in visible and invisible rules and norms? How can the current situation of art, politics and economy be questioned? We look for answers to these questions in various workshops. We want to open up new perspectives on our society and create countermovements.

Eine Intervention ist ein Eingriff in gesellschaftliche Regeln und Normen, die diskriminieren und manche Menschen und ihre Anliegen unsichtbar machen. Interventionen sollen stören und widersprechen, sie regen zum Nachdenken an und fordern eine aktive Beteiligung in der Öffentlichkeit. Interventionen beschäftigen sich oft mit nicht sichtbaren Orten, vergessenen Ordnungen oder mit verdrängten Geschichten. Sie schaffen einen Raum für alternative Identitäten und entwickeln aktuelle Gegenbilder. Somit können sie soziale und politische Veränderungen in Gang setzen.  

In den Workshops stellen Wissenschafter*innen, Künstler*innen und Kunst- und Kulturvermittler*innen stellen ihre Arbeiten vor und diskutieren ihre künstlerischen Strategien. Mit den Teilnehmenden erarbeiten sie dann eigene Ideen für Interventionen in Salzburg: Dabei wird mit Mitteln wie Fotografien oder performativen Stadtrundgängen gearbeitet.  

 

Mi., 25. April 2018, 9-16 Uhr, Wissenschaft & Kunst, Bergstraße 12

 

Programm:

09:00-09:15 Felix Kramer und Elke Zobl: Begrüßung und Einführung

09:15-10:15 Sigrid Schade: „Zeigen, was Repräsentation uns antut". Künstlerische Interventionen in Geschlechterkonstruktionen

10:15-10:45 Romana Hagyo und Silke Maier-Gamauf, Christina Laabs und Ulrike Hatzer: Vorstellung der Workshop-Leiter*innen und ihrer Arbeiten

10:45-11:00 Pause

11:00-12:00 Workshops:

Workshop 1: Romana Hagyo und Silke Maier-Gamauf: Fotografische Inszenierung als Intervention im Salzburger Stadtraum

Workshop 2: Christina Laabs: GESCHLECHTER STIMMEN! Über die stimmliche Konstruktion von Weiblichkeits- und Männlichkeitsbildern im zeitgenössischen Theater

Workshop 3: Ulrike Hatzer: Perspektiven - Performance - Passagen

12:00-13:00 Pause

13:00-15:15 Fortsetzung der Workshops

15:15-16:00 Präsentationen  

Im Vorraum: Making Art, Making Media, Making Change! Zine Archiv und Toolbox  

 

Um Anmeldung wird gebeten (roswitha.gabriel@sbg.ac.at).

 

In Kooperation mit der Abteilung Kommunikationstheorien und Öffentlichkeiten am Fachbereich Kommunikationswissenschaften, Universität Salzburg und dem Thomas Bernhard Institut, Department für Schauspiel und Regie der Universität Mozarteum Salzburg sowie dem Frauenbüro der Stadt Salzburg und gendup.

Erarbeitet im Kontext des Projektes „Kulturelle Teilhabe in Salzburg", gefördert vom Land Salzburg.

Roswitha Gabriel

Referentin

Wissenschaft & Kunst

roswitha.gabriel@sbg.ac.at

Tel: 0662 8044 2383

E-mail to Roswitha Gabriel

  • News
    This year's dissertation prize went to mathematician, Dr. Markus Hittmeir, for his outstanding work on the factorization problem.
    The Austrian Academy of Sciences presented this year's awards for excellence in research on the 10th of December. Dipl. Ing. Dr. Volker Ziegler from the Department of Mathematics received the Edmund and Rosa Hlawka Prize for Mathematics.
    In July 2018, the international research project "Processing Instruction for L3: Differences between balanced and unbalanced bilinguals (PI-BI-L3)" received funding from the Austrian Federal Ministry of Education, Science and Research (BMBWF) and the Macedonian Ministry of Education and Research (MON) awarded by the Austrian Exchange Service (OeAD) Competition for 24 months
    As part of the film series "Filmclub Horizonte" at the Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino", Giselakai 11, in Salzburg on 13.12.18 and 10.1.19 the two films "Leto" and "Breaking the Limits".
    Tuesday, 18 December, 2018, 12:15 - 15:00, HS 101 of the Faculty of Catholic Theology (Universitätsplatz 1, Salzburg, ground floor) - Theme: Practice as a Stimulus for Knowledge.
    For the benefit of DEBRA Austria - Help for children suffering from epidermolysis bullosa, known as the butterfly children.
    "Silent Night, Holy Night" - a Song that Goes Around the World On 24 December, 1818, Joseph Mohr and Franz Xaver Gruber agreed for the first time on the song "Silent Night, Holy Night" in Oberndorf, near Salzburg. From here, the song made its way around the world and is sung by around two billion people in over 300 languages and dialects at Christmas.
    Conference "Equality in Europe" on the occasion of the 100th anniversary of the introduction of women's suffrage in Central and Western Europe.
  • Veranstaltungen
  • 16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    18.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    18.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    22.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site