10.04.2019

ZMF-Project ONAMA "Ontology of the Narratives of the Middle Ages"

ONAMA, the "Ontology of the Narratives of the Middle Ages", launched on 1 March, 2018, a two-year joint project between the Mittelhochdeutschen Begriffsdatenbank (MHDBDB, University of Salzburg) and the Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit in Krems (IMAREAL, University of Salzburg), both part of the Interdisciplinary Center for Medieval and Early Modern Studies (IZMF) at the University of Salzburg.

Projektziel ist die Entwicklung einer Semantic Web-Ontologie als digitales Werkzeug für die Analyse des imaginativen Potenzials und der narratologischen Muster in der Literatur und in Bildern des Mittelalters. Auf der Basis von Fallstudien wird im Zuge des Projekts auch veranschaulicht, wie eine solche Ontologie in der mediävistischen Forschung verwendet werden kann.

Das interdisziplinäre Joint Venture ONAMA basiert auf den umfangreichen Korpora zweier Langzeitprojekte der Universität Salzburg, der MHDBDB und der REALonline, der Bilddatenbank am IMAREAL. REALonline ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern, eine Vielzahl von Realisierungen von Erzählungen im Bild und deren Bausteine aufzurufen. Über ein onomasiologische Begriffssystem ermöglicht die MHDBDB den Zugriff auf den Wortschatz des Mittelhochdeutschen und verknüpft diesen mit einem umfangreichen Korpus aus Texten unterschiedlicher Felder der Schriftlichkeit.

ONAMA ermöglicht die medienübergreifende Erforschung der Narrative des Mittelalters und erlaubt damit auch, die fachlichen Grenzen zwischen bildlicher und textlicher Überlieferung zu überwinden. Dadurch wird die Ontologie der Narrative des Mittelalters als Werkzeug für die Beantwortung vieler interdisziplinärer sowie intermedialer Forschungsfragen dienen. Eines der Ziele von ONAMA ist es zu zeigen, wie sich die Wahl des Mediums oder eines bestimmten Informationsträgers auf die Erzählung und die narratologischen Strukturen auswirkt.

Im Laufe des Projekts wird ein Frontend erstellt, das einen einfachen Zugang zu den Bestandteilen von Erzählungen in Bild und Text bietet. Darüber hinaus werden die Daten auch für komplexe Abfragen via SPARQL zur Verfügung gestellt.

Konzipiert und erarbeitet wird ONAMA von Katharina Zeppezauer-Wachauer, Peter Hinkelmanns und Manuel Schwembacher von der MHDBDB sowieMiriam Landkammer und Isabella Nicka vom IMAREAL.

Das Digital Humanities-Projekt wird aus dem Förderprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften go!digital finanziert. Aktuelle Informationen werden auf der Projekthomepage onama.sbg.ac.at zur Verfügung gestellt, die sich gegenwärtig im Aufbau befindet.

Mag. Dr. Katharina Zeppezauer-Wachauer, MA

Projektkoordination ONAMA | Koordination MHDBDB

Mittelhochdeutsche Begriffsdatenbank (MHDBDB)

Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

Tel: 0662 8044 4341

E-mail to Mag. Dr. Katharina Zeppezauer-Wachauer, MA

  • News
    With Alexandra Föderl Schmid, Israel correspondent of the Süddeutsche Zeitung, and Marko Feingold, President of the Jewish Community Salzburg, on the occasion of his 106th birthday.
    The former standard editor-in-chief and current Israel correspondent for the Süddeutsche Zeitung, Alexandra Föderl-Schmid, presents her latest book "Unfassbare Wunder", in which she recorded 24 conversations with Holocaust survivors in Germany, Austria and Israel. Tuesday, 28 May, 19:00 pm, Max Gandolph Library of the University of Salzburg.
    On 27 April, Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack passed away. Reinhard Rublack came in the pioneering phase of the University of Salzburg as a graduate theologian (studies, inter alia, Rudolf Bultmann) with Professor Rudolf Gönner from Saarbrücken to the (then) Institute for Education. As early as 1970 he completed his second degree with the interdisciplinary humanities dissertation on "The educational political trend of the 'Salzburger Intelligenzblatt' 1784 - 1806."
    In the fall of last year, our university passed the "college and family" audit. In January, the Federal Minister for Women, Families and Youth, Dr. Juliane Bogner-Strauß, recognized the certification of the PLUS as a family-friendly university.
    In cooperation with the University of Freiburg, the University of Salzburg is bringing the digital election aid "WahlSwiper" for the first time to Austria for the upcoming European elections.
    The Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 was awarded on Wednesday, 24 April, 2019, to the plant ecologist, Stefan Dötterl, the sleep researcher, Manuel Schabus, and the mathematician, Wolfgang Trutschnig. The Salzburg scientists each received prize money of € 5,000 for their outstanding publications.
    The Botanical Garden invites you to a free guided tour! Meeting point: Entrance to the Botanical Garden. Duration: approximately one hour. The tour takes place regardless of the weather. Botanical Garden, Hellbrunnerstrasse 34.
    Thanks to a generous legacy on the part of Herrn Kurt Zopf, the University of Salzburg is endowing the €10,000.00 Kurt Zopf Prize for habilitated members of organizational units of the University, which include the fields of Humanities, Cultural and / or Social Sciences, Law or Theology.
    What is a successful life? The encounter with the unconventional grandmother, who is believed to be dead, and who lives in a hidden house in the middle of the forest, brings a young woman to unexpected discoveries that turn her life upside down. (Picus Verlag)
    It's that time again, on 29 May, 2019, the concert of the University Orchestra will take place for this semester. We look forward to seeing you!
    29 MAY: Dirk ROSE (Innsbruck): "Ich bin Dynamit" - NIETZSCHE als Polemiker // PUBLIC LECTURE SERIES // 6 March to 26 June, 2019, every Wednesday, 18.00-19.30h, at the Unipark Nonntal // www.wk.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Guest Lecture on Ancient History, Archaeology and Mycenaology, A City of Stones. The topography of the Athenian inscriptions, Dr. Irene Berti, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Monday, 3 June, 2019, 18:30 s.t., Residenzplatz 1/4, SR. 1.42.
    The Botanical Garden invites you to a free guided tour! Meeting point: Entrance to the Botanical Garden. Duration: Approximately one hour. The tour takes place in all weather conditions. Botanical Garden, Hellbrunnerstrasse 34.
    6 June, Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12 June, Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19 June, Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26 June, Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit.
    The 32nd Session of the Peace Psychology Forum on "Flight, Migration, Xenophobia and Racism" 14 -16 June, 2019, University of Salzburg, Unipark Nonntal.
    The continuing education offer for committed teachers and interested parties in the new compact conference format in the Großen Universitätsaula Salzburg. Register now and learn how to make children and adolescents feel secure!
  • Veranstaltungen
  • 26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site