19.06.2019

Titanenwurz is Now in Bloom

Titanenwurz - One of the most spectacular plants in the world is now blooming.

Im Fassadengewächshaus der Naturwissenschaftlichen Fakultät steht die Titanenwurz kurz vor der Blüte.

Seit dem 21. Mai 2019 kultiviert der Botanische Garten Salzburg die Titanenwurz, die größte Blume der Welt. Sie bringt den größten unverzweigten Blütenstand im Pflanzenreich hervor. Das seltene Gewächs ist auf der Insel Sumatra (Indonesien) heimisch und wächst im Unterwuchs von Regenwäldern. Seit der Entdeckung 1878 haben weltweit ca. 130 Pflanzen in Botanischen Gärten geblüht.

Die 40 kg schwere Knolle ist ein Geschenk aus dem Palmengarten Frankfurt. Sie stammt aus Meristemgewebe von einer Pflanze aus Sumatra aus dem Jahr 1992. 2006 wurde die Knolle von in vitro-Kultur in Erdkultur verpflanzt. Im November 2012 wog die Knolle 4,38 kg, im April 2016 bereits 12,8 kg. Am 4. Juni 2016 hatte sie ihre erste Blüte, der Blütenstand war 1,86 m hoch. Im April 2019 wog die Knolle 40 kg.

Das eigentliche Blütenspektakel dauert nur drei Tage: Die Pflanze ist ein Nachtblüher und im Laufe eines Nachmittags wird sich ein großes Hochblatt (Spatha) öffnen, welches den großen Kolben (Spadix), einem hochfliegenden Rock gleichend, umgibt. Die Titanenwurz gibt besonders am ersten Blühtag bzw. der ersten Blühnacht einen intensiven Aasgeruch ab. Im Laufe des zweiten Blühtages wird sich das Hochblatt ganz langsam schließen. Im Laufe des dritten Tages ist das botanische Schauspiel vorüber: Der Blütenstand beginnt zu welken und der Kolben knickt um.

Wann die Pflanze aufblüht ist noch nicht ganz genau abzuschätzen. „Es wird etwa noch zwei bis drei Wochen dauern“, sagt Professor Stefan Dötterl vom Fachbereich Biowissenschaften und Leiter des Botanischen Gartens der Universität Salzburg. Der Blütenstand betrage derzeit bereits 1 m und wachse im Moment etwa 5 Zentimeter pro Tag. „Man kann der Pflanze praktisch beim Wachsen zusehen“. Die Blühphase selbst wird rund zwei Tage dauern. Die Wissenschaftler fiebern dem Ereignis entgegen. „Es ist fast wie eine Geburt“, sagt Dötterl.

Wer die größte Blume der Welt sehen will, sollte an die Naturwissenschaftliche Fakultät in Salzburg-Freisaal kommen. Dort kann die Pflanze bereits jetzt im Fassadengewächshaus neben der Mensa werktags von 06:00 bis 22:00 bestaunt werden. Am Tag des Aufblühens wird die NAWI unabhängig vom Wochentag öffentlich zugänglich sein.

Aktuellste Informationen inklusive einem Live-Bild der Pflanze finden Sie auf der Homepage des Botanischen Gartens.

 

 

 

Univ.-Prof. Dr. Stefan Dötterl, Dr. Stephanie Socher

Fachbereich Biowissenschaften, Botanischer Garten

Universität Salzburg

Hellbrunnerstrasse 34

Tel: +43 662 8044 5527/5533

E-mail to Univ.-Prof. Dr. Stefan Dötterl, Dr. Stephanie Socher

  • News
    A total of 50 people from various renowned Chinese institutions dealing with Human Rights, led by Prof. Kaminski, China expert from Vienna, and Mr. LU Guangjin, Secretary General of the China Society for Human Rights Studies in Beijing, visited Faculty of Law, University of Salzburg on 20 June.
    Registration for the courses of ditact_women's IT summer studies is in full swing. The first registration deadline will run until 8 July, after which the remaining place exchange will be opened.
    The Botanical Garden invites you to a free guided tour! Meeting point: entrance to the Botanical Garden. Duration: about two hours. The tours takes place in all weather conditions. Botanical Garden, Hellbrunnerstrasse 34.
    The 7th Salzburg Summer School will take place the 2nd and 3rd of September, 2019. A comprehensive pedagogical summer education program is offered for teachers and student teachers of all types of schools and subjects. Registrations are possible.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site