01.11.2019

Event Series "Social Pedagogic Views" 2019/20

Social education between help, control, punishment and coercion

Zum Auftakt unserer dreiteiligen Reihe laden wir Sie herzlich am Mittwoch, 6. November 2019 von 17 bis 19 Uhr in den Unipark Nonntal ein. Wir erwarten unter dem Titel „Kontrollieren und Strafen als Programm!?“ zunächst einen Vortrag von Bernd Dollinger, der als Professor an der Universität Siegen (D) lehrt. Er spricht über die Soziale Arbeit in der Sicherheitsgesellschaft, gestützt auf seine Arbeiten zu Theorie und Geschichte der Sozialpädagogik sowie zu Jugendkriminalität, Professionalisierung und Sozialpolitik. Danach wird David Klingbacher zum Stand und zu den Herausforderungen des Strafvollzugs in Österreich berichten. Herr Klingbacher ist stellvertretender Leiter, Wirtschaftsleiter und Mediensprecher der Justizanstalt Salzburg.

Sozialpädagogik setzt auf lebensweltnahe Unterstützung und soziale Hilfe, wo Menschen mit ihren Herausforderungen im Alltag nicht mehr zurechtkommen. Betroffene sollen die Möglichkeiten erhalten, ihr Leben produktiv zu bewältigen, selbst zu beeinflussen und gemeinsam zu gestalten. Oftmals entsprechen diese Personen jedoch nicht den Normalitätsvorstellungen. Ihnen werden Störungen, Kriminalität oder Untragbarkeit zugeschrieben. Möglicherweise werden sie gar als unerreichbar für sozialpädagogische Hilfen gesehen.

Sozialpädagogik ist herausgefordert, im Spannungsfeld von Lebensweltorientierung einerseits und Sicherheits- sowie Normalitätsvorstellungen andererseits tätig zu sein. Sie wird dabei mit Erwartungen konfrontiert, abweichendem Verhalten mit Kontrolle, Strafe und Zwang zu begegnen. Worauf aber lässt sich eine Sozialpädagogik ein, wenn solche Phänomene das eigene Handeln mitbedingen? Was, wenn Kontrolle, Strafe und Zwang zu Gegenständen werden, die sozialpädagogisch bearbeitet werden sollen und müssen?

Die fünfte Ausgabe der „Sozialpädagogischen Blicke“ lädt im Herbst/Winter 2019/2020 herzlich zu drei Veranstaltungen ein, diesen Fragen anhand von wissenschaftlichen Ergebnissen und Beobachtungen aus der Praxis nachzugehen.

Die Veranstaltung im Unipark Nonntal, Hörsaal 3, ist wie immer kostenlos und öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr unter www.uni-salzburg.at/blicke.  

Weitere Termine und Themen:
Mittwoch, 11.12. 2019, 17-19 Uhr, Zwang als Chance!?
Mittwoch, 22.01.2020, 17-19 Uhr, Erziehung zwischen Hilfe und Zwang

Fachbereich Erziehungswissenschaft
sozialpaedagogik@sbg.ac.at

Prof. Birgit Bütow

Schwerpunkt Sozialpädagogik

Uni Salzburg

Erzabt-Klotz-Str. 1

Tel: 0662/8044

E-mail to Prof. Birgit Bütow

  • News
    This semester from the 28.09.2020 personal registration for USI courses will not be possible in order to avoid unnecessary crowds of people.
    The Armenian religous anthropologist Dr. Yulia Antonyan (Jerevan State University) and the Austrian Armenologist and Head of the ZECO Centre for the Study of the Christian East, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., are among the winners of an international research competition in Armenia.
    Small businesses between handicrafts, services and industry.
    Important dates and information on registering for courses at the Language Centre in Winter Semester 2020/21
    historioPLUS , like so many others, has also had to adapt to the change in circumstances due to Covid-19. For this reason the current year has appeared a little later than in previous years.
    The Language Center has been active in the field of intercomprehension didactics for almost 20 years,Well-known multilingual didactics experts, came together to present the current state of research in this area.The result is the anthology "Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung (Teaching and Learning Skills for Intercomprehension. Perspectives for Multilingual Education)"Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung.
    Registration for the webinars with Ms MMag. Dr. Olivia Vrabl, colleagues from IT-Services and the ZFL-Team is possible at anytime.
    Programme management and discussion moderation: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
    Frequently Asked Questions (FAQ) about the Corona semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site