01.09.2020

New Publication: Teaching and Learning Skills for Intercomprehension

The Language Center has been active in the field of intercomprehension didactics for almost 20 years,Well-known multilingual didactics experts, came together to present the current state of research in this area.The result is the anthology "Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung (Teaching and Learning Skills for Intercomprehension. Perspectives for Multilingual Education)"Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung.

Die Interkomprehensionsforschung, ein Teilgebiet der Mehrsprachigkeitsdidaktik, ist ein relativ junges Forschungsgebiet, das vor allem seit den 1990er Jahren im Zuge der Bestrebungen zur Förderung der Mehrsprachigkeit in der EU starken Aufschwung erfuhr. In zahlreichen Projekten wurden didaktische Ansätze zur Förderung der Interkomprehension, einer spezifischen Form der mehrsprachigen Kommunikation, entwickelt. Das Sprachenzentrum der PLUS, das sich seit seiner Gründung 1999 die Förderung der Mehrsprachigkeit als Ziel gesetzt hat, hat bereits an vielen internationalen Interkomprehensionsprojekten mitgewirkt bzw. Projekte initiiert (EU&I: European Awareness and Intercomprehension – Lingua I, Intercom – Lingua II, Redinter: Rede Europeia de Intercompreensão – LLP, IDD: Interkomprehension: Definitionen und Didaktik, EVAL-IC: Evaluation des compétences en intercompréhension – Erasmus+). Das jüngste dieser Projekte, EVAL-IC, an dem 14 europäische Hochschulen sowie 37 assoziierte Partnerinstitutionen beteiligt waren, wurde von der Erasmus+-Agentur mit dem Label „Bonne pratique (Good practice)“ ausgezeichnet. Aus dieser Zusammenarbeit ging die Idee zur Konzeption eines mehrsprachigen (dreisprachigen) Bandes mit einem Überblick über die Forschungsergebnisse im Bereich Interkomprehension hervor.

Im Band „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkomprehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung), herausgegeben von Christoph Hülsmann, Christian Ollivier (Laboratoire Icare, Université de la Réunion) und Margareta Strasser, sind Beiträge namhafter europäischer Expert*innen auf dem Gebiet der Mehrsprachigkeitsdidaktik versammelt. Im Zentrum des Bandes, der sich sowohl an Forschende als auch an Lehrende und Studierende richtet, stehen die Beschreibung und die Evaluation der für die Interkomprehension spezifischen Kompetenzen. Er gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Teil werden die für die Interkomprehension notwendigen Kompetenzen aus der Perspektive der Lernenden behandelt. Die Beiträge des zweiten Teils sind den Kompetenzen von Lehrenden gewidmet, die mehrsprachige interkomprehensive Ansätze verfolgen. Neben Überblicksartikeln werden jeweils ausgewählte Projekte und Modelle vorgestellt, die einen Einblick in die vielfältige Forschungstätigkeit sowie in die Praxis im Bereich der Interkomprehension geben.  

Der Band wurde als Kooperation zwischen dem Sprachenzentrum, der School of Education der Universität Salzburg und der Universität La Réunion im Zuge des 20-Jahr-Jubiläums des Sprachenzentrums umgesetzt.

 

Mit Beiträgen von:

Ana Isabel Andrade, Maria Helena Araújo e Sá, Michel Candelier, Filomena Capucho, Maddalena De Carlo, Sandra Garbarino, Christoph Hülsmann, Franz-Joseph Meißner, Sílvia Melo-Pfeifer, Christian Ollivier, Christina Reissner, Richard Rossner, Anna Schröder-Sura, Philipp Schwender, Margareta Strasser

Inhaltsverzeichnis

Der Band ist in der Reihe „Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung“, herausgegeben von der School of Education der Universität Salzburg, im Waxmann-Verlag erschienen.

Siehe auch: www.waxmann.com/buch4235

Margareta Strasser

Leiterin des Sprachenzentrums

Sprachenzentrum

margareta.strasser@sbg.ac.at

Tel: +43 (0)662 8044 4398

E-mail to Margareta Strasser

  • News
    This semester from the 28.09.2020 personal registration for USI courses will not be possible in order to avoid unnecessary crowds of people.
    6th annual conference on migration and integration research in Austria- 16.-18. September 2020 The University of Salzburg, UNIPARK
    The Armenian religous anthropologist Dr. Yulia Antonyan (Jerevan State University) and the Austrian Armenologist and Head of the ZECO Centre for the Study of the Christian East, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., are among the winners of an international research competition in Armenia.
    Small businesses between handicrafts, services and industry.
    Important dates and information on registering for courses at the Language Centre in Winter Semester 2020/21
    historioPLUS , like so many others, has also had to adapt to the change in circumstances due to Covid-19. For this reason the current year has appeared a little later than in previous years.
    The Language Center has been active in the field of intercomprehension didactics for almost 20 years,Well-known multilingual didactics experts, came together to present the current state of research in this area.The result is the anthology "Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung (Teaching and Learning Skills for Intercomprehension. Perspectives for Multilingual Education)"Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung.
    Registration for the webinars with Ms MMag. Dr. Olivia Vrabl, colleagues from IT-Services and the ZFL-Team is possible at anytime.
    Programme management and discussion moderation: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
    Frequently Asked Questions (FAQ) about the Corona semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site