01.10.2020

Face to Face Talk + Webinar:HEALTH PROMOTING EFFECTS OF LISTENING TO MUSIC – THE ROLE OF PSYCHOBIOLOGICAL STRESS SYSTEMS Urs Nater (University of Vienna)

Weds 20. October 2020, 18:00-19:00, Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg - login details:Webinar (Webex Meeting): https://globalpage-prod.webex.com/join - Meeting number (access code): 137 220 1546 - Meeting password: WPg2Dwq4X4b

In der Reihe MUSIK & MEDIZIN

Im „Music & Health Lab“ an der Universität Wien werden die potentiell positiven Effekte von Musik auf Gesundheit und Krankheit untersucht. Dabei interessiert insbesondere die Rolle des Musikhörens, das richtig eingesetzt zu einer Stressreduktion führen kann, die wiederum gesundheitsförderliche Effekte auslösen kann. Im Rahmen von experimentellen Studien und methodischen Ansätzen im Alltag der Versuchsperson werden die Zusammenhänge von Musikhören, psychologischen und biologischen (insb. endokrine Stressachse) sowie Gesundheitsparametern (insb. Immunsystem) untersucht. Der Vortrag gibt einen Überblick über abgeschlossene, laufende und geplante Studien.

Urs Nater ist Univ.-Professor für Klinische Psychologie des Erwachsenenalters am Institut für Klinische und Gesundheitspsychologie, Fakultät für Psychologie an der Universität Wien.Er ist Experte für Stressforschung und stressrelevante Systeme (Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse, Immunsystem, autonomes Nervensystem) sowie für Biomarker stressabhängiger medizinisch unzureichend erklärbarer körperlicher Beschwerden (insbesondere chronische Erschöpfung) sowie Leiter der „Music and Health laboratory“.

Die neue Salzburger Vortragsreihe „MUSIK & MEDIZIN“ präsentiert wissenschaftliche und künstlerische Beiträge führender internationaler Expert*innen verschiedener Disziplinen, um die Wechselwirkungen und Mechanismen zwischen Erfahrung, Verarbeitung und psychophysiologischen Auswirkungen von Musik auf den Menschen zu untersuchen und gleichzeitig zu verstehen, wie Musik Gesundheit und Wohlbefinden fördern kann.
Die Vorträge in dieser Reihe sind auch Teil einer disziplinübergreifenden Lehrveranstaltung, in der jeweils Themen aus dem Forschungsumfeld der eingeladenen Vortragenden diskutiert werden.

Konzeption und Organisation:
Katarzyna Grebosz-Haring (Systematische Musikwissenschafterin |PB (Inter)Mediation, Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst | Universität Mozarteum Salzburg / Universität Salzburg). In Zusammenarbeit mit Günther Bernatzky (Biologe | Fachbereich Biowissenschaften, Ökologie und Evolution, Universität Salzburg) und Leonhard Thun-Hohenstein (Kinder- und Jugendpsychiater | Universitätsklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie, Christian Doppler Klinik, Paracelsus Medizinische Universität Salzburg)

Präsenzteilnahme nur gegen Voranmeldung möglich:
E: Ingeborg.schrems@sbg.ac.at
T: +43 662 8044 2380
TEILNAHME KOSTENLOS

Mag. Ingeborg Schrems

Programmreferentin

Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst

Bergstraße 12, 5020 Salzburg

Tel: +43 662 8044 2380

E-mail to Mag. Ingeborg Schrems

  • News
    Never before have so many forensic patients been accommodated in Austria as of the effective date of 1st October 2020. Relief from the enforcement of the measures and also the treatment of seriously abnormal lawbreakers, is urgently required and unavoidable.
    The Chinese Studies Center is organizing an online symposium on this topic on the 12th and 13th November 2020. People with visible Asian origins are being exposed to increased discrimination in Europe and the USA - especially since COVID19. But what is behind this fear and how can this form of racism be combated effectively?
    Digitization has led to an enormous spread of different forms of mobile working. Corona has brought an additional boost and has introduced home office in areas and for activities that were previously unimaginable.
    In social pedagogical practice employees (agents) are confronted with a variety of challenges in complex, open social problem situations that have to be dealt with "professionally“ and with „ qualitatively“.
    As part of a six year long laser scan-monitoring in the Hohen Tauern geoscientists from Austria, Germany and Switzerland (GEORESEARCH, University of Salzburg, TU Munich, University of Bonn, University of Lausanne) examined the connection between the current glacier retreat and rockfall activity.
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    05.11.20 Scientrepreneur Compact 2020
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site