01.03.2017

5.4.: Öffentlicher Vortrag von Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund): "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates"

Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.

Der Vortrag von Prof. Neuhäuser findet anlässlich der Buchpräsentation des Bandes "Ethical Issues in Poverty Alleviation" (Springer 2016) statt, welches von Helmut P. Gaisbauer, Gottfried Schweiger und Clemens Sedmak herausgeben wurde. Prof. Neuhäuser beschäftigt sich in seinem Vortrag mit anhaltender Armut und den Grenzen des Wohlfahrtsstaates.

Termin: 5. April 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Zentrum für Ethik und Armutsforschung, Edith-Stein-Haus, Mönchsberg 2a, 5020 Salzburg

Um Anmeldung wird gebeten unter zea@sbg.ac.at

Prof. Christian Neuhäuser ist seit April 2014 Juniorprofessor am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund. Er hat in Göttingen, Berlin sowie in Hongkong studiert und in Potsdam promoviert. Zudem war Christian Neuhäuser Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam und Akademischer Rat an der Ruhr-Universität Bochum. Zuletzt war er als Studienleiter für den Executive-Masterstudiengang Philosophie und Management sowie für den Masterstudiengang Philosophie und Medizin tätig. Neuhäuser ist Ko-Herausgeber des Handbuch Gerechtigkeit (Metzler 2016) und des Handbuch Angewandte Ethik (Metzler 2011), er ist Autor von Amartya Sen zur Einführung (Junius 2013) und Unternehmen als moralische Akteure (Suhrkamp stw. 2011).

Gottfried Schweiger

Senior Scientist

Zentrum für Ethik und Armutsforschung

Mönchsberg 2a

Tel: 8044 2570

E-Mail an Gottfried Schweiger

  • ENGLISH English
  • News
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Bücher, Musikalien und Lebensdokumente geben Zeugnis von einer beispiellosen Karriere.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg