02.03.2017

DI 4.4.: Emergency Turned Upside-Down: Filme von Oliver Ressler zu Flucht und Grenzen

W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.

Ausgangspunkt seiner im W&K-Forum präsentierten und diskutierten Filme bilden die Fluchtbewegungen, die durch die kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien (und anderen Staaten) ausgelöst wurden. Dabei kritisiert Resslers Film „Emergency Turned Upside-Down" den Diskurs, der die Anwesenheit geflüchteter Menschen in Europa als „Notstand" (emergency) bezeichnet. Dieser Begriff müsse seiner Meinung nach dem Krieg, dem Terror und der wirtschaftlichen Strangulierung vorbehalten sein - jenen Gründen also, die die Menschen zum Aufbruch zwingen.

„„There are no Syrian Refugees in Turkey“ ist der Titel von Resslers neuestem Film,der anlässlich seiner Einzelausstellung im SALT Galata (Istanbul) aus SyrienGeflüchtete zu Wort kommen lässt, die in Istanbul leben. Sie sprechen ausführlich über die Schwierigkeit, sich in der größten Stadt des Kontinents ihren Lebensunterhalt zu verdienen, und über die Abschottungspolitik der EU. In einer Umkehrung der gesamten Perspektive der „Flüchtlingsdebatte" entwickelt der Film eine politische Analyse türkischer und europäischer Politik aus der Sicht syrischer Flüchtlinge.  

Im Anschluss findet ein Gespräch zwischen Oliver Ressler und der Kuratorin Karolina Radenković statt. Thematisiert werden Handlungsorte innerhalb des Kunstsystems sowie deren Wechselwirkungen und Relationen zu aktuellen gesellschaftskritischen Diskursen. Das Publikum ist eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen.  

Filmprogramm:
„Emergency Turned Upside-Down", 2016, 16 min
„There Are No Syrian Refugees In Turkey", 2016, 30 min  

Oliver Ressler realisiert Installationen, Arbeiten im Außenraum und Filme zu Themen wie Ökonomie, Demokratie, Migration, Klimawandel, Widerstandsformen und gesellschaftlichen Alternativen. Ressler hatte über 60 Einzelausstellungen, u.a. im Berkeley Art Museum, USA; Alexandria Contemporary Arts Forum, Ägypten; Wyspa Institute of Art, Danzig; LENTOS Kunstmuseum, Linz; Centro Andaluz de Arte Contemporaneo - CAAC, Sevilla; Foundation Fabbrica Del Cioccolato, Torre-Blenio (CH); SALT Galata, Istanbul; MNAC - National Museum of Contemporary Art, Bukarest und aktuell in The Agency Gallery, London. Ressler hat 27 Filme realisiert und an über 300 Gruppenausstellungen teilgenommen, darunter in zahlreichen Biennalen. Er ist Ko-Kurator einer Wanderausstellung über die Finanzkrise, „It's the Political Economy, Stupid", die seit 2011 an neun Orten in Europa und Nordamerika zu sehen war. 2016 erhielt er den erstmals vergebenen Schweizer Kunstpreis Prix Thun für Kunst und Ethik.
www.ressler.at  

Karolina Radenković hat Kunstgeschichte an der Universität Wien studiert. Seit August 2016 leitet sie die Galerie 5020 (www.galerie5020.at) in Salzburg. Sie ist Mitbegründerin der BILDETAGE - Verein zur Förderung zeitgenössischer Kunst (www.bildetage.com, Wien). Von 2010 - 2016 war sie Sammlungsbetreuerin bei Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group und ERSTE Stiftung. Ausstellungen Auswahl (ko-kuratiert): 2016: Die Krise als Ideologie?, Kunstraum Niederösterreich, Wien; 2015: ORPHEUS'15. Jonas Feferle, BILDEATGE, Wien; 2014: ORPHEUS'14. Isidora Krstic, Matthias Krinzinger and Jonas Feferle, BILDETAGE, Wien; 2013: Mitgift, eine Kooperation zwischen BILDETAGE und Praline, Leipzig-Wien; 2012: Message in a Box, periscope, Salzburg. Avi Krispin and Erik Alkema, [.BOX] Videoart project space, Mailand (IT).


Mehr Informationen

Roswitha Gabriel

Referentin

Wissenschaft & Kunst

Bergstraße 12

Tel: 0662 8044 2383

E-Mail an Roswitha Gabriel

  • ENGLISH English
  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg