20.04.2017

Universität Salzburg öffnet ihre Forschungsinfrastruktur für externe Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft

Unter dem Titel „Open for Collaboration“ geben die österreichischen Universitäten bekannt, welche Technologien für Kooperationen zur Verfügung stehen. An der Universität Salzburg sind das aktuell rund 100 Forschungsinfrastrukturen.

Der Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Universitäten erhält durch die Initiative „Open for Collaboration“ eine neue Dimension. Erstmals wird es für potentielle Kooperationspartner nun möglich, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Forschungslabore, - leistungen und –technologien österreichweit zur Verfügung stehen.

Dies gilt für Forschende untereinander wie auch für die Wirtschaft, denn neue Formen der Zusammenarbeit werden innerhalb und außerhalb der Universitäten angestrebt, regional ebenso wie international. An den Standorten der Universität Salzburg stehen derzeit rund 100 Forschungsinfrastrukturen bzw. Großgeräte öffentlich zur Kooperation zur Verfügung.

Das Angebot ist breitgefächert und kommt aus verschiedensten Disziplinen, wie beispielsweise der Forensischen Medizin, Sportpsychologie oder Nanotechnologie. Damit ist die Universität Salzburg ein wichtiger Teilnehmer an dem vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft 2016 initiierten Projekt: Informationen über Forschungsgeräte, Forschungslabore und die damit verbunden Innovationsoptionen an österreichischen Universitäten und Hochschulen, wie auch Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wurden zentral erfasst.

Dies erfolgte flächendeckend und heute können beinahe 900 Infrastrukturen abgerufen werden. Die öffentliche Datenbank wird von allen Partnern regelmäßig aktualisiert und vervollständigt. Es besteht weltweites Interesse an diesem Service, 20.000 Zugriffe aus 100 Ländern konnten verzeichnet werden, auch konkrete Forschungsprojekte sind aus dieser „Landkarte der Infrastrukturen“ bereits entstanden.

Denn technische Entwicklungen, Transformationsprozesse und Internationalisierung in vielen Bereichen kennzeichnen den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt. Umso wichtiger ist es Synergien in universitärer wie auch unternehmerischer Forschung zu bilden.

Zur Forschungsinfrastruktur

Vera Strasser

Vizerektorat Forschung, Citizen Science

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2342

E-Mail an Vera Strasser

  • ENGLISH English
  • News
    We would like to kindly invite all members of the department, especially all doctoral and master students, to the YLSA/ÖGMBT Career day for Biologists next week wednesday (28.2.2018).
    Ab 1.3.18 findet am FB Arbeits- und Wirtschaftsrecht jeden Do zwischen 17.00 und 20.00 Uhr eine interdisziplinäre Ring-VO zum Thema „Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik“ statt, die das Thema Migration und die Frage nach angemessenen Antworten der Sozialpolitik auf die damit verbundenen Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in insgesamt 13 Beiträgen aus historischer, politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive in den Mittelpunkt stellt.
    Mit dem 1.2.2018 startete das am Fachbereich Erziehungswissenschaft angesiedelte drittmittelfinanzierte Forschungsprojekt ‚TransMiK’. Das Akronym steht für ‚Transit’, ‚Migration’ und ‚Köln’, und nimmt Bezug darauf, dass unter der Thematik „Leben und Arbeiten in Köln“ vor Ort leitfadengestützte Interviews mit 150 MitarbeiterInnen des Flughafens Köln/Bonn aus dem Geschäftsbereich „Ground Services“ geführt werden.
    160 SchülerInnen folgten gespannt dem Thema „Von Cybermobbing, Hass-Postings & illegalen Downloads. Die strafrechtliche Sicht auf Cybercrime und andere Phänomene im WWW“. Der Strafrechtsexperte der Universität Salzburg Prof. Hubert Hinterhofer gab Auskunft, wann man sich strafbar macht und wie man sich schützen kann.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2018.
    Veranstaltet vom Fachbereich Philosophie KTH und der Internationalen Ferdinand Ebner Gesellschaft: am 8. und 9. März 2018 (Universität Salzburg, Europasaal in der Edmundsburg)
    Festvortrag im Rahmen des 17. Österreichischen Archäologentags am Montag, 26. Feburar 2018, 19 Uhr im HS 230 (Kapitelgasse 4) von Herrn Prof. Dr. Andreas Schachner (Deutsches Archäologisches Institut, Türkei).
    Patrizia Stoitzner hält am 5. März 2018 um 16:00 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Skin dendritic cells in tumor immunity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Von 7. März bis 27. Juni 2018 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Aufklärung und Gegenaufklärung: Religiöse Polemik gegen Kunst - Künstlerische Polemik gegen Religion" statt.
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) eröffnet am 7. März um 18h im Unipark Nonntal mit seinem Gastvortrag die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION
    Am Mittwoch, den 14. März 2018, lädt die Universität Salzburg Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte herzlich ein, sich über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Das Programm finden Sie hier.
  • Veranstaltungen
  • 26.02.18 Ausgrabungen in Boğazköy-Hattuša. Von der Bronzezeit bis in die römische Kaiserzeit
    27.02.18 WTZ Training Days: Kreativ zum erfolgreichen Geschäftsmodell
    01.03.18 Ringvorlesung Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik - Perchinig, Minderheitenprogramm
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg