15.03.2017

19.6.: Gastvortrag: A Confocal Nanoscanning – On-bead Screening Platform (CONA) for basic and translational science

Manfred Auer hält am 19. Juni 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "A Confocal Nanoscanning – On-bead Screening Platform (CONA) for basic and translational science". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!

Manfred Auer ist Professor an der University of Edinburgh, wo er den Chair of Chemical and Translational Biology innehat.

Abstract:

Using alternative, and pragmatic approaches the Auer lab develops methods to suggest, produce, find and evaluate chemical and biological entities. In combining basic quantitative molecular recognition science with initial drug discovery efforts, we identify small molecular tool compounds and biosimilar probes which can be further developed from hits to lead compounds and applied to chemically validate protein targets. Supported by developments from our efforts in the core areas of biology, chemistry and engineering, we have developed four screening platforms which are integrated into one discovery process. In this seminar I will discuss new developments and applications of our Confocal Nanoscanning – On-bead Screening platform (CONA). Particulary, UPS-CONA, a fully integrated process to monitor enzymatic reactions in the ubiquitin – proteasome system, ASYN-CONA, a first in class assay technique to screen for inhibitors of the first steps of oligomerization of the major Parkinson’s disease target alpha-synuclein, and Phage-CONA, a suite of assays which integrate phage display with CONA and which are applied to investigate the antiviral and antibacterial potency of egg enzymes like ovotransferrins.

Prof. Josef Thalhamer

Speaker of the ICA Program

Universität Salzburg, Fachbereich Molekulare Biologie

Hellbrunnerstraße 34, 5020 Salzburg

Tel: +43 662 8044 5737

E-Mail an Prof. Josef Thalhamer

  • ENGLISH English
  • News
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Bücher, Musikalien und Lebensdokumente geben Zeugnis von einer beispiellosen Karriere.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg