27.04.2017

28.4.-3.6.: Veranstaltungen der Uni Salzburg zum "Wissensmonat"

Über 100 Veranstaltungen gibt es in der Veranstaltungsreihe "Wissensmonat - Jetzt Zukunft erleben" in der wissen:stadt salzburg. Die Universität Salzburg ist mit dabei.

Am 3.5., 16-17 Uhr, lädt die Universitätsbibliothek Salzburg zum Workshop "Fit4VWA - Naturwissenschaften" ein. Dabei bringen ExpertInnen junge Menschen auf der Suche nach passender Literatur für ihre vorwissenschaftliche Arbeit auf die richtige Spur.

Mit dem Vortrag "Bad in der Menge" am 4.5., 18 Uhr, Vortragssaal im Haus der Nautur am Museumsplatz 5, zeigt Sabine Agatha vom Fachbereich Ökologie und Evolution, wie die Kleinstlebewesen der Einzeller des Planktons uns beim Bad im Meer umschwärmen.

Ein Vortrag mit anschließendem Workshop am 5.5., 13-18 Uhr, Schlossmirabell und Apropos, zum Thema "Einen Platz haben" gibt Infos zur Integration von VerkäuferInnen der Straßenzeitung "Apropos".

Ebenfalls am 5.5., 14-20 Uhr, können BesucherInnen im Workshop "Proteine in der Therapie" mit Univ.-Prof. Dr. Christian Huber, Leiter des Christian Doppler Labors für Biosimilar Charakterisierung am Fachbereich Molekulare Biologie der Universität Salzburg, im Haus C der PMU, Strubergasse 22, erfahren, wie die Entwicklung von chemischen Methoden Medikamente wirksamer und sicherer machen.

Der Workshop zum Thema "Wie schwer ist Schmerz?" am 5.5., 15 Uhr, Haus C der PMU, mit Prof. Günther Bernatzky, Fachbereich Ökologie und Evolution an der Universität Salzburg, gibt Aufschluss darüber, ob und wie Schmerz behandelt werden und ob er als Botschaft für Betroffene angesehen werden kann.

Um "Multitasking" und Grenzen der Wahrnehmung im Gehirn geht es am 5.5., 18.30 Uhr, im Hörsaal 20 der PMU, Haus C in der Strubergasse 22. Prof. Thomas M. Weiger, Fachbereich für Zellbiologie und Physiologie, erklärt in einer interaktiven Show, wie gut das menschliche Gehirn multitasken kann.

"Zuhause oder fehl am Platz?" ist ein Citizen Science Forschungsprojekt von Univ.-Prof. Dr. Eva Jonas, Arbeitsgruppe Sozialpsychologie an der Universität Salzburg, das am 9.5., 18 Uhr, im Schloss Mirabell, Pegasus-Zimmer, Eingang 7, vorgestellt wird. Erforscht werden Veränderungen im Stadtbild von Salzburg als Folge von Einwanderung.

Am 12.5., ab 15 Uhr, bietet der Fachbereich Computerwissenschaften mit Prof. Carl-Herbert Rokitansky im Raum 0.04 in der Jakob-Haringer-Str. 2 spannende Einblicke mit einem Flugimulator in die Aerospace-Forschung. Auf dem Programm steht ein Demoflug im Raum Wien bzw. Frankfurt.

"Starke Magneten" und die super Supraleitung sind Thema einer Mitmach-Station des Fachbereichs Chemie und Physik der Materialien. Univ.-Prof. Nicola Hüsing und Studierende des Joint Degree Bachelorstudiums Ingenieurswissenschaften lassen am 12.5. in der Jakob-Haringer-Straße 2 Stoffe, Metalle, Metallverbindungen mit Hilfe von Magneten schweben. 

Andreas Bilke, Computerwissenschaften, hält am 12.5., 15-17 Uhr, in der Jakob-Haringer-Straße 2 einen Vortrag über "Soziale Netzwerke" und Computerprogramme, die die Beziehungen, das Verhalten und die Datenstrukturen der User von "Facebook" und Co. darstellen. Dr. Ana Sokolova zeigt auf der Mitmach-Station "Computer Science Games" mit Hilfe von interaktiven Spielen die Forschungsaufgaben der Informatik. Luca Debiasi hält einen Vortrag zu "Welche Spuren hinterlässt meine Kamera in Bildern?". Es geht um Kamerasensoren mit eindeutigen Merkmalen.

Für interessierte BesucherInnen bietet sich am 12.5., 16-16.45 Uhr, die Möglichkeit, an der Führung "Vom Molekül zum Material" durch das neue Universitätsgebäude für den Fachbereich Materialforschung und Physik in Itzling, Jakob-Haringer-Straße 2a, teilzunehmen. Univ.-Prof. Nicola Hüsing zeigt, was Chemie und Physik mit Materialien zu tun haben. Hier gibt es auch die Mitmachstation "Farben und Leuchtstoffe" mit Infos dazu, woher eigentlich die Farben kommen.

Die Show "Rumms-Wumms-Physik" von der AG Didaktik der Physik im Hörsaal 1 an der Joakob-Haringer Straße 2a zeigt am 12.5., 18-19 Uhr, die faszinierende und oft unergründliche Welt der Physik. Den Besucher erwarten unterhaltsame Experimente mit Feuer und Rauch, Explosionen und Implosionen und vielen weiteren zauberhaften Versuchen.

"Christian Doppler - Leben und Werk" ist Thema der öffentlichen Ringvorlesung am 15.5., 17-15-18.45 Uhr, im Hörsaal 380 im Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42. Christian Strahl referiert über "Doppler und die Popularisierung der Naturwissenschaft". Infos zu weiteren Vorträgen dieser Vorlesungsreihe: https://www.christiandoppler.net/ringvorlesung.

Am 15.5., 19 Uhr, hält die Philosophin Charlotte Werndl in der Panoramabar Lehen, Schumacherstraße 14, im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe "Panorama:Uni" einen Vortrag mit anschließendem Gespräch zu "Wie verlässlich sind Klimamodelle?". Anmeldungen unter: www.uni-salzburg.at/panoramauni.

Bei einem "Baumspaziergang" am 22.5., 18-20 Uhr, mit Treffpunkt in der Wolf-Dietrich-Halle, Schloss Mirabell, bei schönem Wetter, zeigen MitarbeiterInnen des Fachbereiches Geographie und Geologie und der Stadt:Gärten die Wechselbeziehungen zwischen Stadtklima und Stadtbäumen. 

Höhepunkte des Veranstaltungsreigens der Universität Salzburg im Rahmen von "Wissensmonat - Jetzt Zukunft erleben" sind am 31.5., 9-18 Uhr, der Tag der Universität (Infos unter: www.uni-salzburg.at/tagderuni) mit Vorträgen, Ehrungen, Präsentationen und Workshops, der zum ersten Mal in dieser Form in der Großen Universitätsaula stattfindet, und das Christian-Doppler-Symposium "175 Jahre Doppler-Effekt" vom 1.- 3.6. mit SpitzenwissenschaftlerInnen im neuen Laborgebäude Itzling an der Jakob-Haringer-Straße 2a.

Das gesamte Programm finden Sie hier.

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Institutionskritik und Polemik als zweifach performative Strategie von Empowerment - 16.30-19.30h Impulsvorträge mit Beiträgen von: Sandra Chatterjee, Nikita Dhawan, Stefan Kaegi, Cynthia Ling Lee, Marissa Lobo, Post Natyam Collective, Tomaž Simatović, Tomaž Tomljanović u.a. im republic Theater (Anton-Neumayr-Platz 2, Salzburg)
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 18.11.17 Institutionskritik und Polemik als zweifach performative Strategie von Empowerment. How to Empower Anything With What?
    20.11.17 Fragmentary Latin and low literary laughter
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg