11.08.2017

14.12.: Soziologische Fragen an die Welt der Kunst

Gastvortrag von Franz Schultheis, Professor für Soziologie an der Universität St. Gallen, 17-19 Uhr im KunstQuartier (Wissenschaft & Kunst, Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/veranstaltungen

Einladung

Plakat

Wenn, wie Bourdieu postuliert, „die besondere Schwierigkeit der Soziologie [...] ja gerade darin [liegt], dass sie Dinge lehrt, die jeder irgendwie weiß, aber nicht wissen will oder nicht wissen kann, weil es das Gesetz des Systems ist, sie zu kaschieren", so trifft dies in ganz besonderer Weise auf die Welt der Kunst und ihre Regeln und Praxen zu, denn, so Bourdieu  an anderer Stelle, „als Handel mit Dingen, mit denen nicht zu handeln ist, gehört der Handel mit ‚reiner' Kunst zu der Klasse von Praktiken, die sich „nur um den Preis einer steten und kollektiven Verdrängung des genuin ‚ökonomischen' Interesses realisieren können."

Diese Paradoxien der Kunst wird der Beitrag mittels mehrjähriger empirischer Forschungen kritisch beleuchten.

Franz Schultheis studierte Soziologie und habilitierte 1993 bei Pierre Bourdieu an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (Paris). Seit 2007 lehrt er an der Universität St. Gallen. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Soziologie der Art World und der Creative Economy, zu seinen weiteren Forschungsgebieten zählen Sozialstrukturanalyse, Armut und Prekarität und visuelle Soziologie. Zu seinen zahlreichen Publikationzählen „Art Unlimited? Dynamics and Paradoxes of a Globalizing Art World (2016)“.

mehr zu Franz Schultheis  

Konzeption: Uta Degner (FB Germanistik)

Bildquelle: F. Schultheis, E. Single, R. Köfeler, Th. Mazzurana: Art Unlimited? Dynamics and Paradoxes of a Globalizing Art World, 2016.

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft & Kunst / PB Kunstpolemik - Polemikkunst

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-Mail an Mag. Silvia Amberger

  • ENGLISH English
  • News
    Die Universitätsbibliothek Salzburg begleitet Sie in diesem Jahr mit Bildern sowie mit Kurzgeschichten rund um die Advent- und Weihnachtszeit bis zum Hl. Abend.
    Die Universität Salzburg hat in Kooperation mit der Universität Linz und der Tierschutzombudsstelle Wien die Zeitschrift Tierschutz in Recht und Praxis (TiRUP) aus der Taufe gehoben, mit an Bord die Jan Sramek Verlag KG. Technisch getragen wird die Zeitschrift vom Repositorium der Universitätsbibliothek Salzburg (ePLUS).
  • Veranstaltungen
  • 16.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    17.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    18.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    19.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    20.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg