13.09.2017

International Mathematics Conference

Within the framework of the 19th Congress of the Austrian Mathematical Society and the anniversary of the German Mathematic Association (ÖMG-DMV-Congress 11 - 15 September), approximately 450 mathematicians from 34 countries are meeting at the Department of Mathematics at the University of Salzburg. It is the largest all-mathematical event in the German-speaking world. At the same time, the Statistiktage is taking place in cooperation with the Austrian Statistical Society.

Foto: Rektor Schmiedinger 

The congress was opened with speeches to the research community from Rector Heinrich Schmidinger, ÖMG-President Michael Oberguggenberger, DMV-President Michael Röckner and the chairman of the local organizing committee Clemens Fuchs. The presentation of the DMV Honorary membership to ERC-President Jean-Pierre Bourguignon and the Cantor Medal to Gerd Faltings were also celebrated.

Mathematik-Tagung

The guests were invited to a reception in the Salzburg Residenz, which was hosted by the city and province of Salzburg.  “Mathematics can be found everywhere, in technology, in many other sciences. Mathematics can even be found in music” emphasized Deputy Governor Christian Stöckl in his welcome speech.

Residenz - Besucher

The 9 plenary lectures are a highlight of the conference. They are being given by some of the worldwide leaders of research from various fields of mathematics.  Among the most prominent are the first Austrian winner of the Fields Medal Martin Hairer (Warwick) and Lawrence Craig Evans (UC Berkeley), one of the world’s most influential and important analysts.

Vortragender

The other excellent plenary lecturers are Aleksey Kostenko (University of Vienna) and Michael Eichmair (University of Vienna), winners of the ÖMG-Förderungspreise (the prestigious award from the Austrian Mathematical Society) in 2016 and 2017 respectively, Gabriele Nebe (RWTH Aachen), Gigliola Staffilani (MIT), Michael Zieve (Michigan), Carola-Bibiane Schönlieb (Cambridge) and Ursula Hamenstädt (Bonn), who is giving this year’s Emmy-Noether Lecture. 

Vortragender

On Thursday evening Walter Schachermayer (University of Vienna) will be logically debating the question “How probable is coincidence?” at a public lecture. The extensive lecture program consists of around 250 lectures, which are being held within the framework of 25 sections and minisymposia and cover all areas of mathematics.

Hörsaal-Besucher

The numerous side events running parallel to the conference include the Hochschultag (University day), the Teacher’s Day, the Student’s Conference, the 6th Austrian Statistical Days and two special sessions on the subjects bibliometrics und industrial mathematics. The exhibition “Women in Mathematics” and various book displays from scientific publishers can also be visited on the ground floor of the faculty.

On Wednesday afternoon the guests have the choice of enjoying a city tour or one of the attractive excursions to the surrounding area. The conference dinner in the Stieglkeller with traditional Austrian cuisine will then give the guests the chance to end the day in a relaxed atmosphere.

This is the fourth time that the ÖMG-DMV-Congress has taken place in Salzburg and the enthusiastic feedback from the guests is an indication that the success of the previous congresses in the years 1952, 1977 and 1997 is being continued and that the Department of Mathematics has been able to further enhance its national and international profile. This shows once more that the Department of Mathematics now is one of the areas of excellence in the PLUS, as Rector Heinrich Schmidinger already emphasized in his opening speech.

More text: http://oemg-dmv-2017.sbg.ac.at

More pictures: https://www.flickr.com/photos/uni-salzburg/albums/72157686560763464

DIPL.-ING. DR. CLEMENS FUCHS

Fachbereich Mathematik

Universität Salzburg

Hellbrunnerstr. 32

Tel: 0662 8044-5301

E-Mail an DIPL.-ING. DR. CLEMENS FUCHS

  • ENGLISH English
  • News
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg