08.10.2017

24.10.: Die Balfour-Deklaration und die Russische Revolution: Zur Gleichzeitigkeit widersprüchlicher jüdischer Emanzipationsperspektiven in Zentral-/Osteuropa

Jan Rybak, MA (European University Institute in Florenz)Dienstag, 24. Okt. 2017, 18 Uhr c.t. HS 380 (GesWi, Rudolfskai 42)

Der Herbst 2017 markiert den hundertsten Jahrestag zweier einschneidender Ereignisse der jüngeren jüdischen Geschichte. Während die russischen Revolutionen das autokratische, antisemitische Zarenregime stürzte, versprach die britische Regierung die Gründung einer jüdischen Heimstätte in Palästina. Beide Ereignisse stehen für widersprechende Konzepte jüdischer Emanzipation: für das Versprechen allumfassender Befreiung von Unterdrückung, und von nationaler Befreiung durch die Perspektive auf jüdische Staatlichkeit.

Der Vortrag blickt zurück in das Jahr 1917 und diskutiert die Rezeption dieser beiden Emanzipationsversprechen unter den Juden und Jüdinnen Zentral-/Osteuropas. Dabei wird argumentiert, dass im Gegensatz zu traditionellen teleologischen Geschichtsinterpretationen vor allem die lokalen Verhältnisse in den Mittelpunkt gestellt werden müssen, wobei diese Rückschlüsse auf die durchaus komplexen Rezeptionen der beiden Ereignisse zulassen.

Jan Rybak, MA studierte Geschichte an der Universität Salzburg und schreibt derzeit  am European University Institute in Florenz an einer Dissertation zur Rolle des Zionismus in Zentral-/Osteuropa während der europäischen Krise 1914-1921.

Margarete Heinz

Sekretariat

Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte

Residenzplatz 1, 5020 Salzburg

Tel: 0662-8044-2961

E-Mail an Margarete Heinz

  • ENGLISH English
  • News
    Am Freitag, 27. Oktober 2017, finden im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) zwei identische Workshops zum Thema "Religiöse Radikalisierungsprävention" statt. Workshop I findet von 10:00 - 12:30, Workshop II von 13:30 - 16:00 statt.
    BUCHPRÄSENTATION „ALS ICH KÖNIG WAR UND MAURER“ - Mit diesen Worten beginnt eines der rätselhaften Freimaurergedichte von Rudyard Kipling. Aus den Texten berühmter Literaten liest der Schauspieler Joseph Lorenz.
    Rudolf Mosler, Arbeits- und Sozialrechtsexperte an der Universität Salzburg, spricht über das Thema "Schöne neue Arbeitswelt. Wie reagiert das Arbeitsrecht auf die Arbeit 4.0?"
    Das Russlandzentrum der Universität Salzburg organisiert vom 18.10. bis 23.11.17 zusammen mit Kooperationspartnern eine Veranstaltungsreihe "Schwerpunkt Russland 1917".
    Jan Rybak, MA (European University Institute in Florenz) Dienstag, 24. Okt. 2017, 18 Uhr c.t. HS 380 (GesWi, Rudolfskai 42)
    Projektvorstellung und Lesung zum Inderbuch "Ubuntu und die Vögel”.
    In der Mindestzeit von 4 Semestern haben 6 Studierende der Uni Salzburg die Studienergänzung Bewegtes Lernen erfolgreich abgeschlossen.
    Seit 1979 findet alle zwei Jahre ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Herpetologie (Societas Europaea Herpetologica) statt. Im heurigen Jahr zum zweiten Mal in Österreich und zum ersten Mal in Salzburg, 18. - 23.9.17.
    Mehr als 360 Austauschstudierende aus 57 Ländern nahmen mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 ihr Studium an der Universität Salzburg auf. Gemeinderätin Karin Dollinger und Vizerektorin Sylvia Hahn hießen sie in der „Wissensstadt Salzburg“ herzlich willkommen. Musikalisch untermalt wurde der Abend von Gesangstudierenden der Universität Mozarteum.
    In einer halbtägigen Expertenkonferenz zum Thema „Trends in ESG & CSR – 17 Sustainable Development Goals“ kommen SpezialistInnen und StrategInnen aus verschiedenen Branchen und Bereichen zusammen, um das Thema Sustainability interdisziplinär und praxisnah voranzubringen. Organisatoren der Tagung sind Univ.-Prof. Claudia B. Wöhle, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, und die Firma CSSP (Center for Social and Sustainable Products AG).
    Seminarleiterin ist Sandra Chatterjee. Die Organisation hat gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg.
    Am 3. Oktober 2017 vergab das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er ging heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    "Geisterstunde" / 19h Vortrag von Didi Neidhart (Poptheoretiker, Autor, Musiker, DJ), anschließendes Gespräch mit Diskussion und Musik im Kunstquartier (W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG) www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Leseaktionswoche „Österreich liest“ an der Universitätsbibliothek Salzburg.
    Christina von Braun, Kulturtheoretikerin, Autorin und Filmemacherin, hält am 25. Oktober um 19 h einen Gastvortrag im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.004 Anna Bahr-Mildenburg). www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 17.10.17 Inventarisation in Österreich und der Umgang mit Bauten der jüngeren Vergangenheit
    17.10.17 Salzburger Vorlesung mit Heinz Sichrovsky, Literaturkritiker, Wien
    17.10.17 Lesung mit Thomas Sautner
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg