05.10.2017

4.-15.10: Ausstellung "Hilfe aus nächster Nähe"

"Hilfe aus nächster Nähe" nennt sich eine Ausstellung der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF), die von 4.-15. Oktober am Salzburger Mozartplatz zu sehen ist. MSF gibt den Besuchern einen Einblick, wie humanitäre Nothilfe funktioniert. Wie Satellitenbilder und räumliche Analysen dabei helfen, diese Einsätze effizienter zu planen, zeigt der Fachbereich Geoinformatik - Z_GIS.

Was wird für die Errichtung von Wasserversorgung und Sanitäranlagen benötigt und wo macht es am meisten Sinn, diese zu bauen? Wie werden Krankheiten wie Cholera behandelt, wie viele Personen müssen geimpft werden und wie gelangen die Medikamente in Krisengebiete? Im Rahmen der Ausstellung zeigt MSF den Besuchern, wie humanitäre Nothilfe funktioniert. 

Der Fachbereich Geoinformatik - Z_GIS analysiert seit mehreren Jahren Satellitenbilder für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) und unterstützt dabei die Helfer vor Ort beim Aufbau und der Organisation von Camps und bei der Planung von Logistik und Impfkampagnen.

Mit einer Ausstellung am Salzburger Mozartplatz gibt MSF den Besuchern von 4. - 15. Oktober einen Einblick in seine Arbeit. Z_GIS zeigt am Beispiel des Flüchtlingslagers Nduta in Tansania Auswertungen, die die Arbeit vor Ort unterstützen. Zusätzlich können Besucher einen 360°-Einblick in das Leben in einem Flüchtlingslager bekommen.

Am Freitag, 6. Oktober, von 14 bis 16 Uhr können interessierte Ausstellungsbesucher dem Z_GIS-Team, das sich auf humanitäre Themen spezialisiert hat, ihre Fragen stellen. Sie erfahren, mit welcher Detailgenauigkeit einzelne Strukturen und Gebäudearten auf Satellitenbildern identifiziert werden können, und welche Analysemethoden das Arbeiten in Krisengebieten unterstützen können.


Mitten in Salzburg. Hilfe aus nächster Nähe.
Eine Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen.
4.-15. Oktober 2017, täglich von 10 bis 18 Uhr (6.10., 14-16 Uhr: Z_GIS)
Salzburg, Mozartplatz

Eintritt: frei

Nähere Informationen zur Ausstellung

 

 

Maria Graffius

Communications

IFFB Geoinformatik - Z_GIS

Schillerstraße 30

Tel: 7509

E-Mail an Maria Graffius

  • ENGLISH English
  • News
    Am Freitag, 27. Oktober 2017, finden im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) zwei identische Workshops zum Thema "Religiöse Radikalisierungsprävention" statt. Workshop I findet von 10:00 - 12:30, Workshop II von 13:30 - 16:00 statt.
    BUCHPRÄSENTATION „ALS ICH KÖNIG WAR UND MAURER“ - Mit diesen Worten beginnt eines der rätselhaften Freimaurergedichte von Rudyard Kipling. Aus den Texten berühmter Literaten liest der Schauspieler Joseph Lorenz.
    Rudolf Mosler, Arbeits- und Sozialrechtsexperte an der Universität Salzburg, spricht über das Thema "Schöne neue Arbeitswelt. Wie reagiert das Arbeitsrecht auf die Arbeit 4.0?"
    Das Russlandzentrum der Universität Salzburg organisiert vom 18.10. bis 23.11.17 zusammen mit Kooperationspartnern eine Veranstaltungsreihe "Schwerpunkt Russland 1917".
    Jan Rybak, MA (European University Institute in Florenz) Dienstag, 24. Okt. 2017, 18 Uhr c.t. HS 380 (GesWi, Rudolfskai 42)
    Projektvorstellung und Lesung zum Inderbuch "Ubuntu und die Vögel”.
    In der Mindestzeit von 4 Semestern haben 6 Studierende der Uni Salzburg die Studienergänzung Bewegtes Lernen erfolgreich abgeschlossen.
    Seit 1979 findet alle zwei Jahre ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Herpetologie (Societas Europaea Herpetologica) statt. Im heurigen Jahr zum zweiten Mal in Österreich und zum ersten Mal in Salzburg, 18. - 23.9.17.
    Mehr als 360 Austauschstudierende aus 57 Ländern nahmen mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 ihr Studium an der Universität Salzburg auf. Gemeinderätin Karin Dollinger und Vizerektorin Sylvia Hahn hießen sie in der „Wissensstadt Salzburg“ herzlich willkommen. Musikalisch untermalt wurde der Abend von Gesangstudierenden der Universität Mozarteum.
    In einer halbtägigen Expertenkonferenz zum Thema „Trends in ESG & CSR – 17 Sustainable Development Goals“ kommen SpezialistInnen und StrategInnen aus verschiedenen Branchen und Bereichen zusammen, um das Thema Sustainability interdisziplinär und praxisnah voranzubringen. Organisatoren der Tagung sind Univ.-Prof. Claudia B. Wöhle, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, und die Firma CSSP (Center for Social and Sustainable Products AG).
    Seminarleiterin ist Sandra Chatterjee. Die Organisation hat gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg.
    Am 3. Oktober 2017 vergab das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er ging heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    "Geisterstunde" / 19h Vortrag von Didi Neidhart (Poptheoretiker, Autor, Musiker, DJ), anschließendes Gespräch mit Diskussion und Musik im Kunstquartier (W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG) www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Leseaktionswoche „Österreich liest“ an der Universitätsbibliothek Salzburg.
    Christina von Braun, Kulturtheoretikerin, Autorin und Filmemacherin, hält am 25. Oktober um 19 h einen Gastvortrag im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.004 Anna Bahr-Mildenburg). www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 17.10.17 Inventarisation in Österreich und der Umgang mit Bauten der jüngeren Vergangenheit
    17.10.17 Salzburger Vorlesung mit Heinz Sichrovsky, Literaturkritiker, Wien
    17.10.17 Lesung mit Thomas Sautner
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg