05.10.2017

10.10.-19.12.: Proseminar "Queering: wissenschaftliche Perspektive und künstlerische Strategie"

Seminarleiterin ist Sandra Chatterjee. Die Organisation hat gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg.

Was bedeutet “Queering” als Blickwinkel, als Methode, als Prozess für die wissenschaftliche Analyse und für die künstlerische Produktion? Im Mittelpunkt dieses drei-teiligen Proseminars steht eine Hinterfragung von “Queering” als Prozess und Blickwinkel und dessen Potentiale, Herausforderungen und Problematiken. Weiters hinterfragen wir „Queering“auch kritisch vor allem aus postkolonialer und „queer-of –color“ Perspektive.

Während des ganzen Seminars stellen wir die Frage inwiefern „Queer/ing“ intersektional- also über Geschlecht- und Sexualität hinaus und mit Bezug auf Normen per se gedacht werden kann. Im theoretischen Teil des Proseminars fragen wir, was genau die wissenschaftliche Methode des „Queering“ innerhalb des breiteren Kontextes der Queer Studies ist. Durch eine Literaturreview vergleichen wir unterschiedliche Ansätze von „Queering“ und erarbeiten eine (oder mehrere) Arbeitsdefinitionen.

Im zweiten Teil befassen wir uns theoretisch über die Analyse von künstlerischen Fallstudien, mit „Queering“ als künstlerischer Strategie. Durch detaillierte Analyse und „dichter Beschreibung“ ausgewählter künstlerischer Werke und Prozesse erkunden wir „Queering“ v.a. im Verhältnis zu Queer Art.

Der dritte Teil ist dem Experimentieren mit der praktischen Anwendung der (künstlerischen und wissenschaftlichen) Methode des „Queering“ gewidmet. Wir erproben „Queering“ als Methode hier interdisziplinär und intersektional. Studierende können „Queering“ im Kontext ihrer individuellen Fach- und Interessengebiete anwenden. Infos

Termine

Di 10.10.2017 14:00 - 15:30
Di 17.10.2017 14:00 - 17:00
Di 24.10.2017 14:00 - 17:00
Di 31.10.2017 14:00 - 17:00
Di 07.11.2017 14:00 - 17:00
Fr 24.11.2017 10:00 - 17:00
Di 19.12.2017 14:00 - 17:00

Andrea Pilz

Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft

Erzabt-Klotzstr. 1, Raum 2.115

Tel: 0043 (0)662 8044 4674

E-Mail an Andrea Pilz

  • ENGLISH English
  • News
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Dr. Christina Straub hält am 24. August 2018 um 11:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Ecological genetics of resident Pseudomonas syringae on kiwifruit". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg