05.10.2017

10.10.-19.12.: Proseminar "Queering: wissenschaftliche Perspektive und künstlerische Strategie"

Seminarleiterin ist Sandra Chatterjee. Die Organisation hat gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg.

Was bedeutet “Queering” als Blickwinkel, als Methode, als Prozess für die wissenschaftliche Analyse und für die künstlerische Produktion? Im Mittelpunkt dieses drei-teiligen Proseminars steht eine Hinterfragung von “Queering” als Prozess und Blickwinkel und dessen Potentiale, Herausforderungen und Problematiken. Weiters hinterfragen wir „Queering“auch kritisch vor allem aus postkolonialer und „queer-of –color“ Perspektive.

Während des ganzen Seminars stellen wir die Frage inwiefern „Queer/ing“ intersektional- also über Geschlecht- und Sexualität hinaus und mit Bezug auf Normen per se gedacht werden kann. Im theoretischen Teil des Proseminars fragen wir, was genau die wissenschaftliche Methode des „Queering“ innerhalb des breiteren Kontextes der Queer Studies ist. Durch eine Literaturreview vergleichen wir unterschiedliche Ansätze von „Queering“ und erarbeiten eine (oder mehrere) Arbeitsdefinitionen.

Im zweiten Teil befassen wir uns theoretisch über die Analyse von künstlerischen Fallstudien, mit „Queering“ als künstlerischer Strategie. Durch detaillierte Analyse und „dichter Beschreibung“ ausgewählter künstlerischer Werke und Prozesse erkunden wir „Queering“ v.a. im Verhältnis zu Queer Art.

Der dritte Teil ist dem Experimentieren mit der praktischen Anwendung der (künstlerischen und wissenschaftlichen) Methode des „Queering“ gewidmet. Wir erproben „Queering“ als Methode hier interdisziplinär und intersektional. Studierende können „Queering“ im Kontext ihrer individuellen Fach- und Interessengebiete anwenden. Infos

Termine

Di 10.10.2017 14:00 - 15:30
Di 17.10.2017 14:00 - 17:00
Di 24.10.2017 14:00 - 17:00
Di 31.10.2017 14:00 - 17:00
Di 07.11.2017 14:00 - 17:00
Fr 24.11.2017 10:00 - 17:00
Di 19.12.2017 14:00 - 17:00

Andrea Pilz

Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft

Erzabt-Klotzstr. 1, Raum 2.115

Tel: 0043 (0)662 8044 4674

E-Mail an Andrea Pilz

  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg