08.10.2017

Rückblick: 19. SEH European Congress of Herpetology

Seit 1979 findet alle zwei Jahre ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Herpetologie (Societas Europaea Herpetologica) statt. Im heurigen Jahr zum zweiten Mal in Österreich und zum ersten Mal in Salzburg, 18. - 23.9.17.

Die Tagung wurde auf Einladung des Fachbereiches Ökologie und Evolution der Universität Salzburg, in Partnerschaft mit dem Haus der Natur Salzburg und dessen Herpetologischer Arbeitsgemeinschaft sowie der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) organisiert und durchgeführt. 

Insgesamt 221 HerpetologInnen aus 36 Ländern, nicht nur aus Europa, sondern auch aus den USA, Südamerika (Ekuador), Afrika (Marokko und Südafrika), Australien, und Ostasien (Japan und Indien) reisten an. Besonders hohe Wichtigkeit hat dabei, dass nahezu die Hälfte (43%) davon Studierende, also Nachwuchs für das Feld der Herpetologie darstellen. 44 TeilnehmerInnen kamen aus Deutschland, 19 aus Österreich und 14 aus Slowenien. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

An den vier Kongress-Tagen gab es jeweils einen Plenarvortrag, der von teils jungen WissenschaftlerInnen gehalten wurde. Neben Nikolay Poyarkov (Lomonossov Universität Moskau, Rußland), der über die Diversität der Herpetofauna in Indochina sprach und Mathieu Denoel (Universität Lüttich, Belgien) mit einem Vortrag über fakultative Pädomorphose in europäischen Wassermolchen, waren auch zwei Herpetologinnen aus Österreich eingeladene Vortragende.

Eva Ringler, Veterinärmedizinische Universität Wien, University of California Los Angeles, gab tiefe Einblicke in die faszinierenden Forschungen über Ökologie und Verhalten von Allobates femoralis. Maria Schindler, Nationalpark Donauauen GmbH, referierte hochspannend über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Projektes zum Schutz der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) in Österreich.

Weitere 126 Vorträge in zwei bis drei parallelen Sessionen sowie 86 Posterpräsentationen umspannten Themen zu genetischen Studien (Populationsgenetik, Phylogenie oder Phylogeographie), zu morphologischen und evolutionsbiologischen Arbeiten sowie verschiedene Aspekte zur Ökologie von Amphibien und Reptilien sowie Fragen des Amphibien- und Reptilienschutzes.

Spezialworkshops wurden zur Einstufung Europäischer Vipern in die Europäische Rote Liste (IUCN European Viper Specialist Group) sowie zur neuen nicht-destruktiven Methode der Mikro-Computer-Tomographie (organisiert von Chris Broeckhoven von der Universität Stellenbosch in Südafrika) durchgeführt. Ein von Stefan Lötters (Universität Trier) organisiertes Spezialsymposion thematisierte die hochbrisanten Situation in Bezug auf den Salamanderfresserpilz (Batrachochytrium salamandrivorans), der Salamanderbestände in Europa bedroht.

Der Kongress wurde am 18.9. im Beisein der Landeshauptmann-Stellvertreterin des Bundeslandes Salzburg, Astrid Rössler, sowie hochrangigen Vertretern der beteiligten Institutionen, eröffnet. Das Rahmenprogramm bot eine Welcome-Party mit Original Salzburger Würstelstand und einem Vokalensemble des Musischen Gymnasiums Salzburg. Es gab einen Besuch im Augustiner Bräustüberl Mülln vulgo Müllner Bräu sowie ein Gala Dinner im Stiegl Keller am Fuß der Festung Hohensalzburg mit 130 Personen.

Die KongressbesucherInnen nahmen an Exkursionen auf den Kapuzinerberg teil und untersuchten Feuersalamander. Es gab einen Abstecher in Naturschutzgebiete im Alpenvorland und eine zweite Exkursion in die Kalkvoralpen südlich von Salzburg.

Das 40-jährige Jubiläum der Gründung der SEH wird im Rahmen des nächsten European Congress of Herpetology im Jahr 2019 in Mailand (Italien) gefeiert. 

Den Tagungsband mit Abstracts und Programm finden Sie hier: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=206036 oder http://www.seh-herpetology.org/publications/proceedings (pdf-Datei) 

Kongress-Fotos: https://www.facebook.com/seh2017/ zu sehen.

Die Herpetologische Arbeitsgemeinschaft stellte sich und die Salzburger Herpetofauna anhand eines Kurzvideos vor, das online verfügbar ist (https://youtu.be/pHdhYC23C-4). 

Maletzky Andreas, Mag. Dr.

Fachbereich Ökologie und Evolution

Universität Salzburg

Hellbrunnerstr. 34

Tel: 0662-8044-5990

E-Mail an Maletzky Andreas, Mag. Dr.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Sommersemester 2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 19. Februar - Freitag, 23. Februar 2018 statt.
    Ab 1.3.18 findet am FB Arbeits- und Wirtschaftsrecht jeden Do zwischen 17.00 und 20.00 Uhr eine interdisziplinäre Ring-VO zum Thema „Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik“ statt, die das Thema Migration und die Frage nach angemessenen Antworten der Sozialpolitik auf die damit verbundenen Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in insgesamt 13 Beiträgen aus historischer, politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive in den Mittelpunkt stellt.
    Mit dem 1.2.2018 startete das am Fachbereich Erziehungswissenschaft angesiedelte drittmittelfinanzierte Forschungsprojekt ‚TransMiK’. Das Akronym steht für ‚Transit’, ‚Migration’ und ‚Köln’, und nimmt Bezug darauf, dass unter der Thematik „Leben und Arbeiten in Köln“ vor Ort leitfadengestützte Interviews mit 150 MitarbeiterInnen des Flughafens Köln/Bonn aus dem Geschäftsbereich „Ground Services“ geführt werden.
    160 SchülerInnen folgten gespannt dem Thema „Von Cybermobbing, Hass-Postings & illegalen Downloads. Die strafrechtliche Sicht auf Cybercrime und andere Phänomene im WWW“. Der Strafrechtsexperte der Universität Salzburg Prof. Hubert Hinterhofer gab Auskunft, wann man sich strafbar macht und wie man sich schützen kann.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2018.
    Dr. Karoline Kollmann hält am 19. Februar 2018 um 16.00 Uhr s.t. im HS 403 (grüner HS) an der NAWI einen Gastvortrag zum Thema "CDK6 in hematopoietic malignancies". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Von 7. März bis 27. Juni 2018 findet, jeweils am Mittwoch um 18 bis 19.30 Uhr, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION statt.
    Veranstaltet vom Fachbereich Philosophie KTH und der Internationalen Ferdinand Ebner Gesellschaft: am 8. und 9. März 2018 (Universität Salzburg, Europasaal in der Edmundsburg)
    Festvortrag im Rahmen des 17. Österreichischen Archäologentags am Montag, 26. Feburar 2018, 19 Uhr im HS 230 (Kapitelgasse 4) von Herrn Prof. Dr. Andreas Schachner (Deutsches Archäologisches Institut, Türkei).
    Ende Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz Grundverordnung in Kraft und mit ihr auch die Änderungen des österreichischen Datenschutzgesetzes. Das neue Datenschutzrecht zielt auf den besseren Schutz personenbezogener Daten im digitalen Zeitalter. Zum neuen Datenschutzrecht veranstaltete der Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg am 1. Februar 2018 in der Salzburger Edmundsburg eine Tagung mit Vortragenden aus Wissenschaft und Praxis.
    Kreativ zum erfolgreichen Geschäftsmodell mit dem Business Model Canvas - Datum: 27. Februar 2018, 9.45 – 16.30 Uhr - Ort: Universität Salzburg (Senatssitzungssaal, Kapitelgasse 4-6) - Vortragende: Ines Haberl (FFG) & Irina Röd (Irina Röd Consulting)
    Am Mittwoch, den 14. März 2018, lädt die Universität Salzburg Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte herzlich ein, sich über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Das Programm finden Sie hier.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 22. bis 24. Februar 2018 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 20.02.18 Steuerliche Folgen bei Grundstücksübertragungen im Rahmen von Unternehmensübergaben
    23.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
    23.02.18 Buchpräsentation: The Marshall Plan - since 1947. Saving Europe, rebuilding Austria.
    24.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg