02.11.2017

11.12.: Wechselwirkungen zwischen Menschenrechten, Staat und Gesellschaft aus internationaler, nationaler und regionaler Perspektive

Tagung anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Österreichischen Instituts für Menschenrechte - Montag, 11. Dezember 2017, 14:30 -17:00 Uhr - Europasaal-Edmundsburg, Salzburg.

Programm

14:30 Begrüßung
Univ.-Prof. Dr. Rudolf FEIK
Vizerektor der Universität Salzburg

Univ.-Prof. Dr. Reinhard KLAUSHOFER
Leiter des ÖIM

14:45 Eröffnungsrede
Dr. Wilfried HASLAUER
Landeshauptmann von Salzburg

15:00
"Der Verfassungsgerichtshof als Bewahrer der Grundrechte"*
Univ.-Prof. Dr. Gerhart HOLZINGER
Präsident des Österreichischen Verfassungsgerichtshofs

15:30
"Die internationale Perspektive mit besonderer Bezugnahme auf die gesellschaftliche Diversität"*
Univ.-Prof.in MMag.a Dr.in Christina BINDER E.MA
Universität der Bundeswehr München, Institut für ÖffentlichesRecht und Völkerrecht

16:00
"Landeslegistik und Grundrechte - dargestellt an Hand aktuellerFragen zur Raumordnung und zum Betteln"*
Dr. Paul SIEBERER
Leiter der Fachgruppe Legislativ- und Verfassungsdienst des Landes Salzburg

16:45 Ende der Tagung
Ausklang mit Imbiss

* nach dem Vortrag findet eine Zusammenfassung in leichter Sprache statt

Die Teilnahme ist kostenlos.
Persönliche Bedürfnisse bitte bekannt geben.
Der Hörsaal ist baulich barrierefrei erreichbar: über die Hofstallgasse entlang des Salzburger Festspielhauses, am Ende des Festspielhauses rechts in den Toscaninihof Richtung Altstadtgarage, nach ca. 50m den Lift (Universität Salzburg, Haus für Europa, Edmundsburg) auf der linken Seite benutzen.

Anmeldeschluss: 24.11.2017

Information und Anmeldung:
Österreichisches Institut für Menschenrechte
Kaigasse 17/3
5020 Salzburg
+43 (0)662 8044 3970
menschenrechte@sbg.ac.at
www.uni-salzburg.at/oeim

Romana Sistani

Sekretariat

Österreichisches Institut für Menschenrechte

Kaigasse 17/3, 5020 Salzburg

Tel: 8044 3970

E-Mail an Romana Sistani

  • ENGLISH English
  • News
    We would like to kindly invite all members of the department, especially all doctoral and master students, to the YLSA/ÖGMBT Career day for Biologists next week wednesday (28.2.2018).
    Ab 1.3.18 findet am FB Arbeits- und Wirtschaftsrecht jeden Do zwischen 17.00 und 20.00 Uhr eine interdisziplinäre Ring-VO zum Thema „Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik“ statt, die das Thema Migration und die Frage nach angemessenen Antworten der Sozialpolitik auf die damit verbundenen Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in insgesamt 13 Beiträgen aus historischer, politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive in den Mittelpunkt stellt.
    Mit dem 1.2.2018 startete das am Fachbereich Erziehungswissenschaft angesiedelte drittmittelfinanzierte Forschungsprojekt ‚TransMiK’. Das Akronym steht für ‚Transit’, ‚Migration’ und ‚Köln’, und nimmt Bezug darauf, dass unter der Thematik „Leben und Arbeiten in Köln“ vor Ort leitfadengestützte Interviews mit 150 MitarbeiterInnen des Flughafens Köln/Bonn aus dem Geschäftsbereich „Ground Services“ geführt werden.
    160 SchülerInnen folgten gespannt dem Thema „Von Cybermobbing, Hass-Postings & illegalen Downloads. Die strafrechtliche Sicht auf Cybercrime und andere Phänomene im WWW“. Der Strafrechtsexperte der Universität Salzburg Prof. Hubert Hinterhofer gab Auskunft, wann man sich strafbar macht und wie man sich schützen kann.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2018.
    Veranstaltet vom Fachbereich Philosophie KTH und der Internationalen Ferdinand Ebner Gesellschaft: am 8. und 9. März 2018 (Universität Salzburg, Europasaal in der Edmundsburg)
    Festvortrag im Rahmen des 17. Österreichischen Archäologentags am Montag, 26. Feburar 2018, 19 Uhr im HS 230 (Kapitelgasse 4) von Herrn Prof. Dr. Andreas Schachner (Deutsches Archäologisches Institut, Türkei).
    Patrizia Stoitzner hält am 5. März 2018 um 16:00 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Skin dendritic cells in tumor immunity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Von 7. März bis 27. Juni 2018 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Aufklärung und Gegenaufklärung: Religiöse Polemik gegen Kunst - Künstlerische Polemik gegen Religion" statt.
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) eröffnet am 7. März um 18h im Unipark Nonntal mit seinem Gastvortrag die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION
    Am Mittwoch, den 14. März 2018, lädt die Universität Salzburg Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte herzlich ein, sich über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Das Programm finden Sie hier.
  • Veranstaltungen
  • 26.02.18 Ausgrabungen in Boğazköy-Hattuša. Von der Bronzezeit bis in die römische Kaiserzeit
    27.02.18 WTZ Training Days: Kreativ zum erfolgreichen Geschäftsmodell
    01.03.18 Ringvorlesung Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik - Perchinig, Minderheitenprogramm
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg