22.11.2017

Erzähl mir Salzburg ¬¬– Deutsch im Museum

Deutschlernen im Museum verbindet sprachliches und kulturelles Lernen. Vergangenes Semester absolvierten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Deutschkurs im Salzburg Museum und verbesserten nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern lernten im Kontext der persönlichen Geschichte auch viel über die Geschichte und Kultur Salzburgs.

Im Rahmen der Ausstellungstrilogie „BISCHOF. KAISER. JEDERMANN" zum 200-jährigen Jubiläum Salzburgs bei Österreich realisierte das Salzburg Museum 2016 unter der Leitung von Nadja Al-Masri-Gutternig als eines der ersten Museen in ganz Österreich  Ausstellungstexte in Leichter Sprache. Diese Texte wurden gleichwertig in die Ausstellung integriert. Durch Leichte Sprache wird versucht, mit einfachen Sätzen und ohne Fremdwörter Informationen für alle verständlich zu machen.

Dies ist nicht nur für Museumsbesucherinnen und -besucher, sondern auch für Sprachenlernende von Vorteil. So wurde im Rahmen des vom Bundeskanzleramt geförderten Drittmittelprojekts „Sag es einfach. Sag es laut. Leichte Sprache als Schlüssel zum Museum“ auch ein Deutschkurs im Museum realisiert. Die Konzeption übernahm das Sprachenzentrum der Universität Salzburg unter der Leitung von Margareta Strasser und Mitarbeit von Denis Weger und Theresa Bogensperger.

Von März bis Juni 2017 absolvierten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesen Kurs. Die Basis dafür bildete die Ausstellung „Erzähl mir Salzburg!“, die in zwölf Räumen Einblicke in Salzburgs Kunst- und Kulturgeschichte von der Keltenzeit bis in die Gegenwart bietet. Ausgehend von den Ausstellungsstücken und den Ausstellungstexten in Leichter Sprache wurden Kursmaterialien entwickelt. Im Fokus stand dabei nicht nur das Sprachenlernen, sondern generell die Befähigung zum selbständigen Sprachenlernen.

Ziel war es außerdem eine Brücke zu den Geschichten und Biographien der Lernenden zu schlagen. „Ich lerne nicht nur über Salzburg, sondern auch über die Länder meiner KollegInnen“, äußert sich eine Kursteilnehmerin begeistert. Der Kursleiter, Florian Bauer, streicht den besonderen Charakter des Lernorts Museum hervor: „Das Besondere ist die Authentizität, die das Museum herstellt. Über Originaldokumente lässt sich Geschichte lernen und an Hand von Objekten lässt sich Geschichte wirklich begreifen.“

Neben dem Sprachenlernen im Museum umfasste das Projekt noch weitere Schwerpunkte: eine empirische Studie zu Leichter Sprache im Museum sowie eine Lehrveranstaltung zum inklusiven Museum am Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst durch Dr. Luise Reitstätter. Am 15. Oktober 2017 veröffentlichte das Salzburg Museum das Buch "Sag es einfach, sag es laut: Leiche Sprache" mit den Forschungsergebnissen zur Leichten Sprache und Erfahrungen zum Deutschlernen im Museum. Das Buch sowie die Kursmaterialien sind als Gratis-Download online zu finden: www.uni-salzburg.at/dim.

Kontakt: Dr. Margareta Strasser, Paris-Lodron-Universität Salzburg, Sprachenzentrum, +43 (0) 662/8044 4398, margareta.strasser@sbg.ac.at

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Henoch - Metatron - Christus? Kabbalistische Engelsvorstellungen und ihre christlichen Transformationen. Mit Dr. Elke Morlok (Frankfurt). Termin: Do 14.12.2017, 17.15 Uhr HS E.001 (Unipark)
    Weil es nicht entscheidend ist, was du studierst, sondern, was deine persönlichen Interessen, Leidenschaften & Bedürfnisse sind! Weil es um menschlichen Qualitäten und nachhaltiges Handeln geht: In einer von Vertrauen und Wertschätzung geprägten Arbeitsumgebung! Lerne uns am 13.12.2017, HS E.003, Unipark Nonntal, kennen.
    Dr. Manfred Mittermayer hat am 21.11.2017 von der Stadt Salzburg den Internationalen Hauptpreis für Wissenschaft und Forschung erhalten.
    Deutschlernen im Museum verbindet sprachliches und kulturelles Lernen. Vergangenes Semester absolvierten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Deutschkurs im Salzburg Museum und verbesserten nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern lernten im Kontext der persönlichen Geschichte auch viel über die Geschichte und Kultur Salzburgs.
    Unter dem Motto "Wage den Blick über den Tellerrand" sind Studierende aller Fakultäten herzlich eingeladen, sich am 14. Dezember im Unipark über die interdisziplinären Studienergänzungen an der Uni Salzburg zu informieren und sich beraten zu lassen.
    Die Universitätsbibliothek Salzburg begleitet Sie in diesem Jahr mit Bildern sowie mit Kurzgeschichten rund um die Advent- und Weihnachtszeit bis zum Hl. Abend.
    Gastvortrag am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18.30 Uhr mit Dr. Vassilis Petrakis (Hellenic Ministry of Education, National Hellenic Research Foundation) in der Abguss-Sammlung SR E.33 (Klassische und Frühägäische Archäologie, Residenzplatz 1)
    Bücherflohmarkt der Universitätsbibliothek Salzburg zugunsten von Eco Himal.
    Die Universität Salzburg hat in Kooperation mit der Universität Linz und der Tierschutzombudsstelle Wien die Zeitschrift Tierschutz in Recht und Praxis (TiRUP) aus der Taufe gehoben, mit an Bord die Jan Sramek Verlag KG. Technisch getragen wird die Zeitschrift vom Repositorium der Universitätsbibliothek Salzburg (ePLUS).
    14. Dezember, 19:30 Uhr, Edmundsburg, Europasaal, Mönchsberg. Mit einem Festvortrag von Hans-Thies Lehmann (Berlin) und einer Klanginstallation von Marco Döttlinger (Salzburg). Konzept und Organisation: Anna Estermann (FB Germanistik/Universität Salzburg)
    Alexander Hartmann (Chefredakteur der Wochenzeitung „Neue Solidarität“, Mitglied des Schiller Instituts)
    In einer Ausstellung des Literaturarchivs Salzburg sind Fotografien des Literaten von Lillian Birnbaum zu sehen. Die Eröffnung findet am 4. Dezember, um 19.00 Uhr in der Max Gandolph Bibliothek statt.
    Prof. Dr. Erich MARX (ehem. Direktor des Salzburg-Museums) Stillstand im Straßenbau der Stadt Salzburg seit einem Jahrhundert - Fluch oder Segen? Dienstag, 12.12.2017, 19:30 Uhr, HS 402, NaWi
    Wir trauern um Milein Cosman, 31.3.1921-21.11.2017. Eine großartige Künstlerin hat uns verlassen.
    Gastvortrag von Franz Schultheis, Professor für Soziologie an der Universität St. Gallen, 17-19 Uhr im KunstQuartier (Wissenschaft & Kunst, Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/veranstaltungen
  • Veranstaltungen
  • 12.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    12.12.17 Gold, Silber und Stanniol. Blattmetallauflagen in der Salzburger Tafel- und Fassmalerei um 1500
    12.12.17 Agorà: „Die Neue Seidenstraße - ein neues Paradigma der globalen Kooperation“
    13.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    13.12.17 Practice4U: Insights @ LIDL Österreich GmbH
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg